Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Sprechen ohne Worte

Körpersprache: Sie sagt mehr als tausend Worte!

Körpersprache: Sie sagt mehr als tausend Worte!

Unsere Körpersprache verrät eine ganze Menge über uns, und das wissen auch die Personalchefs. Sie wissen genau, worauf sie achten müssen und was bestimmte Gesten über unsere Stärken und Schwächen aussagen. Unser Körper sendet durch Gestik und Mimik Signale, die unsere Worte möglicherweise Lügen strafen. Es gilt also, sich die eigene Körpersprache bewusst zu machen und sie zu kontrollieren, denn nonverbale Kommunikation sagt oft mehr als tausend Worte!

Verschiedene Studien zum Thema Körpersprache haben gezeigt, dass das Gegenüber bereits in den ersten vier Sekunden entscheidet, was er oder sie von seinem Gesprächspartner hält, und das nur anhand der Beobachtung und Interpretation von Gesten. Aus diesem Grund wird Körpersprache im Businessbereich auch sehr bewusst eingesetzt, um bestimmte Ziele zu erreichen. Das funktioniert aber tatsächlich nur, wenn man dabei authentisch wirkt. Erweckt man beim Gegenüber das Gefühl, dass die eigene Körpersprache nicht mit dem Gesagten übereinstimmt, führt das schnell zu einem unerwünschten Eindruck.

Damit das nicht passiert, gibt es ein paar Regeln, die man beachten sollte, um die eigenen Stärken mit Hilfe von Körpersprache professionell zu präsentieren:

Von Anfang an mit Körpersprache punkten

Bevor es überhaupt zu einem Gespräch kommt, schüttelt man sich die Hände. Dieser erste Körperkontakt sagt dem Gegenüber bereits so einiges, denn wer beim Händedruck nicht richtig zugreift, wird sich dem Personalchef im Gespräch sicher nicht als engagierter Macher verkaufen können. Aber auch ein zu fester Händedruck kann einen falschen Eindruck erwecken. Also: Kräftig zudrücken, nicht zu kurz, nicht zu lang, nicht zu kräftig und vor allem die ganze Hand greifen, nicht nur die Finger!

Ein weiterer, enorm wichtiger Aspekt der Körpersprache ist der Blickkontakt. Eine der wichtigsten Regeln der nonverbalen Kommunikation ist es, den Blickkontakt zum Gegenüber die gesamte Gesprächszeit über zu wahren. Das wirkt überzeugend! Wer diese Regeln der Körpersprache nicht beherzigt, gilt schnell als ängstlich oder nicht an der anderen Person interessiert. Es gilt also einen konsequenten, aber vor allem auch konzentrierten Blickkontakt herzustellen, ohne zu starren.

Frauen arbeiten im Büro
Eine positive Körpersprache sorgt für gutes Büroklima

Die richtige Körpersprache: Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte

Neben dem Blick kann aber auch ein Lächeln eine Menge bewirken. Allerdings muss das Lächeln natürlich sein. Auf keinen Fall darf es aufgesetzt wirken, denn übertreibt man es, verkehrt es sich ins Gegenteil. Das perfekte Lächeln funktioniert so: Erst im Raum positionieren, dann entspannt in die Runde lächeln. Außerdem sollte man nicht lächeln, um zu gefallen, man sollte lächeln, um zu signalisieren, dass man zufrieden ist. Auch die Haltung unserer Arme nimmt innerhalb der Körpersprache einen wichtigen Platz ein. Wer die Arme vor der Brust verschränkt, signalisiert eine defensive Schutz- oder Abwehrhaltung. Man baut sozusagen eine Mauer um sich herum. Hinter dem Kopf verschränkte Arme deuten dagegen auf ein ausgeprägtes Platzhirsch-Gehabe hin. Sicher und überzeugend wirkt vor allem, wer die Arme ruhig und besonnen einsetzt. Hier und da eine kleine Geste, um Gesagtes zu unterstreichen, wirkt selbstbewusst und professionell. Bloß keine Hektik aufkommen lassen!

Erster Eindruck: So bewerten dich andere innerhalb weniger Sekunden

Erster Eindruck: So bewerten dich andere innerhalb weniger Sekunden
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)

Wer diese wenigen, aber wichtigen Regeln der Körpersprache beherzigt, kommt dem Traumjob schon eine ganzes Stück näher. Aber auch in vielen anderen Situationen des Lebens kann mit bewusst eingesetzter Körpersprache gepunktet werden. Probieren geht eben über Studieren!

Bildquelle:

Unsplash/Brooke Cagle/Mimi Thian

Hat Dir "Körpersprache: Sie sagt mehr als tausend Worte!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich