Haarausfall durch Pille
Christina Tobiasam 10.01.2018

Ein Bürstenstrich und schon hast du ein riesiges Haarknäuel in der Hand? Haarausfall ist für viele Frauen ein echter Albtraum. Oft sind Hormone die Ursache für den Haarverlust. Haarausfall durch Pille, Wechseljahre oder Schwangerschaft sind daher keine Seltenheit. Wie verraten dir, wie die Einnahme und das Absetzen der Pille den Haarausfall beeinflussen können und was du dagegen tun kannst!

Haarausfall durch Pille: Was tun?

Erst einmal zur Beruhigung: Haare zu verlieren ist etwas ganz Normales. Auch wenn es viel klingt, jeder Mensch verliert am Tag bis zu 100 Haare! Wenn du allerdings feststellst, dass du über einen längeren Zeitraum wesentlich mehr Haare verlierst, sodass sogar kahle Stellen entstehen, solltest du den Haarausfall untersuchen lassen. Das Gleiche gilt für Frauen, bei denen der Haarausfall erblich bedingt sein könnte.

Falls du einen Zusammenhang mit deiner Anti-Baby-Pille vermutest, weil du zum Beispiel kürzlich das Präparat gewechselt hast, musst du nicht sofort zum Frauenarzt rennen: Oft muss der Körper sich an die Umstellung erst gewöhnen und braucht bis zu einem halben Jahr, um sich auf die neuen Hormone einzustellen. In dieser Zeit tritt hormoneller Haarausfall besonders häufig auf bzw. ist das Risiko stark erhöht. Hast du nach den sechs Monaten immer noch mit dem Haarverlust zu kämpfen, sollte der Gynäkologe dir eine andere Pille verschreiben, die einen veränderten Östrogengehalt hat und deinen Hormonhaushalt auf diesem Wege wieder ausgleicht.

Falls du deine Pille nicht wechseln willst oder der Haarausfall nach Absetzen der Pille eingetreten ist, kannst du trotzdem einige Maßnahmen ergreifen, um die Lage nicht noch zu verschlimmern. Um die Haare zu schonen, solltest du

  • die Haare nur vorsichtig bürsten,
  • möglichst natürliche Shampoos verwenden,
  • wenig Stylingprodukte benutzen und
  • die Haare nicht färben oder bleichen.

    Haarausfall durch Pille absetzen

    Haarausfall durch Pille? Das kommt öfter vor, als man denkt.

Übrigens: Der Haarausfall nach Absetzen der Pille tritt sehr häufig auf und wird meistens durch die verminderte Östrogen-Konzentration ausgelöst. Auch hier braucht dein Körper einige Monate, um wieder die Balance zu finden. Schone deine Mähne in dieser Zeit einfach besonders und versuche den Haarausfall eventuell mit Hausmitteln einzudämmen.

Hormoneller Haarausfall ist nur eine der Nebenwirkungen, welche die Anti-Baby-Pille auslösen kann. Es gibt jedoch noch viel mehr negative Effekte, die du im Auge haben solltest. In unserer Bildergalerie verraten wir die Nebenwirkungen der Pille, die du wirklich kennen solltest.

9 Nebenwirkungen der Pille, die du kennen musst

Wie du siehst: Auch wenn der Haarverlust durch den Wechsel oder das Absetzen der Pille ärgerlich ist, geht er wenigstens meistens von selbst wieder weg. Hat dein Körper sich erst an die neue Hormonkonzentration gewöhnt, kannst du dich bald schon wieder über fülligeres Haar freuen. Hast du auch mit Haarausfall zu kämpfen? Verrate uns deine Erfahrungen und Tipps gerne in den Kommentaren.

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/Mukhina1

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?