Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deshalb solltest du niemals Reste in Honiggläsern lassen!

Achtung!

Deshalb solltest du niemals Reste in Honiggläsern lassen!

Den letzten Löffel Honig aus dem Glas kratzen und es anschließend im Altglas entsorgen – eine Routine, die viele Liebhaber des süßen Produkts kennen. Doch Achtung! Honiggläser nicht auszuspülen, kann nämlich verheerende Folgen haben. Wir verraten dir, warum du unter keinen Umständen die Reste im Glas lassen solltest!

Während Wildbienen hierzulande durch den Klimawandel vom Aussterben bedroht sind, werden Honigbienen von Menschenhand gezüchtet und wenn nötig auch versorgt. Doch eine Seuche, die sich in ungereinigten Honiggläsern verbirgt, bedroht ihr Leben nun trotzdem und kann sogar ganze Bienenvölker ausrotten.

Imker warnen: Honiggläser vor dem Wegwerfen ausspülen!

Während die meisten Verbraucher*innen ihr gebrauchtes Honigglas mit Resten im Altglas versenken und im Supermarkt ein Neues kaufen, bangen diejenigen, die für das süße Produkt verantwortlich sind, um ihr Leben. Gleich mehrere Imker warnen mithilfe verschiedener Aufrufe deswegen aktuell davor, Honiggläser vor dem Wegwerfen nicht auszuspülen. Vor allem vor dem unachtsamen Umgang mit Importhonig wird dabei gewarnt. Ursprung des Aufrufs war ein Facebookpost des Imkers Osterwald. In diesem bittet er inständig, die Gläser auszuwaschen, sie nicht ungereinigt in den Container zu werfen und sie im besten Fall sogar an den örtlichen Imker zur Wiederverwendung abzugeben. Doch was ist denn nun der Grund dafür?

„Die Honigreste können zur Verbreitung der bösartigen Amerikanischen Faulbrut auf heimische Bienen beitragen. Ca. 80 – 90 Prozent des Importhonigs enthalten Sporen der Amerikanischen Faulbrut, die durch das Sammeln der Honigreste in den Gläsern durch Bienen auch auf unsere heimischen Bienenvölker übertragen werden können. Dies kann im schlimmsten Fall zu Totalverlusten der Bienenvölker führen“, erklärt der Imker weiter. Bei der Faulbrut handelt es sich um bakterielle Brutkrankheiten der Honigbienen, die in Deutschland sogar anzeigepflichtig ist. Während die Sporen für Menschen ungefährlich sind, können sie für Bienen den Tod bedeuten.

Video-Tipp: So einfach kannst du bei deiner Ernährung auf Nachhaltigkeit achten:

Bienen sind hierzulande nicht geschützt

Während Bienen in anderen Ländern mit Antibiotika vor der tödlichen Seuche geschützt werden, sind deutsche Bienen ihr hilflos ausgeliefert. Beim Naschen aus den Gläsern infizieren sie sich mit der Amerikanischen Faulbrut und können nicht mehr geheilt werden. Experten fordern Verbraucher*innen deswegen dazu auf, Honig vom Imker in der eigenen Region zu beziehen. In Deutschland würden strenge Auflagen zur Herstellung von Honig gelten, weswegen das Produkt unbedenklich sei. Außerdem könne man in diesem Fall auch wie von Imker Osterwald gefordert, die Gläser beim Imker zurückgeben und sich erneut befüllen lassen.

An die Umwelt zu denken, ist wichtig. Auch in der Küche solltest du deswegen darauf achten, sie nicht weiter zu belasten und Tieren ihre natürliche Umgebung zu erhalten. Vor allem der übermäßige Verbrauch von Plastik bereitet Umweltschützern seit vielen Jahren Sorgen. Wir verraten dir, wie du deinen eigenen Verbrauch ganz einfach minimieren kannst: 

Mit diesen 20 Tools vermeidest du Plastik in deiner Küche

Mit diesen 20 Tools vermeidest du Plastik in deiner Küche
BILDERSTRECKE STARTEN (21 BILDER)
Bildquelle:

Unsplash/Jonathan Pielmayer

Hat Dir "Deshalb solltest du niemals Reste in Honiggläsern lassen!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich