Mealsaver App
Nina Rölleram 14.02.2017

Davon, dass Supermärkte und Privathaushalte tagtäglich Unmengen an Lebensmitteln wegschmeißen, haben wir Dir bereits in unserer Story über Food Sharing berichtet. Doch was passiert eigentlich mit all den fertig zubereiteten Speisen von Restaurants? Ganz genau: Auch diese werden einfach entsorgt. Die neue App MealSaver möchte gegen diese unsinnige Verschwendung ankämpfen, indem sie ihren Usern übrig gebliebene Speisen vergünstigt anbietet. Ob das tatsächlich funktioniert und MealSaver so einen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung leistet, erfährst Du hier.

MealSaver

Durch Mealsaver müssen Restaurants weniger unverkauftes Essen wegschmeißen.

So funktioniert die MealSaver-App

Die Mahlzeiten können immer kurz vor Ladenschluss abgeholt werden.

Die Mahlzeiten können immer kurz vor Ladenschluss abgeholt werden.

Bei MealSaver handelt es sich wie bei vielen neuen Unternehmen um ein Berliner Start-up. Die Gründerin, Umweltingenieurin Mai Goth Olesen, hatte die Idee, Restaurants eine Plattform zu bieten, übrig gebliebene Speisen vergünstigt anzubieten. Auf diese Weise wird den Restaurants nicht nur die Entsorgung der nicht verkauften Lebensmittel abgenommen, sondern die User der MealSaver-App haben die Möglichkeit, hochwertiges Essen zu einem unschlagbaren Preis abzustauben. Die Nutzung der kostenlosen App ist dabei ganz einfach: Die teilnehmenden Restaurants tragen ein, wie viele Portionen zum Ladenschluss noch übrig bleiben werden und wie viel eine dieser Boxen kosten wird. Um ein einheitliches System zu schaffen, bietet MealSaver den Restaurants nämlich genormte Boxen an, sodass alle Portionen ungefähr die gleiche Größe haben. Per GPS-Funktion zeigt Dir die MealSaver-App alle Restaurants, Cafés und Bäckereien in Deiner Nähe an, die am heutigen Tag noch Essens-Boxen abzugeben haben. Klickst Du auf das Restaurant Deiner Wahl, erfährst Du, wann genau Du Deine Box abholen kannst und wie viele noch verfügbar sind. Derzeit kannst Du MealSaver nur per App auf Deinem Smartphone oder Tablet für Android oder iOs nutzen. Hier kannst Du Dich allerdings eintragen, um darüber informiert zu werden, wann MealSaver auch über den Browser nutzbar ist.

Warum uns MealSaver so gut gefällt

Die Boxen sind kompostierbar.

Die Boxen sind kompostierbar.

Das Wegschmeißen von Lebensmitteln, von denen sehr viele Menschen noch satt werden können, stößt den meisten Menschen unangenehm auf. Daher sind Initiativen wie Food Sharing und MealSaver, die das Problem aktiv bekämpfen, immer begrüßenswert. Denn obwohl MealSaver selbst aus den Einnahmen für die Boxen mitverdient, leistet das Start-up doch einen sinnvollen Beitrag und stellt keine Konkurrenz zu Initiativen wie der Tafel dar, da die fertig zubereiteten Einzelportionen für diese eh nicht infrage kämen. So gesehen ist MealSaver also eine sinnvolle Ergänzung und ist insbesondere für umweltbewusste und sparsame Großstädter eine Supersache. Derzeit lohnt sich die Nutzung vor allem in Berlin, Köln und München, aber auch in Trier, Darmstadt, Kiel, Bonn und vielen weiteren Städten wächst das Angebot. Und glücklicherweise hat man bei MealSaver auch bei der Verpackung mitgedacht: Die Boxen bestehen alle aus biologisch abbaubarem Zuckerrohr, der die Umwelt nicht zusätzlich belastet. Wir sind überzeugt davon, dass sich die clevere Idee in der nächsten Zeit immer mehr etablieren wird. Schließlich hat die MealSaver-App auch schon Nachahmer: Bei Too Good To Go kannst Du mittlerweile ebenfalls nach günstigen Speisen aus Restaurants in Deiner Nähe suchen.

So günstig und lecker kannst Du mit MealSaver speisen

Wie viel Du für so eine MealSaver-Box zahlen musst, ist immer abhängig von den Originalpreisen des Anbieters. Du kannst aber in der Regel davon ausgehen, weniger als die Hälfte zu zahlen und findest bereits ab einem Euro Portionen zum Sattwerden. Wenn die Kasse also mal knapp ist, solltest Du einen Blick in die App werfen. Vielleicht erwartet Dich heute Abend ja ein leckeres Sushi-Menü.

Je nach Restaurant kannst Du Dir Deine Box selbst zusammenstellen oder Du erhältst eine Überraschungs-Box aus einer Auswahl übrig gebliebener Speisen wie bei diesem leckeren Couscous-Menü:

Über MealSaver bekommst Du nicht nur warme Speisen, sondern auch leckeren Süßkram und Gebäck. Diese Tortenstücke und süßen Teilchen wären doch wirklich viel zu schade für die Tonne gewesen, oder?

Wenn Du also eine Ausrede zum Donutessen benötigst, kannst Du ja einfach sagen, dass Du diese Donut-Schönheiten vor einem erbärmlichen Schicksal in der Mülltonne gerettet hast:

Würdest Du MealSaver einmal ausprobieren oder wäre Dir die Sucherei und das Abholen über eine App doch zu umständlich? Wenn Du lieber in Deinem Alltag nachhaltiger und bewusster konsumieren willst, haben wir hier fünf einfache Ratschläge für Dich, die einfach umzusetzen sind.

Bildquelle: MealSaver

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?