Wie reagieren Männer, wenn man sich nicht mehr meldet?
Katja Gajekam 22.02.2018

Seit jeher wird Frauen weisgemacht: „Willst du gelten, mach dich selten“. Im Klartext: Wenn du einen Mann haben willst, sei schwer zu kriegen. Eine passende Taktik wäre dabei das Rarmachen, um ihn aus der Reserve zu locken. Das klingt in der Theorie irgendwie logisch, doch ist es in der Praxis tatsächlich wirkungsvoll? Wie reagieren Männer, wenn man sich nicht mehr meldet? Ich sage dir, was passieren kann!

Warum sollte man sich nicht mehr melden?

So ziemlich jede von uns hat das schon einmal erlebt: Du hast einen Mann kennengelernt oder triffst dich auch schon länger mit ihm, hast aber irgendwie das Gefühl, dass das Interesse mehr von deiner Seite ausgeht. Vielleicht kommt die erste Nachricht im Gespräch fast immer von dir. Und falls ihr euch sogar bereits getroffen habt, hast du die meisten Dates in die Wege geleitet. Und eigentlich hast du so langsam keine Lust mehr darauf, willst den Typen aber irgendwie auch nicht verlieren.

Da bekommst du von einer Freundin den Tipp, den Mann erst mal links liegen zu lassen und dich nicht mehr bei ihm zu melden. Mit dem Ziel, dass er dann ganz schnell wieder von selbst ankommt und sich mehr um dich bemüht bzw. dir zeigt, dass du ihm doch wichtig bist. Dieses Vorhaben kann tatsächlich Früchte tragen – oder nach hinten losgehen.

Frau fragt sich

Ihn hinhalten: Clevere Taktik oder eher nicht?

Seine 8 möglichen Reaktionen auf die Funkstille

Also gut, nehmen wir mal an, du befolgst den Rat deiner Freundin und hörst eines Tages auf, dem Objekt deiner Begierde zu schreiben oder zu antworten. Je nachdem, wie häufig euer Kontakt sonst stattfand, wird er sich irgendwann wundern. Hast du ihm jeden Tag geschrieben, wird er vermutlich bereits nach zwei Tagen stutzig, habt ihr euch nur ein paar Mal die Woche ausgetauscht, kann es schon einige Zeit länger dauern.

Früher oder später könnte er jedoch so auf dein Schweigen reagieren:

#1 Er denkt, du hast einfach kein Interesse mehr

Es ist nicht gerade unwahrscheinlich, dass ein Mann, den du durch Ignoranz strafst, dein Verhalten als Desinteresse deutet. Schließlich geht man in erster Linie davon aus, dass man einen Kontakt aufrechterhält, wenn man an dem anderen interessiert ist. Nicht zu schreiben, oder gar Nachrichten zu ignorieren, kann wie eine Abfuhr wirken. Deshalb könntest du den Typen wohl erst mal vergraulen und weitere Annäherungsversuche verhindern. Denn nicht jeder rennt Frauen gerne hinterher oder hat Spaß daran, sie zu erobern.

#2 Sein Jagdinstinkt wird geweckt

Es ist ein altes Klischee, und doch so oft wahr: Für einige Männer ist es ein richtiger Nervenkitzel, eine Frau zu erobern. Und diese Herausforderung ist nur gegeben, wenn die Frau (scheinbar) schwer zu kriegen ist. Wenn du dich ständig bei ihm meldest und ihm hinterherläufst, könntest du den Reiz für ihn verlieren. Machst du dich hingegen rar, wirst du plötzlich wieder für ihn interessant, weil du doch nicht so leicht zur Verfügung stehst, wie er vielleicht bisher dachte. Die Folge: Er wird sich mehr ins Zeug legen, um wieder deine Aufmerksamkeit zu bekommen – vermutlich genau das, was du damit erreichen wolltest.

Joe Friends

#3 Er denkt, er hat Mist gebaut

Viele Männer gehen davon aus, dass eine Frau nur nicht antwortet, weil sie sauer ist und schmollt. Wenn er dieser Annahme ist, wird er vermutlich noch mal euren letzten Chat durchscrollen oder an euer letztes Treffen zurückdenken. Mit der Frage im Kopf, ob er etwas Falsches gesagt oder gemacht hat, das dich verärgert haben könnte. Vielleicht kommt dann sogar die Frage, ob du böse auf ihn bist, wenn du ihm nicht egal bist – oder er wartet, bis er denkt, dass du dich beruhigt hast und meldet sich dann einfach so als wäre nichts gewesen.

#4 Er vermutet, dass du einen anderen hast

Wenn die Sache zwischen euch (noch) recht locker ist, ist es nicht unwahrscheinlich, dass man auch mal die Söhne anderer Mütter kennenlernt. Dieser Tatsache ist er sich vermutlich auch bewusst, sodass er durchaus auf den Gedanken kommen kann, dass du längst einen anderen datest und ihn deshalb links liegen lässt. Welchen Grund könntest du sonst haben?

#5 Ihm wird bewusst, dass er dich vermisst

Wenn du Gefühle für diesen Mann hast, ist dieser Punkt vermutlich das Beste, was dir passieren kann, wenn du dich nicht mehr meldest. So kann es sein, dass er jemand ist, der sich selten bewusst mit seinen Gefühlen auseinandersetzt und dem erst klar wird, was er an dir hat, wenn du dich plötzlich nicht mehr meldest. Er wird anfangen, sich zu fragen, was du gerade so machst und warum du nicht mehr schreibst. Plötzlich vermisst er jede noch so kleine Banalität aus deinem Leben, die du ihm vorher mitgeteilt hast, und erkennt endlich deine Bedeutung für ihn.

Zac Efron Miss U

#6 Er durchschaut deine Masche

Es ist ein schmaler Grat: Manche springen auf das Nicht-mehr-melden absolut nicht an. Sie durchschauen es durchaus, wenn die Frau ihnen urplötzlich nicht mehr oder nur noch minimal antwortet. Das kann schnell nach hinten losgehen, denn die wenigsten haben Lust auf solche offensichtlichen Spielchen. Findet er dein Verhalten also unnötig und vielleicht sogar anstrengend, kannst du damit rechnen, dass er sich nicht mehr melden wird.

#7 Er ist verunsichert

Nicht jeder ist ein von sich überzeugter Typ, der erst erkennen muss, wie toll du bist. Manche Männer sind einfach keine leidenschaftlichen Schreiberlinge und der eine oder andere ist vielleicht sogar einfach schüchtern, weil er noch nicht viele Erfahrungen mit Frauen gesammelt hat oder oft zurückgewiesen wurde. Wenn du dich nun nicht mehr meldest, wird er sich schnell fragen, was der Grund dafür ist: ob du vielleicht gerade im Stress bist oder es an ihm liegt, er nicht dein Typ ist oder du sowieso zu toll für ihn bist. Wenn du weißt, dass er ohnehin ein wenig von Selbstzweifeln geplagt wird, wirst du ihm durch das Ignorieren vermutlich falsche Signale senden.

#8 Es ist ihm egal und er hakt dich ab

Du machst dich ein paar Tage rar, bis schließlich aus Tagen Wochen werden und er immer noch nicht angebissen hat. Der Grund dafür könnte sein, dass sein Interesse an dir leider doch nicht so groß ist wie erhofft. Vielleicht ist ihm das durch die Funkstille auch erst richtig bewusst geworden. So kann es sein, dass er sich dann nicht mal mehr die Mühe macht, noch ein Mal bei dir nachzuhaken, sondern die Sache mit dir einfach ad acta legt und ihr euch quasi gegenseitig ghostet. Das nennt man dann wohl natürliche Auslese!

Whatever

Der richtige Weg: Ausgeglichene Kommunikation

Bis heute ist es in den Köpfen vieler Frauen drin, dass der Mann erobern und den ersten Schritt machen muss. Durch das Rarmachen und „Schwer-zu-kriegen-sein“ versuchen wir, genau dies aus ihm herauszukitzeln. In der Hoffnung, dass wir so interessanter werden. Das mag manchmal auch stimmen, wenn man jedoch etwas Ernsthaftes mit demjenigen aufbauen will, ist es wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zu schaffen.

Einerseits solltest du natürlich schon irgendwie demonstrieren, dass deine Zeit etwas Besonderes ist. Dass du auch ein eigenes Leben führst und nicht den ganzen Tag dein Handy anstarrst, um auf seine Nachrichten zu warten. Hast du ehrliches Interesse an ihm, solltest du ihm das jedoch auch zeigen. Wenn ihr beide nur auf der Suche nach einer lockeren Sache seid, können solche Spielchen darüber, wer gerade am längeren Hebel sitzt, aber auch ganz aufregend sein (falls du die Geduld dafür hast). Also entscheide du, wonach dir ist, und worauf du eher keine Lust hast. Manchmal kann es nicht schaden, ihn ein wenig zappeln zu lassen, aber du solltest es nicht übertreiben.

Tipps für die richtige Kommunikation

  • Zeig ihm, dass du eine unabhängige Frau bist: Auch wenn man jemanden gut findet, hat man weiterhin sein eigenes Leben. Lass nicht sofort immer alles stehen und liegen, wenn er mal Zeit hat und sich meldet, sondern gehe auch weiterhin deinen eigenen Interessen und Plänen nach. Diese Selbstständigkeit wirkt auf Männer sehr attraktiv!
  • Tu nichts, was dir widerstrebt: Wenn du gerne mit ihm schreiben und ihm antworten willst, bringt es nichts, wenn du dich quälst und dich zwingst, es nicht zu tun. Versuche, authentisch zu bleiben.
  • Gehe es langsam an: Wenn uns jemand gefällt, neigen wir dazu, schnell sehr viel Aufmerksamkeit von ihm zu wollen. Kommt diese nicht automatisch, versuchen wir unbewusst, diese durch häufige Kontaktaufnahme zu erzwingen. Für viele Männer sieht das jedoch weniger nach Zuneigung als nach Klammern aus.
  • Höre auf dein Bauchgefühl: Der weibliche Instinkt ist nicht zu unterschätzen. Wenn du tief in dich hineinhörst, hast du vielleicht bereits eine Ahnung, ob er es ehrlich mit dir meint oder nicht.

Wenn du jedoch oft falsch liegst, wenn es darum geht, Kerle einzuschätzen, kannst du auf ein paar Hinweise achten. Kennst du schon diese 8 Punkte, die dir zeigen, dass du den Typen lieber abschießen solltest?

Und was ist, wenn er dir nicht mehr schreibt?

Klar gibt es immer Menschen, die man ein wenig aus ihrer Reserve locken muss, vielleicht weil sie in der Vergangenheit enttäuscht wurden und daher vorsichtig sind. Und jeder hat auch mal stressige Zeiten, in denen er sich eigentlich regelmäßig melden will, aber es einfach nicht schafft. In solchen Fällen sollte man Geduld haben und denjenigen nicht unter Druck setzen. Bist du ihm wichtig genug, wird er dir bald die Möglichkeit geben, zu ihm durchzudringen. Wenn nicht, solltest du deinen Stolz bewahren und ihn in Ruhe lassen, denn entweder steht er leider nicht auf dich oder er ist gerade nicht bereit für etwas Festes, aus welchen Gründen auch immer.

Er meldet sich nicht? Das musst du beachten

Warum ich gegen das Rarmachen bin

Ich halte solche „Machtspielchen“ eigentlich für ziemlich unnötig und nervig, was jedoch nicht heißt, dass ich sie nicht schon einmal gespielt habe. So habe ich vor ein paar Jahren einen Mann gedatet, mit dem zu Beginn alles sehr vielversprechend aussah. Nur im Schreiben war er ziemlich faul, was ich gerade in der Kennenlernphase als anstrengend empfand. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr darauf und habe mich kaum noch gemeldet: Die Reaktion war verblüffend. Plötzlich schrieb er mir ständig, wirkte total verknallt und wollte mich so oft wie möglich sehen. Wenige Wochen später schaltete er jedoch wieder einen Gang runter. Mit der Zeit hörten diese Spielchen auch nicht auf, mal war er heiß, mal kalt, ohne mir auf vorsichtige Nachfrage irgendeinen Grund dafür nennen zu können. Bis es mir irgendwann gereicht hat.

Rückblickend muss ich heute sagen, dass ich schon von Anfang an hätte merken müssen, dass das nichts wird. Mittlerweile bin ich der Ansicht: Wenn man ehrliches Interesse an jemandem hat, sind Spielchen überflüssig. Entweder man will Kontakt zu der anderen Person, oder eben nicht. Ich finde, gerade wenn man sich eigentlich richtig kennenlernen will, ist Rarmachen ein echtes No-Go.

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/m-imagephotography, iStock/Getty Images Plus/Handemandaci, giphy


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?