Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Badewanne reinigen: Mit diesen Hausmitteln geht es leichter!

Richtig sauber!

Badewanne reinigen: Mit diesen Hausmitteln geht es leichter!

Duschgel, Badezusätze und Staub können der weißen Oberfläche der Badewanne ganz schön zusetzen. Wir zeigen dir, wie du die Badewanne reinigen kannst. Greife dabei doch einfach zu einem Hausmittel!

Neben chemischen Reinigern gibt es einige Hausmittel, mit denen du schnell und effektiv Verfärbungen an der Wanne entfernen kannst. Die meisten Sachen hast du bestimmt schon zuhause.

Woher kommen Flecken in der Badewanne?

  • Die meisten Streifen in der Wanne stammen von kalkhaltigem Wasser. Das ist von Region zu Region unterschiedlich, sodass nicht jeder unbedingt Kalkablagerungen an der Wanne hat.
  • Häufig kommen Ablagerungen in der Wanne auch von Seifenresten oder farbigem Duschgel und Badezusätzen, die nach dem Baden nicht komplett weggespült wurden.
  • Feine, kleine Streifen können auch vom Nagellack auf deinen Zehen kommen, wenn du damit an dem Badewannenrand anstößt.

Hausmittel gegen Kalkflecken

Bei einfachen Kalkablagerungen an der Badewanne helfen auch Hausmittel sehr gut. Mische einfach ein paar Tropfen Essigessenz mit Wasser und wische damit über die Wanne. Anstelle von Essigessenz kannst du auch Zitronensäure verwenden. Sind die Ablagerungen und Verschmutzungen besonders stark und hartnäckig, kannst du die Mischung auch ein wenig einwirken lassen, bevor du sie mit lauwarmen Wasser abspülst. Hier findest du noch weitere Tipps, wie du Kalkflecken gekonnt entfernst.

Wannenabfluss reinigen

Beim Badputzen bietet es sich an, auch direkt den Abfluss der Badewanne zu reinigen, damit erst gar keine Verstopfungen entstehen. Die Kalkreste an dem Abflusssieb selbst lassen sich gut mit einem Essig-Wassergemisch wegwischen.

Um das Rohr zu reinigen, kannst du ebenfalls ein Hausmittel verwenden. Wie das genau funktioniert, liest du hier nach.

Badewanne reinigen mit Waschmittel

Was gegen Flecken in deiner Kleidung hilft, kann auch in der Wanne Wunder bewirken: Waschmittel! Greife beim Reinigen mit Waschmittel aber nicht zu Waschpulver, da die grobe Struktur die Beschichtung beschädigen könnte.

Kippe einfach ein wenig Flüssigwaschmittel in die Badewanne und verreibe es mit einem weichen Tuch in der Wanne auf allen Flecken. Nach fünf Minuten Einwirkzeit kannst du alles mit warmen Wasser durchspülen.

Buttermilch für eine glänzende Wanne

Es ist ganz normal, dass eine Badewanne im Laufe der Jahre an Glanz verliert. Um sie erstrahlen zu lassen ist Buttermilch ein guter Helfer. Schließe den Abfluss komplett und lasse 1-2 Becher Buttermilch in die Wanne laufen. Mit einem weichen Lappen wird die Buttermilch nun vorsichtig überall verteilt.

Lasse die Buttermilch mindestens 30 Minuten bis eine Stunde einwirken, bevor du alles wieder mit warmen Wasser wieder abspülst. Wische danach alles mit einem weichen Lappen trocken, um einen noch schöneren Effekt zu erziehen.

Es ist generell ratsam, nach jedem Bad die Wanne gründlich auszuspülen und danach mit einem Lappen nachzuwischen. So haben Kalk und Duschgelreste erst gar keine Chance, sich dort festzusetzen und unschöne Streifen zu hinterlassen.

Gelbe Flecken an der Badewanne

Manchmal sind auch gelbe Flecken an der Badewanne zu finden, die von vielerlei Verschmutzungen kommen könnten. Um gelbe Flecken zuverlässig zu entfernen, mische einen Brei aus zwei Zutaten im Verhältnis 1:2 an: Essig und Salz. Die zähe Masse trägst du einfach vorsichtig mit einem Schwamm auf und lässt sie ein paar Minuten einwirken, bevor du alles gründlich abspülst.

Keine Metallschwämme beim Putzen verwenden

Es ist wichtig, dass du auch bei starker Verschmutzung nicht zu einem Metallschwamm greifst. Die Versuchung ist groß, jedoch macht es dir auf Dauer nur noch mehr Probleme: zahlreiche kleine Kratzer, die deine Wanne dadurch bekommt, sind nicht nur unschön anzusehen. In den kleinen Kratzern sammelt sich jeglicher Schmutz. Alternativ kannst du zu Ökoschwämmen und weichen Putzschwämmen greifen.

Chemische Reiniger für die Badewanne

Es gibt zahlreiche Badreiniger, die Duftstoffe, Bleichmittel und/oder Konservierungsstoffe enthalten können, die nicht immer gut für die Beschichtung der Badewanne sind. Außerdem belasten sie das Grundwasser, ganz zu schweigen von dem zusätzlichen Plastikmüll, den sie verursachen. Wir empfehlen dir, es immer zuerst mit einem Hausmittel zu versuchen, bevor du zur Chemiebombe greifst.

12 plastikfreie Beauty-Alternativen für dein Badezimmer

12 plastikfreie Beauty-Alternativen für dein Badezimmer
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)
Bildquelle:

GettyImages/wuttichaijangrab

Hat Dir "Badewanne reinigen: Mit diesen Hausmitteln geht es leichter!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich