Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Sex im Flugzeug: Willkommen im Mile High Club

Über den Wolken

Sex im Flugzeug: Willkommen im Mile High Club

Hugh Hefner hat es getan, ebenso wie die Rockband Led Zeppelin: Sie hatten Sex im Flugzeug. Gehörst auch du zum „Mile High Club“, dem exklusiven Zirkel der Menschen, die schon mal Spaß über den Wolken hatten? Bist du neugierig und hättest gern Tipps, wie du es schaffst, Sex im Flugzeug zu haben? Oder hast du Angst davor, weil du nicht weißt, ob die heiße Luftnummer überhaupt erlaubt ist? Ganz egal, was dich in dieser Hinsicht interessiert – wir haben alle Infos rund um das Thema Sex im Flugzeug gesammelt.

Sex im Flugzeug: Was ist der „Mile High Club“?

Wie auch immer es wirklich aussieht – fest steht, dass immer mehr Menschen zum „Mile High Club“ gehören möchten, dessen inoffizielle Mitgliedschaft dann erfolgt, wenn man Sex in einer Flughöhe von einer nautischen Meile, also ab 1.852 Metern, hatte. Dabei ist es egal, ob man sich in einem Flugzeug, Hubschrauber, Heißluftballon, Zeppelin oder Raumschiff vergnügt hat. Wer besonders stolz darauf ist, trotz wachsamen Bordpersonals Sex im Flugzeug gehabt zu haben, kann sich auf der Internetseite www.milehighclub.com mit Gleichgesinnten darüber freuen, nun zu einem elitären Kreis zu gehören, und sich über die außergewöhnliche Erfahrung über den Wolken austauschen. Erwarte jedoch nicht, dass du eine Clubkarte erhältst, denn der „Mile High Club“ existiert nur virtuell und soll lediglich das „gute Gefühl“, dabei gewesen zu sein, befriedigen.

Sex im Flugzeug: Ist es erlaubt?

Sex im Flugzeug fällt unter die Kategorie „Sex in der Öffentlichkeit“ und ist daher gesetzlich tabu! Genau wie am Boden gilt auch im Flugzeug der Paragraph 183a des Strafgesetzbuchs: „Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.“ Wer also von der Stewardess oder anderen Passagieren in flagranti erwischt wird, dem droht wegen des Verstoßes gegen Sitten und Ordnung eine Anzeige. Es gibt sogar Fluggesellschaften, die Sex im Flugzeug explizit verbieten und „Schuldige“ zusätzlich mit einem Flugverbot bestrafen. Doch wir alle wissen, dass gerade verbotene Dinge einen besonderen Reiz haben.

Sex im Flugzeug: Wie oft passiert es?

Sex über den Wolken beflügelt seit Jahrzehnten die Fantasie von experimentierfreudigen Paaren und hat daher nicht wenige Fans. Doch wie viele Menschen hatten wirklich schon mal Sex im Flugzeug? Zahlreiche Fluggesellschaften und Reisewebsites machen alljährlich Umfragen zu diesem Thema – die Ergebnisse variieren dabei. Während laut der Reisewebsite „Lastminute.de“ stolze 18 Prozent der Deutschen schon einmal Sex im Flugzeug hatten und damit nur noch Frankreich aktiver ist, haben es einer Umfrage von „British Airways“ zufolge nur drei Prozent der Deutschen bisher über den Wolken getrieben. Die Flugsuchmaschine „Skyscanner“ ermittelte hingegen, dass britische Passagiere auf den Flugzeugtoiletten am aktivsten sind, dicht gefolgt von den Australiern.

Aber nicht nur das Schäferstündchen über den Wolken kann aufregend sein! Im Video erfährst du, wie du dir auch Abwechslung nach Hause holen kannst.

Möchtest du Deinen Traum von einer heißen Nummer über den Wolken verwirklichen, solltest du folgende fünf Punkte beherzigen:

1. Zeigt Klasse
Die durchschnittliche Größe einer Bordtoilette beträgt nicht einmal einen Quadratmeter. Buche also besser ein Ticket in der Business oder First Class. Dort sitzt du nicht nur komfortabler, sondern auch die Bordtoiletten sind geräumiger – und damit besser geeignet für das Schäferstündchen.

2. Im Dunkeln ist gut munkeln
Wer in der Dämmerung startet, hat die größten Chancen auf einen ungestörten, amourösen Höhenflug. Die meisten Passagiere schlafen, die Lichter sind gedimmt und auch die Flugbegleiter ziehen sich zurück. Die beste Zeit, um miteinander abzuheben!

3. Achtet auf das Timing
Ein weiterer guter Zeitpunkt für Sex im Flugzeug ist, wenn gerade das Essen serviert wird. Wenn die Stewardessen nur noch Augen für ihren Servierwagen und Gäste mit Sonderwünschen haben, bleibt die WC-Tür mit Sicherheit einige Momente unbeobachtet...

Sex im Flugzeug katapultiert Dich in andere Sphären
Sex im Flugzeug reizt viele Menschen!

4. Verschwindet nacheinander
Macht niemals den Fehler und stürmt gemeinsam in Richtung Toilette – egal, wie heiß Ihr gerade aufeinander seid! Geht stattdessen am besten nacheinander aufs stille Örtchen und vereinbart vorab ein Klopfzeichen für das gemeinsame Stelldichein.

5. Setzt Euch abseits hin
Wer Lust auf Sex im Flugzeug hat, sollte als Letzter an Bord gehen. Denn wenn alle Fluggäste ihre Plätze eingenommen haben, können „Mile High Clubber“ es sich in einer der leer gebliebenen Sitzreihen bequem machen. Unbemerkt gemeinsam aufs WC zu verschwinden, ist einfacher, wenn kein Sitznachbar dafür aufstehen muss.

Sex im Flugzeug als Marketingstrategie

Während die großen Fluggesellschaften keine Lust auf kopulierende Fluggäste haben, gibt es einige kleinere Firmen, die sich die sexuellen Vorlieben ihrer Kunden zu Herzen genommen haben. Sie bieten Flüge in speziell eingerichteten Flugzeugen an, die es ermöglichen, diskret und offiziell Sex im Flugzeug zu haben – mit dem nötigen Kleingeld, versteht sich. So können Interessierte bei der US-Fluggesellschaft „Flamingo Air“ in Cincinnati für 425 US-Dollar einen einstündigen „Flight of Fancy“ inklusive Spielwiese, Champagner, Schokolade und einem diskreten Piloten buchen. Auf einer kuscheligen Spielwiese einer Cessna können sich Liebespaare über dem englischen Gloucestershire vergnügen, wenn sie den Liebestrip mit „Mile High Flights“ buchen.

Auch bei „Virgin Atlantic Airways“, der Fluggesellschaft des Milliardärs Richard Branson, können Fluggäste ihren Trieben getrost freien Lauf lassen. In der dortigen Upper Class ist die Nutzung der Betten ausdrücklich nicht mit Verboten sanktioniert. Die asiatische Fluggesellschaft „Singapore Airlines“ ist da etwas strenger. Die zwölf Separées der First Class in den neuen A380-Maschinen sind zwar mit großen Doppelbetten ausgestattet und durch 1,75 Meter hohe Kabinenwände vor neugierigen Blicken geschützt, doch schallisoliert sollen die Kabinen der Airline zufolge nicht sein – die Passagiere mögen daher doch bitte Rücksicht auf andere nehmen.

Sex ist Flugzeug ist eine spannende Angelegenheit, die abenteuerlustige und offene Menschen einmal im Leben ausprobieren sollten. Solange ihr euch diskret verhaltet, kein Aufsehen erregt und von ungnädigen Mitpassagieren und argusäugigem Bordpersonal verschont bleibt, steht Sex im Flugzeug nichts mehr im Weg. Denn wie könnte man seiner Vorfreude auf den kommenden Urlaub besser Ausdruck verleihen, als mit einem genüsslichen Quickie über den Wolken?

Was du gern isst, verrät, worauf du beim Sex stehst

Bildquelle:

Bildquellen: iStock/NejroN; iStock/Serjio74

Galerien

Lies auch

Teste dich