Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Studie

Laut Forschern: Diese Worte machen deinen Hund glücklich

Laut Forschern: Diese Worte machen deinen Hund glücklich

Treudoofe Blicke und bedingungslose Liebe machen Hunde zu einem der beliebtesten Haustiere weltweit. Für ihre Loyalität wollen viele Besitzer ihren Vierbeinern deswegen etwas zurückgeben – doch wie? Eine britische Studie fand nun heraus, dass das gar nicht so kompliziert ist. Schon ein paar einfache Worte können deinen Hund nämlich schon glücklich machen! 

Wie oft hast du dir schon gewünscht, einfach mit deinem Hund sprechen zu können? Auch wenn dein Vierbeiner dir vermutlich niemals in Form von Worten antworten wird, kann er dir seine Zuneigung umso mehr mit Taten vermitteln. Wir verraten dir, welche das genau sind und welche Worte dein Hund am liebsten von dir hört.

3 einfache Worte sind der Schlüssel zum Herzen deines Hundes

Der britische Vermittler für hundefreundliche Urlaubsunterkünfte Canine Cottage beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Wohl von Hunden an der Seite ihrer Besitzer. Geht es sonst um die perfekte gemeinsame Auszeit, wollte der Vermittler nun in einer Studie grundlegend der Zuneigung zwischen Vierbeinern und Menschen auf den Grund gehen und machte dabei erstaunliche Entdeckungen. Dazu wurden vier Hundewelpen mit Halsbändern zur Herzfrequenzmessung ausgestattet und diese in unterschiedlichen Situationen auf die Probe gestellt.

Hund glücklich
Ja, unsere Vierbeiner lieben Leckerlis – doch auch mit Worten kannst du sie so richtig glücklich machen.

Die durchschnittliche Herzfrequenz der Tiere lag bei 67 Schlägen pro Minute, erhöhte sich jedoch bei extremer Freude deutlich. Wer nun denkt, Hunde wären am meisten erregt, sobald sie ihren Besitzer an der Tür schwanzwedelnd erwarten, liegt falsch. Stattdessen ließen vor allem drei einfache Wörter ihre Herzen höherschlagen und die sind nicht nur bei Hunden besonders beliebt. Sprachen die Besitzer ihre Hunde direkt mit „Ich liebe dich“ an, erhöhte sich der Herzschlag der Tiere auf ganze 98 Schläge pro Minute! Kein Wunder, wer hört schließlich nicht gerne, dass er geliebt wird, oder? Während eine Liebeserklärung die Herzfrequenz der Welpen also um 46,2 Prozent ansteigen ließ, konnte eine einfache Begegnung mit den Besitzern sie lediglich um 10,4 Prozent erhöhen. Gemeinsames Kuscheln konnte die Frequenz hingegen 22,7 Prozent senken und zeigte deutlich, die beruhigende Wirkung von körperlicher Nähe.

Und wie zeigt dein Hund dir seine Liebe?

Im Gespräch mit einem Experten für das Verhalten von Hunden wollten die Experten außerdem wissen, mit welchen Handlungen ein Hund seinem Besitzer seine Liebe deutlich zeigt. Während manche davon Besitzern bekannt sein dürften, könnten andere eine ziemliche Überraschung sein:

  • Anlecken: Auf gesundheitlicher Ebene heiß diskutiert, wollen Hunde dir mit ihrer Art von Küssen einfach nur ihre Zuneigung ausdrücken.
  • Ankuscheln: Rollt dein Hund sich vor deinen Füßen oder in deiner Nähe zusammen, vertraut er dir blind.
  • Schwanzwedeln: Ja, auch wenn viele Forscher sich uneinig sind, soll Schwanzwedeln Freude über deine Anwesenheit signalisieren. Vor allem dann, wenn es um eine Begrüßung geht.
  • Betteln: Viele Besitzer gewöhnen ihren Hunden das Betteln am Tisch ab, dabei kann auch das nur ein Verhalten auf der Suche nach Aufmerksamkeit seiner Liebsten sein.
  • Großzügigkeit: Dein Hund bringt dir immer wieder sein liebstes Spielzeug? Dann liebt er dich und vertraut dir so sehr, dass er dir sein Hab und Gut anvertraut.
  • Auf dem Rücken liegen: Auch mit dieser Handlung spricht blindes Vertrauen aus deinem Hund. Schließlich ist er in dieser Person am verletzlichsten.

Auch Männer zeigen dir manchmal auf ganz versteckte Art und Weise ihre Liebe. Im Video zeigen wir dir, wie du ihre Zeichen erkennen kannst: 

  • Loyalität: Auch wenn das ständige Anbellen von fremden Personen nerven kann, möchte dein Hund damit nur seine Liebsten beschützen.
  • Hochspringen: Ebenfalls eine Angewohnheit, die viele Besitzer ihren Hunden manchmal sogar ab einer bestimmten Größe abgewöhnen müssen. Dabei freut sich dein Hund dann einfach nur so sehr über dich, dass er sogar hüpfen muss.
  • Zerstören: Wenn dein Hund deine Dinge kaputt macht, solltest du es ihm nicht allzu übel nehmen. Insbesondere wenn sie dich vermissen, versuchen sie so deinen Geruch aufzunehmen und dich bei sich zu spüren.
  • Zu dir kommen, wenn es ihnen schlecht geht: Genauso wie Menschen, sehnen sich auch Hunde nach Nähe und Liebe, wenn sie sich schlecht fühlen.

Treffen einige der Punkte auch auf deinen Hund zu? Dann scheint ihr eine ziemlich enge Bindung zueinander zu haben. Und falls du sie erst noch stärken musst, weißt du ja jetzt, mit was ihr euch gegenseitig eure Liebe zeigen könnt. Du hast noch gar keinen Hund und jetzt Lust auf ein Haustier bekommen und weißt nicht, wofür du dich entscheiden sollst? Dann finde mit unserem Quiz heraus, welche Rasse am besten zu dir passt: 

Welcher Hund passt zu mir? Finde es heraus!
Bildquelle:

Getty Images/Manuel Tauber-Romieri, Capuski

Hat Dir "Laut Forschern: Diese Worte machen deinen Hund glücklich" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich