Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Brückentage 2022/2023: So kannst du deinen Urlaub mehr als verdoppeln!

Gut geplant

Brückentage 2022/2023: So kannst du deinen Urlaub mehr als verdoppeln!

Mehr als die Hälfte des Jahres ist rum und es wird Zeit, die restlichen Urlaubstage zu verplanen bzw. sich Gedanken über den Urlaub in 2023 zu machen. Ziel ist es natürlich, so viele Tage wie möglich mit den vorhandenen Urlaubstagen rauszukriegen. Dabei unerlässlich: die Brückentage 2022 bzw. 2023. Wir zeigen dir, wie du deine freien Tage für das dieses und nächstes Jahr legen musst, um deinen Jahresurlaub mehr als verdoppeln zu können!

Für 2022 gilt: Wenn du deine Urlaubstage schlau legst, kannst du laut travelcircus aus gerade einmal 26 Urlaubstagen insgesamt 60 freie Tage machen. Und für 2023 haben wir noch bessere Nachrichten. Im kommenden Jahr kann man nämlich mit 25 Urlaubstagen auf bis zu 61 Urlaubstage kommen. Wir zeigen dir, wie es geht!

Brückentage 2022: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Gerade, weil 2020 und 2021 wegen der Coronapandemie weniger Reisen stecken wir dieses Jahr wieder richtig im Reisefieber. Um besonders viel Freizeit zu genießen und das Maximum rauszuholen, wird die Urlaubsplanung aber zu einer kleinen Wissenschaft. Falls du noch nicht alle deine Urlaubtage verplant hast, lohnt sich der Blick auf unsere Tipps. So sehen die Voraussetzungen für 2022 aus:

  • 8 Feiertage fallen 2022 in Deutschland auf das Wochenende
  • schon 26 Urlaubstage können (in Bayern und Baden-Württemberg) 60 freie Tage ermöglichen
  • nur 9 von 20 Feiertagen sind bundesländerübergreifend
  • Sommerurlauber sollten die Feiertage im Mai und Juni nutzen – denn die Sommerferien 2022 beginnen frühestens am 4. Juli
  • Zu Himmelfahrt 2022 kann das Urlaubstagepensum vervierfacht werden
  • Während 2021 im August, Oktober und Dezember Brückentageflaute herrschte, ist hier 2022 wieder mehr Urlaub herauszuholen
  • Maximum sind 60 Tage in Baden-Württemberg, Bayern und dem Saarland
  • Minimum sind 42 Tage in Hessen

Januar

Was gibt es Schöneres, als das neue Jahr direkt mit einer kleinen Auszeit zu starten – vor allem weil die Weihnachtsfeiertage 2021 sowie Neujahr schon aufs Wochenende fallen und wenig Erholung bieten. Leider können aber nur Menschen aus drei Bundesländern von den heiligen Drei Königen am 6. Januar profitieren und sich mit einem Tag Urlaub ein langes Wochenende basteln.

Februar

Der Februar bietet wie gewohnt auch 2022 keine Brückentage und somit auch keine Möglichkeit, den Urlaub etwas zu verlängern.

März

Anders sieht das im März aus – zumindest für alle Berliner. Der Internationale Frauentag ermöglicht hier 9 freie Tage für die man sich nur 4 Tage Urlaub nehmen muss. Wer gerne verreisen möchte, hat Glück: In einigen europäischen Ländern liegen die Temperaturen im März schon über 20 Grad.

April

Der April hat noch ein bisschen mehr zu bieten und zwar für alle! Ostern bietet die perfekte Gelegenheit auf eine verlängerte Freiphase durch Brückentage. Ganz 16 Tage kannst du entspannen, wenn du dir 8 Tage Urlaub nimmst. Das wäre somit für alle die erste Gelegenheit für eine längere Reise, ohne viele Urlaubstage aufbrauchen zu müssen.

Mai

Der Tag der Arbeit, also der 1. Mai, fällt leider auf einen Sonntag, da können wir also nicht von profitieren. Dafür bietet uns aber Christi Himmelfahrt ein verlängertes Wochenende im Tausch mit einem Urlaubstag am 27. Mai.

Juni

Im Juni gibt es einen Feiertag für ganz Deutschland und einen weiteren für weite Teile des Landes. Pfingsten sorgt für ein verlängertes Wochenende für alle. Wer in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz oder Schleswig-Holstein wohnt, hat auch noch den 16. Juni (Donnerstag). Mit einem weiteren Urlaubstag ergibt sich hier wieder ein langes Wochenende. Oder aber man verbindet Pfingsten und Fronleichnam miteinander und investiert 4 Urlaubstage und hat dafür 9 Tage frei.

Juli

Im Juli ist leider nichts zu holen – keine Feiertage und damit auch keine Brückentage 2022.

August

Der August sieht da schon besser aus – zumindest in zwei Bundesländern und der Stadt Augsburg. Für den 8. August steht das Augsburger Friedensfest an, das den Einwohnern einen freien Tag mehr verschafft. Bürger*innen in Bayern und Schleswig-Holstein haben hingegen am 15. August frei. Wer hier 4 Urlaubstage investiert, bekommt 9 Tage raus.

September

Im September profitiert nur ein Bundesland von einem Feiertag – und zwar Thüringen. Wenn man nur einen Urlaubstag verbrauchen möchte, hat man ein verlängertes Wochenende. Für 4 Tage gibt es ganze 9 Tage frei.

Oktober

Nachdem der Tag der Deutschen Einheit und der Reformationstag 2021 auf einen Sonntag gefallen sind, verlängern sie 2022 automatisch das Wochenende. In beiden Fällen kann man aber auch für 9 Tage in den Urlaub fahren, wenn man bereit ist, 4 Urlaubtage zu opfern und zumindest, was den Reformationstag angeht, im richtigen Bundesland lebt.

November

Im November warten schon die nächsten Brückentage 2022 darauf, deinen Urlaub in die Länge zu ziehen. In vielen Bundesländern ist nämlich nicht nur der letzte Tag vom Oktober, sondern auch der 1. November ein Feiertag. In diesem Fall kann man seinen Urlaub wieder mal ordentlich verlängern. Gleiches gilt für den Buß- und Bettag, der auf einen Mittwoch fällt – einfach Donnertag und Freitag zusätzlich frei nehmen und das sehr lange Wochenende genießen.

Dezember

Auch nicht optimal, aber besser als 2021 liegen 2022 die Feiertage im Dezember. Wenigstens fallen der 2. Weihnachtsfeiertag sowie der 1. Januar 2023 auf einen Montag. Wer Weihnachtsferien genießen will, nimmt also einfach 4 Tage Urlaub und kann 9 Tage mit der Familie genießen.

Auf die Frage, wohin es gehen könnte, bieten wir dir gleich noch Inspiration:

Günstig Urlaub machen: 5 Geheimtipps Abonniere uns
auf YouTube

Brückentage 2023: So holst du das meiste raus!

In den vergangenen Jahren brauchte man bei der Urlaubplanung leider starke Nerven. Nicht nur wegen der Corona-Pandemie, sondern auch, weil Feiertage so blöd fielen, dass relativ wenig Freiphasen mit den vorhandenen Urlaubstagen rausgeholt werden konnten. 2023 sieht das schon besser aus. Diese Infos sind unerlässlich, um das meiste aus deinem Urlaub rauszuholen:

  • nur drei deutsche Feiertage fallen 2023 auf ein Wochenende
  • Bayern, Baden-Württemberg und das Saarland bieten mit 61 Tagen das Maximum an freien Tagen
  • Schlusslicht ist Hessen mit möglichen 43 Tagen
  • im Mai bieten sich die meisten Brückentage-Möglichkeiten an
  • 28,9 Urlaubstage haben deutsche Arbeitnehmer im Schnitt
  • drei Bundesländer und eine Stadt haben je einen Feiertag nur für sich

Januar

Es gibt wohl nicht Schöneres, als das neue Jahr direkt mit einer kleinen Auszeit zu starten – vor allem weil Neujahr 2023 leider schon auf einen Sonntag fällt und uns somit ein freier Tag flöten geht. Leider können aber nur Menschen aus drei Bundesländern von den heiligen Drei Königen am 6. Januar profitieren und sich mit einem Tag Urlaub ein langes Wochenende oder direkt 9 Tage frei basteln.

Februar

Der Februar bietet wie gewohnt auch 2023 keine Feiertage und somit auch keine Möglichkeit, den Urlaub etwas zu verlängern.

März

Doch schon im März sieht das anders aus – zumindest für alle Berliner. Der Internationale Frauentag ermöglicht hier 9 freie Tage für die man sich nur 4 Tage Urlaub nehmen muss. Und auch die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern dürfen sich 2023 freuen – ab dann gilt der Feiertag nämlich auch für sie. Wer gerne verreisen möchte, hat Glück: In einigen europäischen Ländern liegen die Temperaturen im März schon über 20 Grad.

April

Der April ist der erste Monat des Jahres, in dem wir einiges an Urlaubstagen raushohlen können. Denn, Ostern beschert uns generell schon zwei freie Tage. Hier bietet sich also die perfekte Gelegenheit auf eine verlängerte Freiphase durch Brückentage. Ganze 16 Tage kannst du entspannen, wenn du dir 8 Tage Urlaub nimmst. Das wäre somit für alle die erste Gelegenheit für eine längere Reise, ohne viele Urlaubstage aufbrauchen zu müssen.

Mai

Der Tag der Arbeit, also der 1. Mai, fällt endlich wieder auf einen Werktag! Wenn du 4 Tage investierst, kannst du also eine Woche freimachen. Oder du profitierst einfach von Christi Himmelfahrt am Ende des Monats – hier ist dir ein verlängertes Wochenende im Tausch mit einem Urlaubstag sicher. Ein verlängertes Wochenende ohne Gegenleistung bekommst du dank Pfingsten, hier könntest du natürlich auch die erste Juniwoche freinehmen, das würde 4 Urlaubstage für 9 Tage frei bedeuten.

Juni

Da Pfingsten in den Mai fällt, gibt es im Juni 2023 leider nur einen Feiertag für Menschen in sechs Bundesländern – die restlichen zehn gehen leer aus. Wer in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz oder Schleswig-Holstein wohnt, hat den Donnerstag, den 8. Juni dank Fronleichnam frei. Mit einem weiteren Urlaubstag ergibt sich hier wieder ein langes Wochenende.

Juli

Im Juli ist leider nichts zu holen – keine Feiertage und damit auch keine Brückentage 2023.

August

Im August eröffnen sich hingegen wieder Chancen – zumindest in zwei Bundesländern und der Stadt Augsburg. Für den 8. August steht das Augsburger Friedensfest an, das den Einwohner*innenn einen freien Tag mehr verschafft. Bürger*innen in Bayern und Schleswig-Holstein haben hingegen am 15. August frei. Wer hier 4 Urlaubstage investiert, bekommt 9 Tage raus.

September

Im September profitiert nur ein Bundesland von einem Feiertag – und zwar Thüringen. Wenn man nur einen Urlaubstag verbrauchen möchte, hat man ein verlängertes Wochenende. Für 4 Tage gibt es ganze 9 Tage frei.

Oktober

Der Tag der deutschen Einheit sowie der Reformationstag ermöglichen uns in 2023 entweder kurze Wochen oder eben eine echte Urlaubsverlängerung. In beiden Fällen kann kann man 9 Tage in den Urlaub fahren, wenn man bereit ist, 4 Urlaubtage zu opfern und zumindest, was den Reformationstag angeht, im richtigen Bundesland lebt.

November

Im November warten schon die nächsten Brückentage 2023 darauf, deinen Urlaub in die Länge zu ziehen. In vielen Bundesländern ist nämlich nicht nur der letzte Tag vom Oktober, sondern auch der 1. November ein Feiertag. In diesem Fall kann man seinen Urlaub wieder mal ordentlich verlängern. Gleiches gilt für den Buß- und Bettag, der auf einen Mittwoch fällt – einfach Donnertag und Freitag zusätzlich frei nehmen und das sehr lange Wochenende genießen.

Dezember

Deutlich besser als noch in 2022 liegt Weihnachten in 2023. Endlich fallen der 1. und 2. Weihnachtsfeiertag wieder auf Werktage – nämlich Montag und Dienstag – so ergibt sich schon ganz von alleine ein verlängertes Wochenende. Und auch der 1. Januar 2024 ist ein Montag, sodass wir 2024 mit einem verlängerten Wochenende beginnen. Wer Weihnachten gerne freihaben möchte, der muss nur 3 Urlaubtage investieren und bekommt dafür 10 Tage frei.

Wo sollte dein nächster Urlaub hingehen?

Bildquelle: iStock/Boonyachoat

Hat dir "Brückentage 2022/2023: So kannst du deinen Urlaub mehr als verdoppeln!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: