Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

An der Kasse

Supermarkt-Mitarbeiter warnen Kunden vor Hygiene-Fehler

Supermarkt-Mitarbeiter warnen Kunden vor Hygiene-Fehler

Abstandsmarkierungen am Boden, „Spuckschutz“ an den Kassen sowie Desinfektionsmittel und Handschuhe für Mitarbeiter – Supermärkte und Discounter versuchen gerade mit vielerlei Maßnahmen eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern und ihre Kassierer vor einer Ansteckung zu schützen. Doch Kunden machen immer noch einen großen Fehler, vor dem jetzt Supermarkt-Mitarbeiter warnen!

Seit mehreren Wochen schon heißt es in unserem Land und in der ganzen Welt: Ausnahmezustand. Vieles, was normalerweise wie selbstverständlich zu unserem Alltag zählt, fällt aufgrund des Coronavirus weg. Die Lebensmittelversorgung wird jedoch so gut es geht aufrecht erhalten. Aber was kann jeder einzelne Kunde tun, damit Kassierer sich nicht mit dem Virus anstecken? Angestellte aller großen Supermarkt-Ketten appellieren nun:

„Nehmt den Pfandbon nicht in den Mund!“

Mitarbeiter der großen Supermärkte Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co. berichten immer wieder davon, dass sich bei den Kunden ein schlimmer Hygiene-Fehler einschleicht. Sie stecken den Pfandbon zwischen die Zähne und geben ihn anschließend der Kassiererin. Das ist für alle Anwesenden gefährlich. Denn beim neuartigen Coronavirus handelt es sich um einen durch Tröpfcheninfektion übertragenen Erreger. Er kann also über die Hände, den Speichel und damit eben auch über den Pfandbon übertragen werden.

Kassierer empfehlen daher: Wer sein Leergut abgeben will, sollte den Pfandbon immer auf das Kassenband legen und die Mitarbeiter freundlich darauf hinweisen. So kann jeglicher unnötiger Körperkontakt und eine mögliche Ansteckung vermieden werden.

Auch beim Bezahlen wird nicht auf Hygiene geachtet

Aber das ist leider nicht der einzige Fehler, den Kunden im Supermarkt immer wieder machen. „Leider trifft man gerade bei den älteren Herrschaften weitestgehend auf Ignoranz, was die Hygienemaßnahmen betrifft. Man wird angehustet, angeniest und die Finger werden weiter fröhlich abgeleckt, bevor der Geldschein aus der Geldbörse genommen wird“, berichtet eine Kassierin uns gegenüber. In diesem Fall wissen die Supermarkt-Mitarbeiter oft nicht, wie sie darauf reagieren sollen. „Wir sollen freundlich bleiben, aber diese Leute spielen mit unserer Gesundheit“, heißt es weiter.

Gerade in dieser Zeit sei es unglaublich wichtig, dass jeder Einzelne seinen Beitrag leistet, um die Verbreitung zu verhindern. Kunden sollten also noch mehr auf ihre Hand-Hygiene achten. Das heißt: Weder die Finger, noch den Pfandbon in den Mund stecken, Hände desinfizieren oder nach Möglichkeit sogar Handschuhe tragen. Die großen Einzelhändler empfehlen zudem, kontaktlose Zahlungen zu bevorzugen und das Zahlen mit Münzen und Scheinen weitestgehend zu vermeiden.

So erleben Supermarkt-Mitarbeiter die Corona-Krise wirklich

So erleben Supermarkt-Mitarbeiter die Corona-Krise wirklich
BILDERSTRECKE STARTEN (16 BILDER)
Bildquelle:

imago images / Hans Lucas / photothek

Hat Dir "Supermarkt-Mitarbeiter warnen Kunden vor Hygiene-Fehler" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich