Ausbildungsunterhalt nach Schwangerschaft

Ein Urteil des Bundesgerichtshofs spricht jungen Frauen das Recht auf Ausbildungsunterhalt auch nach einer Schwangerschaft zu.

Recht auf Unterhalt auch nach Schwangerschaft

Ausbildungsunterhalt BGH Urteil

Auch nach einer Schwangerschaft besteht Anspruch auf Ausbildungsunterhalt

Jugendliche haben die Pflicht sich nach Beendigung ihrer Schulzeit in einer angemessenen Zeit um ihre Ausbildung zu kümmern. Sofern der Auszubildende oder Student kein BAföG erhält, sind seine Eltern während der Ausbildungszeit unterhaltspflichtig.

Laut einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs gilt diese Pflicht zur Zahlung von Ausbildungsunterhalt auch, wenn die Ausbildung auf Grund einer Schwangerschaft und anschließender Kinderbetreuung verspätet aufgenommen wird.

Im grundlegenden Fall hatte eine 28-Jährige gegen ihren Vater geklagt, der sich geweigert hatte sie im Studium zu unterstützen. Die junge Frau hatte nach ihrem Abitur 2001 ein freiwilliges Soziales Jahr geleistet und im Anschluss daran ein Kind bekommen. Nachdem sie dieses drei Jahre betreut hatte, begann sie mit 25 Jahren ihr Studium. Auf Grund des Einkommens ihrer Eltern hatte sie kein BAföG erhalten und hatte darum ihren Vater um Ausbildungsunterhalt gebeten.

Laut BGH-Urteil liegt nach Schwangerschaft und Kinderbetreuung keine Ausbildungsverzögerung vor. In einem solchen Falle werden Eltern nicht von ihrer Pflicht zur Unterhaltszahlung entbunden.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?