The girl in confusion holds contraceptive tablets in hands
Diana Heuschkelam 10.10.2017

Dass die Anti-Baby-Pille (neben vielen anderen Nebenwirkungen) auch Depressionen fördern kann, ist bekannt. Laut einer neuen Studie ist das Risiko, bei Einnahme der Pille an depressiven Verstimmungen zu erkranken, allerdings noch viel höher als gedacht. Das erschreckende Ergebnis: Jede zehnte Frau soll betroffen sein.

Die Anti-Baby-Pille als Verhütungsmaßnahme ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits gilt sie seit den 50er Jahren als Meilenstein der sexuellen Befreiung und Selbstbestimmung von Frauen. Andererseits wird der weibliche Körper durch die tägliche Einnahme von Hormonen immens in Mitleidenschaft gezogen. Immer mehr Nebenwirkungen werden bekannt – darunter auch einige gefährliche oder gar lebensbedrohliche.

Anti-Baby-Pille: Jede zehnte Frau bekommt Depressionen

Artikel lesen

Ärzte warnen: „Ein beunruhigendes Ergebnis“

In einer Studie der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK gab nun jede zehnte Frau, die die Pille zur Verhütung nutzt, an, infolgedessen Symptome einer Depression entwickelt zu haben. Eine erschreckend hohe Anzahl der weiblichen Bevölkerung, wenn man bedenkt, dass die Pille eines der meistgenutzten Verhütungsmittel ist. „Das ist ein beunruhigendes Ergebnis, stellt eine Depression doch eine ernste psychische Krankheit dar, die die Betroffenen schwer belastet und behandelt werden sollte“, sagt auch Dr. Alexander Klostermann, Gynäkologe beim SBK Gesundheitstelefon, in einer Pressemitteilung der SBK.

Welche weiteren Nebenwirkungen die Pille haben kann, kannst du hier nachlesen.

Nimmst du selbst die Pille und hast dadurch Auswirkungen auf deine Gesundheit festgestellt? Oder hast du die Pille genau wegen solcher Warnungen abgesetzt? Teile deine Erfahrungen mit uns und den anderen Leserinnen in den Kommentaren.

Bildquelle:

iStock.com/Deklofenac

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?