Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Produktionsfehler

Rückruf bei Rewe: Es droht Lebensgefahr bei Verzehr von beliebtem Eis

Rückruf bei Rewe: Es droht Lebensgefahr bei Verzehr von beliebtem Eis

Bei der Produktion von Lebensmitteln kann es immer mal wieder zu Fehlern im Prozess kommen, wodurch das Produkt nicht mehr den Qualitätsstandards entspricht oder gar ein Risiko für die Gesundheit darstellen kann. Aktuelle Rückrufe der Supermarkt-Kette Rewe findest du hier:

18.11.2020: Produktionsfehler bei bekanntem Eis - Lebensgefahr!

Betroffen von dem Rückruf ist das beliebte Eis „Caramel Coconut“ von der Rewe-Eigenmarke „Beste Wahl“, das als glutenfrei gekennzeichnet wurde. Dieser Hinweis ist jedoch falsch! Auf der Verpackung wird ein Karamelleis mit Kokosmilch versprochen, in der Verpackung befindet sich allerdings Vanilleeis. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Produkt Gluten befindet.

Patienten, die an Zöliakie leiden, können schwerwiegende Folgen durch den Verzehr des Produktes erleiden!

Für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit kann das Eis von Rewe und dessen Verzehr also einige unangenehme Folgen haben. Fieber sowie Magen- und Darmbeschwerden könnten durch die im Produkt gefundenen Bakterien auftreten. Patienten, die an Zöliakie leiden, könnten sogar schwerwiegendere Folgen durch den Verzehr des Produktes erleiden. Von einem Verbrauch wird also dringend abgeraten!

Im Genauen wird folgendes Produkt zurückgerufen:

Artikel: Rewe Beste Wahl „Caramel Coconut“
Inhalt: 500 ml Becher
Chargen-Nummer: LEE9205
Mindesthaltbarkeitsdatum: 01/21

Zurückgerufene Produkte können auch ohne Vorlage des Kassenbons in jeder Rewe-Filiale zurückgegeben werden. Der Rückruf wurde auf der Website produktwarnung.eu veröffentlicht.

Rückrufe aus der Vergangenheit:

21.02.2020: Gesundheitsgefährdende Pestizidrückstände in Weintrauben gefunden!

Bei dem Rückruf handelt es sich um Tafeltrauben der Marke Thompson, bei denen eine erhöhte Pestizidbelastung entdeckt wurde. Verkauft wurden die betroffenen Trauben vor allen Dingen bei den Lebensmittelhändlern Rewe und Penny.

Vom Verzehr der betroffenen Trauben wird dringend abgeraten!

Wie der Großhändler Eurogroup Deutschland GmbH meldet, sind vor allem aus Indien stammende Trauben betroffen, bei denen eine erhöhte Belastung an Pestizidrückständen bemerkt wurde. Je nach Wirkungsweise können diese Pestizide elementare Körperfunktionen des Menschen gefährden. Von einem Verzehr wird daher dringend abgeraten.

Im Genauen handelt es sich um Tafeltrauben hell des Herstellers Thompson seedless in der 500g Verpackung mit der Chargennummer Losnummer 07-03 mit der GGN 4063061228598. Betroffene Bundesländer sind Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Wie „presseportal.de“ berichtet, wurden die Produkte unmittelbar aus dem Verkauf genommen. Verbraucher können zudem das gekaufte Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis, auch ohne Vorlage eines Kassenbons, erstattet. Bei Fragen steht dir Eurogroup Deutschland unter qs@eurogroupde.eu werktags von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung.

10 Lebensmittel, die du immer zu Hause haben solltest

10 Lebensmittel, die du immer zu Hause haben solltest
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)
Bildquelle:

Imago Images/Rolf Kremming; Rewe Presse

Hat Dir "Rückruf bei Rewe: Es droht Lebensgefahr bei Verzehr von beliebtem Eis" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich