Susanne Falleram 17.09.2018

Natürlich möchte man mit seinem Partner, den man liebt, möglichst lange zusammenbleiben. Doch was ist dafür nötig? Gibt es eine geheime Zutat für beständiges Glück? Glaubt man der Wissenschaft, dann ja!

Wie ideapod.com berichtet, hat der Wirtschaftsprofessor und Co-Autor des World Happiness Reports der UN, John Helliwell, hierzu mehrere tausend Paare befragt. Bei den Fragen über Glück in der Beziehung und die Ehe kam er zu dem Schluss, dass weder guter Sex noch ausreichende Kommunikation der Schlüssel zu ewigem Glück zu sein scheinen. Nein, es geht um eine ganz simple Feststellung, die beide Partner gleichsam machen müssen: Der jeweils andere ist nicht nur Beziehungspartner, sondern auch der beste Freund.

Ja, es geht tatsächlich um den Freundschaftsfaktor, schlicht und einfach. Wenn du deinen Freund eben nicht nur als Liebhaber ansiehst, mit dem du über Gefühle reden kannst und Sex hast, sondern auch als besten Kumpel, mit dem du Quatsch machen und viel unternehmen kannst (und willst!), ist das die beste Grundlage für eine harmonische, langanhaltende Beziehung. Klingt logisch, oder?

Hier haben wir noch 15 weitere Tipps für eine lange, glückliche Beziehung:

15 Tipps für eine lange und glückliche Beziehung

Wie ist es bei dir und deinem Liebsten? Könnt ihr gemeinsam Pferde stehlen oder ist die Freundschaft bei euch vielleicht bisher zu kurz gekommen? Dann könnt ihr ja immer noch daran arbeiten, auch mal ganz unromantisch, dafür aber mit umso mehr Spaß und Blödeleien im Kopf zusammen herumzuhängen.

Bildquelle:

iStock/STRELCIUC, Giphy

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?