Studie belegt:

So verändern Beziehungen das Leben von Singles

So verändern Beziehungen das Leben von Singles

Die Dating-App wird vom Smartphone gelöscht und der Beziehungsstatus auf Facebook geändert: Es ändert sich so manches im Leben von ehemaligen Singles, sobald ein neuer Partner ins Leben tritt. Doch neben diesen offensichtlichen Aspekten hat eine Beziehung auch Einfluss auf Freundschaften, das Gewicht und die Freizeitgestaltung wie eine aktuelle Parship-Umfrage herausgefunden hat – und das sowohl positiv als auch negativ. 

Glücklicher durch den Partner

Für die repräsentative Studie hat Parship zusammen mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG knapp über 1.000 Personen zwischen 18 und 65 Jahren in Deutschland befragt. Die gute Nachricht: Die Mehrheit der Vergebenen (81 Prozent) gab an, sich durch die Beziehung insgesamt glücklicher zu fühlen. Ob der Grund für diese Glücksgefühle ein aktiveres Sexleben, mehr Kuscheleinheiten oder allgemeine Verliebtheit sind, wird aus der Studie nicht ganz klar. Womöglich liegt es aber auch an eine der folgenden Veränderungen.

Das sollten Männer wissen, die Langzeit-Singles daten

Das sollten Männer wissen, die Langzeit-Singles daten
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)

Mehr Struktur als im Single-Leben

Als Single hat man häufig deutlich weniger Termine: keine Familienfeiern des Partners, keine Begleitung auf Firmenfeiern oder gemeinsame Wochenendeinkäufe. Genau das scheinen aber viele vergebene Menschen zu schätzen: 75 Prozent aller befragten Frauen und 73 Prozent der Männer gab an, dass ihr Leben nun festere Strukturen hat. Ein Großteil (68 Prozent) fühlt sich darüber hinaus ausgeglichener. Grund dafür könnte sein, dass Menschen in Beziehungen weniger Zeit in Bars oder auf Partys (66 Prozent) verbringen. Stattdessen werden Ausflüge, Kurz-Trips und Restaurantbesuche vorgezogen. Klingt irgendwie spießig, scheint aber vielen ehemaligen Singles gutzutun. Allerdings verbringt ein Großteil der Vergebenen seine Freizeit eher mit dem Partner als mit alten Freunden. 57 Prozent der Männer und 45 Prozent der Frauen gab an, in einer Beziehung weniger Zeit mit Freunden zu verbringen. Ein Großteil der Befragten hat dafür durch den Partner neue Bekanntschaften dazu gewonnen.

Beziehung = Gewichtszunahme

Eine ältere Studie hatte bereits belegt, dass Paare nach dem Zusammenziehen mehrheitlich zunehmen. Auch die aktuelle Befragung belegt einen Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Beziehungsstatus. Kein Wunder, denn mehr als die Hälfte der Befragten gab an, in einer Beziehung mehr Zeit auf der Couch vor dem Fernseher zu verbringen. Fast die Hälfte hat außerdem an Gewicht zugelegt. Was stören aber schon ein paar mehr Pfunde, wenn sich dafür das allgemeine Wohlbefinden verbessert?

Wer verhindern will, in einer Beziehung nur noch zu Hause zu versacken und seine Freunde zu vernachlässigen, sollte regelmäßig ganz bewusst Zeit ohne den Partner verbringen. Darüber freuen sich nämlich nicht nur deine Freunde, sondern du hältst auch deine Beziehung spannend. Welche Dinge haben sich für dich in einer Beziehung verändert? Verrate es uns in den Kommentaren!

Bildquelle:

Unsplash/Lesly Juarez

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich