Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Liebe
  3. Dating
  4. dates & desires: Können wir beim Dating zu hohe Ansprüche haben?

Teil 6

dates & desires: Können wir beim Dating zu hohe Ansprüche haben?

Jetzt mal Realtalk, Leute: Wie viele von euch sind Single? Und wie viele von euch sind glückliche Singles? Ich bin mittlerweile auf jeden Fall happy – auch alleine, und wisst ihr warum? Weil ich meine Prinzipien und Ansprüche habe und dadurch vollkommen fein damit bin, wenn es mit jemandem nicht passt. Oh, oh (stellt euch jetzt noch einen Alarm-Sound vor). Hat sie gerade wirklich das Wort „Ansprüche” benutzt? „Kein Wunder, dass sie keinen Mann an ihrer Seite hat.” Solche Aussagen sind absolut bescheuert und ja, sie regen mich auf. Denn Ansprüche sind meiner Meinung nach extrem wichtig und vor allem richtig!

„Kein Wunder, deine Ansprüche sind einfach zu hoch”

Dating ist auf jeden Fall nicht einfach und kann einem ganz schön auf die Nerven gehen. Aus welchen Gründen auch immer ... Einigen fällt es vielleicht besonders schwer, sich zu öffnen, andere sind viel zu schnell gelangweilt und wieder andere haben einfach keine Lust, jedes Mal aufs Neue die gleichen Dinge zu erzählen (ja, ich gebe zu: Ich gehöre irgendwie zu allen drei Kategorien). Ich denke, ich spreche aber wirklich für viele Singles, wenn ich sage: Dating ist anstrengend. Und wisst ihr, wann es noch anstrengender wird? Wenn man an einem Punkt angekommen ist, an dem man gewisse Ansprüche (und Erwartungen) an seinen Gegenüber hat.

Doch diese Dinge sind meiner Meinung nach gut! (Warum genau, dazu kommen wir noch). Dass Ansprüche, vor allem auf Seiten der Frauen, mittlerweile immer mehr steigen, zeigt auch eine Studie. Der Paar- und Familien-Psychologe Greg Matos hat in seinem Artikel „The Rise of Lonely, Single Men” in Psychology Today bestätigt: Ja, Frauen haben ihre Ansprüche an Beziehungen angehoben. Es wurde vor allem deutlich, dass Frauen zwischen 25 und 45 Jahren einen Partner suchen, der die eigenen Moralvorstellungen teilt, gut kommunizieren und Gefühle zeigen kann.

6 schreckliche Dating-Trends, die über die Jahre entstanden sind Abonniere uns
auf YouTube

Und das ist doch auch echt nicht zu viel verlangt, oder? Dennoch sind Ansprüche in den Augen einiger extrem negativ konnotiert. Wie oft hast du schon folgenden Satz gehört: „Deine Ansprüche sind einfach zu hoch. So bekommst du nie einen ab”. Stopp, stopp, stopp! Nein, absolut nicht wahr.

Deine Ansprüche werden niemals! zu hoch sein

Wenn ich eins in den letzten Jahren gelernt habe, dann, dass ich und auch so viele andere Frauen da draußen sich viel zu lange mit dem Minimum zufrieden gegeben haben. Bei mir war das so lange der Fall, bis dieser eine Mann in mein Leben kam (all die Romantiker*innen unter euch muss ich jetzt enttäuschen, wenn ihr dachtet, dass ich meinen Ex-Freund meine. Schön wär's. Aber nein, wir waren nie ein Paar). Trotzdem gab es eben diesen einen Mann NACH meinem Ex-Freund, der meine Ansprüche an Männer im Hier und Jetzt auf jeden Fall höhergeschraubt hat. Und das meine ich absolut im positiven Sinne. Denn dieser Mensch hat mir gezeigt, wie Männer eben auch sein können. Dass sie kommunizieren und auch über ihre Probleme reden können. Dass sie eine Frau gut und respektvoll behandeln können und sie als eine Priorität sehen. Denn abgesehen davon, dass es damals der falsche Zeitpunkt des Kennenlernens war, konnte ich mit vielen dieser positiven Eigenschaften nicht umgehen, weil ich sie bis dato nicht kannte. Und warum nicht? Weil ich vor ihm keine oder sagen wir wenige (und die falschen) Ansprüche an meinen Partner hatte.

Aber: Dieser Mann hat mich einiges gelehrt, wofür ich ihm sehr dankbar bin und im vergangenen Jahr habe auch ich selbst sehr, sehr viel an mir gearbeitet. Heute habe ich Ansprüche an einen Mann – natürlich – und das fühlt sich gut und richtig an. Damit wir uns nicht falsch verstehen ... Ich rede nicht davon, dass ich erwarte, dass mein Partner Summe xy im Monat verdient, das krasseste Auto fährt oder mich jedes Mal zum Essen einlädt. Nein! Um diese Dinge geht es absolut nicht. Es geht darum, dass ich sehr wohl den Anspruch haben kann, gut behandelt zu werden. Respektiert und gesehen zu werden. Dass man mit mir redet und mir auch mal sagt, was einem nicht passt. Dass man Beziehungen nicht direkt wegwirft, weil man sich vielleicht gerade in einer schwierigen Phase befindet. Ich darf doch wohl den Anspruch an einen Mann haben, dass er mir zuhört – und dass er mir zeigt, dass er mich will. Für diejenigen, die sich jetzt denken: „Hä, das sind doch voll normale Dinge” ... Herzlichen Glückwunsch an euch. Dann macht ihr alles richtig oder habt einen tollen Partner an eurer Seite. Aber lasst mich euch dennoch sagen, es gibt da draußen noch viel zu viele Männer, für die diese Dinge nicht normal und selbstverständlich sind – auch in einer Beziehung nicht.

Erwartungen vs. Ansprüche

Und da kann mir jeder sagen was er will, aber ich werde niemals verstehen können, wie solche Ansprüche etwas Schlechtes sein können oder zu viel verlangt sind. Aber hey, wir dürfen in diesem ganzen Kontext eine weitere wichtige Sache nicht einfach so außer Acht lassen: die Erwartungen. Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Für mich schon. Bei mir ist das so: Ehrlich gesagt erwarte ich mittlerweile nichts mehr von einem Mann. Wenn ich jemanden kennenlerne, stelle ich keine Erwartungen an Personen, denn das Problem mit Erwartungen sind die Enttäuschungen. Wenn du keine Erwartungen hast, kannst du auch nicht enttäuscht werden. Deswegen spreche ich bewusst von Ansprüchen. Mag sein, dass das für den einen oder anderen dasselbe ist – für mich aber nicht. Erwartungen können nämlich auch einfach durch die Gesellschaft geformt werden. Ansprüche hingegen entstehen meiner Meinung nach eher durch eine gesunde Portion Selbstliebe und Selbstachtung. Für mich ist es also ein Unterschied, ob du das denkst oder sagst, was alle denken oder sagen – oder das, was du selbst empfindest und willst.

Und genau diese Selbstliebe und der Respekt vor mir selbst haben mich meine Ansprüche aufstellen lassen. Wenn jemand diesen also nicht genügt (so hart das auch klingen mag), fällt es mir heutzutage viel leichter, die Person gehen zu lassen. Denn dann passt es nun mal einfach nicht und das ist auch okay.

Lara Brune
Lara Brune, desired-Redakteurin für Social Media, News und Lifestyle

Gib dich nicht mit dem Minimum zufrieden!

Das habe ich bereits am Anfang gesagt und ich wiederhole es gerne noch zehn Mal: Don't settle for less. Du bist toll und einzigartig und so solltest du auch behandelt werden. Meiner Meinung nach können Ansprüche niemals zu hoch sein, denn damit mache ich doch nur deutlich, dass ich meinen Wert kenne. Und es fällt mir leichter zu entscheiden, ob jemand zu mir passt oder nicht. Und jaaaa, Kompromisse gehören natürlich zu einer Beziehung dazu, keine Frage. Ich bin auch kein Unmensch und erwarte einen perfekten Menschen. Im Gegenteil, denn auch mit mir muss man einiges aushalten. ;-) Aber: Du bist nicht selbstverliebt oder arrogant, wenn du jemanden auf Augenhöhe suchst. Und es ist verdammt noch mal nichts falsch daran, zu wissen, was du willst.

Hier findest du übrigens all unsere Kolumnen im Überblick:

dates & desires: Die wöchentliche Dating-Kolumne von Lara & Rica

dates & desires: Die wöchentliche Dating-Kolumne von Lara & Rica
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)
Bildquelle: Unsplash / DESIGNECOLOGIST

Hat dir "dates & desires: Können wir beim Dating zu hohe Ansprüche haben?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: