Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Liebe
  3. Sex
  4. Sex Flush: Das steckt hinter dem Phänomen – und darum entsteht es

Gefährlich oder nicht?

Sex Flush: Das steckt hinter dem Phänomen – und darum entsteht es

Sex Flush
© Unsplash / iam_os

Beim Sex begegnen uns viele kuriose Dinge. Multiple Orgasmen und Squirting zum Beispiel – aber auch solche, die im ersten Moment für Beunruhigung sorgen. Hast du beim Geschlechtsverkehr vielleicht schon mal bemerkt, dass sich auf deiner Haut eine Art Ausschlag bildet? Dieses Phänomen nennt sich Sex Flush. Wir verraten dir, was es damit auf sich hat und was die roten Flecken bedeuten.

Was ist ein Sex Flush?

Als Sex Flush bezeichnet man Hautrötungen, die während oder unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr auftreten. Deshalb auch der Name – denn das englische Wort „flush“ bedeutet ins Deutsche übersetzt „erröten“. Meistens treten die roten Flecken im Gesicht, am Hals oder im Dekolleté auf, sie können sich aber auch am Rücken, dem Po oder an den Armen zeigen. Generell sind Frauen davon häufiger betroffen als Männer. Doch was steckt genau dahinter? Und vor allem: Ist ein Sex Flush gefährlich?

Anzeige
Multiple Orgasmen: Sind sie möglich und trainierbar?
Multiple Orgasmen: Sind sie möglich und trainierbar? Abonniere uns
auf YouTube

Wie entsteht ein Sex Flush?

Hautrötungen sorgen in erster Linie für Beunruhigung oder werden mit negativen Reaktionen wie Stress oder Nervosität in Verbindung gebracht. Bei einem Sex Flush musst du dir allerdings keine Sorgen machen. Der vermeintliche „Ausschlag“ zeigt nämlich einfach nur, dass du sexuell erregt bist. Sex steigert unsere Durchblutung und die Gefäße weiten sich, was sich nicht nur auf unsere Genitalien auswirkt, sondern auch auf unsere Haut. Um die Hitze wieder freizugeben, steigt das Blut nämlich in Richtung Hautoberfläche. Und bei Menschen, die helle Haut haben und sowieso schnell erröten, können durch diesen Prozess rote Flecken entstehen.

In der Regel macht sich der Sex Flush auf dem Höhepunkt der Lust bemerkbar. Er tritt häufig in der sogenannten Plateauphase auf – also in der Phase vor dem Orgasmus, in der wir konstant erregt sind – und erreicht mit dem Orgasmus sein Ende. Im Anschluss, wenn auch die sexuelle Erregung abklingt und sich die Durchblutung unseres Körpers normalisiert, verschwinden die roten Flecken von allein wieder.

Sex Flush: Was kann man dagegen tun?

Gegen einen Sex Flush kannst du leider nicht viel tun, denn er ist eine natürliche Reaktion deines Körpers, auf die du keinen Einfluss hast. Das einzige, was vielleicht ein bisschen helfen kann, ist die Raumtemperatur zu senken. Wärme verstärkt die Rötungen nämlich noch einmal. Viel wichtiger ist allerdings zu verstehen, dass ein Sex Flush dir nicht unangenehm sein muss. Sex bringt unser Blut in Wallung und bei heller Haut, die zum Erröten neigt, bedeutet das eben rote Flecken. Statt dich dafür zu schämen, solltest du die Reaktion lieber als Beweis dafür sehen, dass du und dein*e Sexpartner*in alles richtig machen. Übrigens … ob ihr beide im Bett gut zusammenpasst, kannst du mit unserem Test herausfinden:

Bist du mit deinem Partner sexuell kompatibel?

Hat dir "Sex Flush: Das steckt hinter dem Phänomen – und darum entsteht es" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.