Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Dating-Mythen: 6 Regeln, die wir jetzt über Bord werfen

Die Zeit ist um

Dating-Mythen: 6 Regeln, die wir jetzt über Bord werfen

Es fühlt sich wahnsinnig gut an – dieses Gefühl, wenn man jemanden kennenlernt und es einfach passt. Doch der Weg hin zu einer Beziehung ist oftmals lang und schwierig. Zumindest denken das viele und verhalten sich dementsprechend. Es gibt nämlich immer noch einige Dating-Mythen, die mittlerweile aber völlig veraltet sind ...

Wenn du einfach mal deinen Kopf ausschaltest und nur auf dein Herz hörst, wirst du schnell feststellen, dass wir wohl recht haben. Denn diese Regeln, die immer noch viele beim Dating befolgen, sind gar nicht mehr aktuell und nerven viele nur noch.

Mit diesen Dating-Mythen ist jetzt Schluss!

#1 Spielchen machen dich interessanter

Mööööp, wohl eher nicht. Das denken zwar immer noch viele, doch das Gegenteil ist wohl eher der Fall. Forscher fanden nämlich heraus, dass dieses Verhalten auch ganz schnell ins Gegenteil rutschen kann und der/die andere dann denkt, dass man tatsächlich kein Interesse hat. Das wäre doch echt ärgerlich, oder?

#2 Kein Kuss beim ersten Date

Aber warum denn nicht? Wenn man eine schöne Zeit zusammen hatte, sollte man sich am Ende mit einem Kuss verabschieden dürfen, ohne verpönt zu werden. Wenn es für beide passt und es sich richtig und gut anfühlt: Let's do it.

#3 Meldet er sich nicht, möchte er/sie sich nur interessant machen

Schön wär's. Leider ist es wirklich oft eher so, dass der andere einfach kein Interesse hat. Aber: Es gibt echt andere Wege, das mitzuteilen. Dennoch ist das sogenannte Ghosting zum echten Trend geworden. Rund 36 Prozent der Single-Frauen bis 29 Jahre haben schon mal jemanden geghostet. Bei den Männern sind es immerhin 19 Prozent, wie eine Studie von Elite Partner herausfand.

#4 Es muss direkt Klick machen

Viele denken ja immer, dass es quasi Liebe auf den ersten Blick sein muss. Doch das ist Quatsch. Gefühle können sich genauso entwickeln wie Gespräche oder Beziehungen. Wichtig ist, dass die Grundstimmung passt, alles andere kann mit dem Lauf der Zeit auch noch kommen. Das Ergebnis einer Studie der Online-Partnervermittlung gleichklang.de zeigt: Fast 50 Prozent der Befragten verneinten intensive Gefühle beim ersten Date mit ihrem/r Partner*in. 34 Prozent sprachen sogar nur von einer Sympathie.

#5 Zahlt er nicht, hat er kein Interesse

Also dieser Mythos ist mittlerweile extrem veraltet. Ja, es ist schön, eingeladen zu werden, sollte aber kein Muss oder Voraussetzung für ein zweites Date sein. Frauen verdienen schließlich auch ihr eigenes Geld und sind unabhängig.

Es gibt viele Dinge, die beim Dating unschön sein können. Dazu gehören definitiv einige Trends, die in den letzten Jahren entstanden sind. Im Video sagen wir dir, welche das sind.

#6 Tinder-Beziehungen halten eh nicht

Dating-Portale wie Tinder, Bumble und Co. haben immer noch nicht den allerbesten Ruf. Für viele sind es Plattformen, auf denen jeder eh nur das Eine sucht. Doch eine Studie fand heraus, dass Paare, die sich im Internet kennenlernen, sogar eher zusammen bleiben als diejenigen, die sich im realen Leben trafen. Die Bindung zwischen beiden Partnern sei durch das Online-Kennenlernen enger.

Bist du vielleicht auch gerade auf der Suche nach der großen Liebe und hast bisher einfach noch nicht den oder die Mr./Mrs. Right gefunden? Überlegst du nun, doch mal eine Dating-App auszuprobieren? Dann mach zunächst unseren Test und finde ganze schnell heraus, welche zu dir passen könnte.

Welche Dating-App passt zu dir? Finde es jetzt heraus!

Bildquelle:

Getty Images / YakobchukOlena

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich