Modejournalistin - wie ist der Weg dorthin?

Frage: Hallo Steffi, jedes mal, wenn ich eine meiner vielen, im Zimmer herumliegenden Modezeitung aufschlage, frag ich mich, wie bitte werde ich denn Modejournalistin? Ich liebe das Schreiben, das Leben und die Mode. Ich denke jedoch, dass ein Journalismusstudium verschenkte Zeit ist, so arbeiten die meisten Journalisten doch freiberuflich. Da sagt meine Mama:“ Nein nein, das ist viel zu unsicher.“ Viele Quereinsteiger laufen in solch Zeitungen herum, habe ich jedenfalls gehört. Doch muss ich wirklich quer einsteigen, um Journalist zu werden?

Antwort: Hallo,

das Gute und vielleicht manchmal auch das Schlechte am Journalismus ist, dass es keine Patentlösung für den perfekten Einstieg gibt. Doch, wenn Du in diese Richtung gehen möchtest, solltest Du Dir vor allem darüber klar sein, dass Du Talent, Ehrgeiz und Durchsetzungsvermögen brauchst, um im Modejournalismus Fuß zu fassen.

Es stimmt schon, dass im Bereich des Journalismus sehr viele Quereinsteiger arbeiten. Vollkommen branchenfremd solltest Du jedoch nicht sein. Um das Handwerkszeug zu erlernen, kann ein Journalismusstudium also durchaus Sinn machen. Wichtig dabei ist aber, dass Du Dein Studium möglichst früh durch Praktika und freie Mitarbeit ergänzt, um wichtige Kontakte zu knüpfen, und um die für die Modebranche unerlässlichen Fachkenntnisse zu erlangen.

Ideal für den Modejournalismus wäre ein Studium an der Akademie Mode und Design (AMD), da hier ein Studiengang Modejournalismus angeboten wird. Viele Absolventen dieses Studiums arbeiten heute erfolgreich bei großen Modezeitschriften, allerdings ist das Studium kostenpflichtig und die Aufnahme durch eine Eignungsprüfung beschränkt.

An staatlichen Universitäten gibt es leider noch keinen Studiengang Modejournalismus. Falls Du Dir aber sicher bist, dass Du später ausschließlich im Modebereich tätig sein willst, bietet sich auch ein Kunstgeschichte oder Modedesign-Studium an. Fachwissen ist nämlich unheimlich wichtig – mit ein paar blumigen Adjektiven zur Modestrecke ist es nicht getan. Überhaupt sind erfolgreiche Modejournalisten meist sehr gebildet. Ein Interesse an Kunst, Kultur aber auch am aktuellen Tagesgeschehen ist also ein Muss, wenn Du Dich in der Modebranche durchsetzen möchtest.

Durch diese unglaubliche Bandbreite siehst Du bereits, dass auch die Hintergründe der arbeitenden Modejournalisten ganz verschieden sind. Was aber die meisten gemeinsam haben ist ein abgeschlossenes Studium und ein Volontariat. Ob Du Dir die Zukunftsperspektive durch ein allgemeines Studium wir Journalismus, Kommunikationswissenschaft oder Germanistik eher offen hältst, oder ob Du Dich durch ein Design- oder Kunstgeschichte Studium bereits spezialisierst, bleibt dabei ganz allein Deinen Vorlieben überlassen. Ob Du es später zu einer Modezeitschrift schaffst, hängt nämlich vielmehr mit Deinem persönlichen Gespür, Talent und Deiner Ausdauer zusammen, aber auch mit praktischen Erfahrungen und Kontakten, die Du über Praktika, freie Mitarbeit und später durch das Volontariat knüpfst.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?