ohne Plastik

Wir haben 5 nachhaltige Trinkhalme getestet

Wir haben 5 nachhaltige Trinkhalme getestet

Ab 2021 werden Einweg-Plastikstrohhalme in der EU verboten. Wer wie ich weiterhin seine Getränke bevorzugt aus Röhrchen schlürfen will, muss sich schnell nach einer passenden Alternative umsehen. Ich habe fünf beliebte nachhaltige Trinkhalme dem Smoothie-Test unterzogen. Wer schneidet am besten ab: die essbare Variante aus Äpfeln, Bambus, Papier, Edelstahl oder Glas?

#1 Der essbare Trinkhalm aus Apfelfasern

Der Superhalm des deutschen Start-up Wisefood* dürfte vielen bereits aus „Die Höhle der Löwen“ bekannt sein. Diese nachhaltige Trinkhalm-Variante gehört zu den Einweg-Artikeln. Nach dem Gebrauch können die Superhalme aber kompostiert, oder ganz einfach aufgegessen werden, denn sie bestehen aus Hartweizengrieß, Weizengluten und Apfelfasern.

Superhalm

Kosten pro Packung: 9,99 Euro für 50 + Stück (jede Packung enthält mindestens 50 Trinkhalme) bei Amazon* oder 7,99 Euro direkt bei Wisefood

Kosten pro Trinkhalm: 16-20 Cent

Vorteile:

  • hergestellt in Deutschland
  • nachhaltiger Rohstoff: die Apfelfasern sind ein „Abfallprodukt“, das bei der Herstellung von Apfelsaft entsteht
  • Verpackungsgröße ist ideal für Partys
  • Einweg-Trinkhalme: keine Reinigung notwendig
  • das Konzept macht neugierig und animiert zum Probieren
  • kompostierbar
  • essbar

Nachteile:

  • weicht nach ca. 30-60 Minuten ein (je nach Temperatur und Zusammensetzung des Getränks)
  • begrenzte Haltbarkeit (nach dem Öffnen ca. 12 Monate haltbar)
  • geringer Durchmesser, daher nicht geeignet für Smoothies mit Stückchen
  • nicht für Gluten-Allergiker geeignet
  • nicht dekorativ

Mein Fazit: Optisch und haptisch erinnern die Superhalme an Vollkorn-Nudeln, sind jedoch deutlich stabiler. Etwas enttäuscht war ich über den Geschmack: Ich hatte damit gerechnet, dass die eingeweichten Trinkhalme nach getrockneten Äpfeln schmecken, sie erinnern aber eher an leicht süßliche Nudeln. Ich habe den Superhalm nach dem Trinken lieber in den Biomüll geschmissen, einige Amazon-Rezensenten mögen aber den Geschmack und auch bei Kindern kommen die essbaren Trinkhalme bestimmt gut an. Wer jedoch häufig Smoothies und Shakes mit Stückchen trinkt, wird mit den dünnsten Trinkhalmen aus unserem Test nicht glücklich werden.

#2 Der Bambus-Trinkhalm

Die Bambus-Trinkhalme von AllEco* gehören zu den wiederverwendbaren Trinkhalmen, die nach dem Gebrauch gereinigt werden müssen. Praktischerweise ist in dem Set eine plastikfreie Reinigungsbürste sowie ein Aufbewahrungsbeutel enthalten.Bambus Trinkhalme

Kosten pro Packung: 10,90 Euro für 10 Trinkhalme, Reinigungsbürste und Aufbewahrungsbeutel bei Amazon*

Kosten pro Trinkhalm: 1,09 Euro

Vorteile:

  • günstiger als Glas- und Edelstahl-Trinkhalme
  • aus nachhaltigem Anbau (Bambus ist ein schnell nachwachsender Rohstoff)
  • sehr dekorativ
  • ideal für unterwegs, da sehr stabil und leicht
  • Reinigungsbürste inklusive
  • geeignet für Heißgetränke, da sie keine Hitze leiten

Nachteile:

  • nicht so geschmacksneutral wie Glas-Trinkhalme
  • können sich bei häufigem Gebrauch verfärben
  • nicht ewig haltbar
  • schwerer zu reinigen als Glas-Trinkhalme
  • nicht spülmaschinengeeignet

Mein Fazit: Für exotische Kokosnussmilch-Drinks und Instagram-Fotos wären die Bambus-Trinkhalme meine erste Wahl unter den wiederverwendbaren Alternativen, denn sie sehen deutlich schicker aus als Plastik-Strohhalme. Auch für Grill-Partys im Park sind sie eine gute Wahl, da sie leicht und, im Gegensatz zu Glas-Trinkhalmen, nicht leicht zerbrechlich sind. Im Mund sind sie jedoch nicht so angenehm wie Glas- und Edelstahl-Trinkhalme, da Bambus einen leichten Eigengeschmack mit sich bringt. Wer außerdem häufig zu Hause Trinkhalme verwendet, sollte diese Variante immer sofort nach Gebrauch gründlich spülen, da sie sich nur von Hand reinigen lassen. Für den günstigen Preis muss man bei Bambus leider Abstriche in der Handhabung machen.

#3 Der Edelstahl-Trinkhalm

Die Edelstahl-Trinkhalme von Eco Brotbox* gehören ebenfalls zu den wiederverwendbaren Trinkhalmen und halten sogar ein Leben lang! Im Set ist auch hier eine plastikfreie Reinigungsbürste enthalten.

Edelstahl Trinkhalme

Kosten pro Packung: 18 Euro für 4 Trinkhalme + Reinigungsbürste bei Amazon*

Kosten pro Trinkhalm: 4,50 Euro

Vorteile:

  • unkaputtbar: halten ein Leben lang
  • nehmen nicht die Farbe und den Geschmack des Getränks an
  • spülmaschinenfest
  • ideal für unterwegs, da sehr stabil
  • wirken dekorativ und hochwertig in Cocktails
  • Reinigungsbürste inklusive
  • können wenn nötig recycelt werden

Nachteile:

  • die teuersten Trinkhalme in unserem Test
  • nicht geeignet für Heißgetränke, da sie Hitze leiten
  • nicht so geschmacksneutral wie Glas-Trinkhalme

Mein Fazit: Im Mund fühlen sich die Edelstahl-Trinkhalme durch ihre glatte Oberfläche angenehmer an als die Bambus-Variante, kommen jedoch nicht ganz an Glas heran. Im Gegensatz zu Letzteren können die Edelstahl-Trinkhalme aber beim Herunterfallen nicht kaputt gehen. Aus diesem Grund, und weil sie sich in der Spülmaschine reinigen lassen, sind sie ideal für den häufigen Gebrauch im Alltag. In Drinks wie Moscow Mule oder Gin Tonic wirken sie zudem sehr edel.

#4 Der Glas-Trinkhalm

Die Glas-Trinkhalme von Halm* sind ebenfalls wiederverwendbar und enthalten pro Set eine plastikfreie Reinigungsbürste. Halm bietet unterschiedliche Größen und Formen an: Im 4er-Starterset sind 3 verschieden große gerade Trinkhalme und ein gebogener enthalten.

Glas Trinkhalm

Kosten pro Packung: 13,90 Euro für 4 Trinkhalme + Reinigungsbürste bei Amazon*

Kosten pro Trinkhalm: 3,48 Euro

Vorteile:

  • absolut geschmacksneutral
  • spülmaschinenfest
  • dank transparentem Material leicht sauber zu halten
  • geeignet für Heißgetränke
  • passt optisch zu allen Getränken
  • Reinigungsbürste inklusive
  • in Deutschland hergestellt
  • kann über den Glasmüll recycelt werden

Nachteile:

  • können beim Herunterfallen zerbrechen

Mein Fazit: Die Glas-Trinkhalme sind meine Favoriten, da sie einfach die hygienischste Option sind. Während man bei den Edelstahl- und Bambus-Trinkhalmen nicht sehen kann, ob sie innen auch wirklich sauber sind, hat man hier immer absolute Sicherheit. Im Mund fühlen sie sich sehr angenehm an, da Getränke aus Glas immer noch am besten schmecken. Ich trinke meine Shakes und Smoothies mittlerweile nur noch aus Glas-Trinkhalmen. Einziges Manko: Mir ist in der Vergangenheit bereits einmal ein Glas-Trinkhalm einer anderen Marke heruntergefallen und zerbrochen. Womöglich passiert mir das mit den Trinkhalmen von Halm nicht, da hier bei der Entwicklung großen Wert auf Stabilität gelegt wurde. Für schusselige Menschen und Kinder ist die Edelstahl-Variante aber auf jeden Fall sicherer.

#5 Der Papier-Trinkhalm

Last but not least: Der klassische Papier-Strohhalm im Retro-Design von Kikkerland*. Die Papier-Variante ist selbstverständlich für den einmaligen Gebrauch gedacht.

Papier Trinkhalme

Kosten pro Packung: 9,28 Euro für 144 Stück bei Amazon*

Kosten pro Trinkhalm: 6 Cent

Vorteile:

  • der günstigste Trinkhalm in unserem Test
  • Verpackungsgröße ideal für Partys
  • schickes Retro-Design: ideal für Hochzeiten, Partys oder Instagram-Fotos
  • kompostierbar dank Soja-basierter Lebensmittelfarbe

Nachteile:

  • weicht schnell in Getränken ein (nach ca. 20-30 Minuten)
  • Made in China

Mein Fazit: Die rot-weiß-gestreiften Papier-Trinkhalme habe ich schon öfter für Fotos benutzt, da sie sehr dekorativ sind. Leider weichen sie ziemlich schnell ein (schneller als die essbaren Superhalme), sodass Party-Gäste daran zweifeln, ob man Plastik-Strohhalme wirklich verbieten sollte. Um Menschen von nachhaltigen Alternativen zu überzeugen, sind diese Papier-Trinkhalme eher ungeeignet. Papier-Trinkhalme würde ich daher nur für Partys empfehlen, auf denen die Drinks relativ zügig getrunken werden.

Plastikfreie Alternativen sind nicht nur nachhaltiger, sondern auch meist viel dekorativer. Mit diesen Produkten kannst du deine Küche verwandeln:

Mit diesen 20 Tools vermeidest du Plastik in deiner Küche

Mit diesen 20 Tools vermeidest du Plastik in deiner Küche
BILDERSTRECKE STARTEN (21 BILDER)

Auch wenn die Glas-Trinkhalme meine Favoriten sind, hat jede Variante ihre Vor- und Nachteile. Auf jeden Fall ist es erfreulich, dass mittlerweile so viele Hersteller nachhaltige Alternativen anbieten. Hast du auch bereits plastikfreie Trinkhalme ausprobiert? Verrate uns in den Kommentaren, welche du am besten findest!

Bildquelle:

desired, Amazon

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich