Studie

Deine Eltern gehen fremd? So prägt es dich

Deine Eltern gehen fremd? So prägt es dich

Wenn es in der Beziehung der Eltern kriselt, ist das nie schön. Besonders wenn ein Elternteil – oder vielleicht sogar beide – einen Seitensprung hatte, ist das für das eigene Bild von wahrer Liebe und einer stabilen Beziehung ein herber Schlag. Und so verwundert es auch nicht, dass Forscher nun herausgefunden haben, dass es uns in unserem späteren Beziehungsverhalten stark beeinflussen kann, wenn unsere Eltern einander untreu waren.

Die Wissenschaftler der Texas Tech University fanden in einer Studie mit 294 Teilnehmern heraus, dass viele der Teilnehmer, die zugaben, ihren Partner schon mal betrogen zu haben, selbst untreue Eltern hatten, nämlich 44 Prozent von ihnen. Von den Teilnehmern, die angaben, noch nie einen Seitensprung gehabt zu haben, berichteten lediglich 22 Prozent, dass ihre Eltern einander untreu waren.

Untreue Eltern als schlechtes Beziehungsvorbilder?

Doch wie kommt es dazu? Die Leiterin der Studie, Dr. Diana Weiser, erklärt in einem Interview mit „Self.com“: „Eltern versuchen möglicherweise, ihr Verhalten zu rechtfertigen oder Untreue als etwas darzustellen, was akzeptabel ist, was wiederum beeinflusst, was ihre Kinder glauben und wie sie sich verhalten.“ Im Umkehrschluss könnte das auch bedeuten, dass man selbst eher dazu neigt, seinem Partner nach einem Seitensprung eine zweite Chance zu geben, wenn man dies aus der Beziehung seiner Eltern kennt.

Wir haben uns gefragt, wie Menschen, die ihrem untreuen Partner eine zweite Chance geben, ihre Entscheidung begründen. Hier erzählen 8 Frauen, wie es ihnen damit ergangen ist, ihrem Partner zu verzeihen:

Partner bekam eine 2. Chance nach Seitensprung

Partner bekam eine 2. Chance nach Seitensprung
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)

Trotzdem, so betont Dr. Weiser, sei die Schlussfolgerung, dass untreue Eltern untreue Kinder hervorbringen, übertrieben. „Es gibt viele Menschen, deren Eltern Seitensprünge hatten und die sich trotzdem sehr gewissenhaft in ihrer Beziehung verhalten“, betont sie.

Untreue ist also nicht vererbbar. Es kommt immer darauf an, welche Ansprüche man selbst an eine erfüllte Beziehung stellt und ob man selbst bereit ist, an sich und seiner Beziehung zu arbeiten.

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/Ridofranz

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich