Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Mix it!

Patchwork-Style: Regeln waren gestern

Patchwork-Style: Regeln waren gestern

Damit ein Raum gemütlich wird, braucht es klare Richtlinien und einen bestimmten Style, nach dem Du Deine Möbelstücke aussuchst? Das war einmal, denn Deine vier Wände werden erst dann zu Deinem ganz eigenen Reich, wenn Du sie facettenreich gestaltest – passend zu Deinem Charakter. Der Patchwork-Style ermöglicht Dir Platz für Kreativität!

Verspielt, romantisch, clean, zeitlos oder Vintage – es gibt so viele Stilrichtungen, zu denen Du Dich hingezogen fühlen kannst und die sich auch in Deiner Wohnung widerspiegeln sollen, aber leider kannst Du ja nicht alles auf einmal haben. Doch warum eigentlich nicht? Warum sollst Du Dich für einen bestimmten Look entscheiden müssen, wenn Dir doch Aspekte aus verschiedenen Epochen, Kulturen oder Katalogvorlagen gefallen und Du Dich einfach nicht entscheiden kannst, welches Vorbild für die Einrichtung Deiner vier Wände dienen soll?

Variiere verschiedene Farben, Stoffe und Muster
Variiere verschiedene Farben, Stoffe und Muster

Gute Nachrichten: Das musst Du auch gar nicht! Der Patchwork-Style ermöglicht Dir, Dein Mobiliar, Deine Tapeten und Deine Dekoelemente so wild miteinander zu kombinieren, das auf den ersten Blick zwar kein rechtes Muster zu erkennen ist, Du Dich aber zu 100 Prozent mit Deinem Zuhause identifizieren kannst. Auch für Flohmarkt-Fans, Sparfüchse und jeden, der sich und seine Wohnung nicht in eine bestimmte Schublade stecken lassen möchte, ist der Trend geeignet, denn er bietet Raum für Kreativität und Flexibilität und hat nur eine Regel: Schön ist, was Dir gefällt!

Patchwork-Style: Zeit für Deine Lieblingsstücke

Die verspielte Vase oder das abstrakte Gemälde vom Flohmarkt haben Dein Herz sofort erobert, doch angekommen in Deiner Wohnung musstest Du mit Ernüchterung feststellen, dass sie absolut nicht in Dein Interieur passen? Vermutlich verweilen einige solcher kleinen Schätze auch in Deinem Keller oder haben in der hintersten Ecke Deiner Abstellkammer schon lange kein Tageslicht mehr gesehen. Doch damit ist es jetzt vorbei! Der Patchwork-Style ist wie gemacht für diese Lieblingsstücke, denn dank ihm wird alles passend gemacht, was eigentlich gar nicht zusammen gehört. Ein gewollter Stilmix, der jedoch wie zufällig entstanden erscheint, bildet den Kern dieser Einrichtungsweise, doch über den Grad seiner Ausprägung entscheidest Du alleine.

Patchwork-Style all over

Deine vier Wände gehören Dir und in ihnen willst Du bestimmt Deine ganze Persönlichkeit zeigen. Nichts leichter als das, denn mit dem Patchwork-Style kannst Du jede Ecke, jede Fläche und jeden Winkel Deiner Wohnung so gestalten, wie es Dir gefällt, ohne Dich dabei von einem bestimmten Stil einschränken zu lassen. Kombiniere beispielsweise dunkle Hölzer mit helleren oder sogar farbigen Materialien oder probiere doch mal eine Variante mit zwei verschiedenen Teppichen aus. Das mag zunächst sehr ungewöhnlich erscheinen, doch legst Du den Fokus auf eine bestimmte Farbwelt, lässt Dir aber dafür viel Spielraum bei den Mustern, kann diese Konstellation zu einer gelungen Einheit zusammenwachsen. Teste aber vorher mithilfe von Stoffproben oder einer Computeranimation, ob das Resultat Deinen Geschmacksnerv treffen könnte und experimentiere so lange herum, bis Du den perfekten Patchwork-Style gefunden hast. Aber auch bei den Möbeln ist Kreativität gefragt: Ein stylischer Hochglanz-Couchtisch könnte sich vielleicht hervorragend neben einem Vintage-Ledersofa machen und noch mehr Besucher können auf Stühlen aus der Zeit des Barocks Platz finden. Bei diesem Trend geht es darum, Dein Innerstes in Deine Wohnung zu transportieren und Dich dabei sogar besser kennenzulernen. Was gefällt mir? Mit welchen Farben fühle ich mich wohl und auf welche It-Pieces kann ich gut und gerne verzichten, wenn dafür Omas alte Blumenvase in Szene gesetzt werden kann? Diese Fragen wirst Du für Dich beantworten können.

Akzente mit dem Patchwork-Style setzen

Zugegeben, der Patchwork-Style ist sicherlich nichts für jeden, denn er erfordert sehr viel Mut, um sich an den Mix verschiedener Stoffe, Farben und Stilrichtungen heranzuwagen. Bist Du Dir nicht sicher, ob Du Dein Zimmer auch nach diesem Schema einrichten möchtest, dann starte einen Testlauf und beginne klein.

1. Kissen-Vielfalt

Starte mit einem Patchwork-Style aus Kissen
Starte mit einem Patchwork-Style aus Kissen

Kuschelige Kissen eignen sich als optimaler Einstieg in den Patchwork-Style, denn hier kannst Du aus den Vollen schöpfen. Die beliebten Bett-Accessoires im Ethno-Look sind die ideale Grundlage für Dein Einrichtungsexperiment, da sie bereits eine Vielfalt an Farben und Mustern mitbringen und schließlich nur noch mit einem Streifen-Bezug oder einem Kissen aus Seide kombiniert werden müssen. Bist Du handwerklich geschickt, kannst Du Dich auch um eigene Kissen-Variationen bemühen. Hole Deine Nähmaschine heraus und realisiere Deine Vorstellungen in verschiedenen Designs – diese machen sich bestimmt hervorragend auf Deinem Bett.

2. Wandgestaltung

Auch Deine Wände können in den Patchwork-Style gehüllt werden, doch für den Anfang solltest Du Dich auf eine Zimmerwand beschränken. Haben es Dir zum Beispiel zwei Tapeten abgetan, zwischen denen Du einfach nicht wählen kannst, dann sichere Dir beide und gestalte mit ihnen ein völlig neues Raumgefühl. Setze die Bahnen immer abwechselnd aneinander oder benutze eine Tapete für die Mitte Deiner Wand, die andere Variante bildet ihren Rahmen.

Der Patchwork-Style eröffnet Dir viele Möglichkeiten, Dich auszuleben und Deine Wohnung genau so zu gestalten, wie es zu Dir passt. Sei kreativ und gehe mit offenen Augen über Flohmärkte und Möbelgeschäfte, damit Dein eigener Geschmack die einzige Richtlinie für ein schönes Zuhause werden kann.

Bildquellen: iStock/hjalmeida (Teaserbild), iStock/kruwt, iStock/tolgaildun

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich