Wichtiges zum Babyschlaf

Babydecke oder Schlafsack?

Babydecke oder Schlafsack?

Das Bett Deines Babys sollte ein warmes und gemütliches Nest sein, das Deinem Kind im Schlaf Geborgenheit gibt und für süße Träume sorgt. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Schlafumgebung so bequem wie möglich zu gestalten.

Was eignet sich besser für den Babyschlaf?

Dein Baby soll warm und sicher schlafen
Beim Babyschlaf musst Du abwägen, ob der Schlafsack oder die Babydecke die bessere Wahl ist

Schlaf ist für Dein Baby unheimlich wichtig. Vor allem in den ersten Lebenswochen verarbeitet Dein Kind die ersten Eindrücke seines noch jungen Lebens. Dafür braucht es ein gemütliches Bettchen, in dem es sich ausruhen und erholen kann. Ob Du Dein Kleines mit einer Babydecke oder einem Schlafsack zudeckst, bleibt Dir überlassen. Beides hat seine Vorteile.

Schlafsack: Wärme rundherum

Allgemein wird angenommen, dass der Schlafsack die sicherste Zudeckmethode eines Babys ist. Wenn Dein Baby in einem Schlafsack nächtigt, ist es nicht der Gefahr ausgesetzt, unter die Bettdecke zu rutschen und im schlimmsten Fall zu ersticken. Bei einem Schlafsack liegt der Kopf Deines Babys immer frei und es erhält ausreichend Luft.Schlafsäcke werden zudem bei Babys verwendet, die einen unruhigen Schlaf haben und nachts viel strampeln. Diese Babys würden eine Decke immer wegstrampeln und nachts ohne Decke schlafen. Hierbei können schnell Unterkühlungen entstehen. In einem gemütlichen Schlafsack wird Dein Baby niemals frieren.

Zudem verhindert ein Schlafsack, dass sich Dein Baby nachts auf den Bauch dreht. Experten meinen, dass die Bauchlage eines Babys den plötzlichen Kindstod hervorrufen kann. Ein Schlafsack verhindert dies. Allgemein wird angenommen, dass ein Schlafsack für das Baby am besten geeignet ist.

Babydecke: Experten raten davon ab

Viele Mütter entscheiden sich jedoch auch für eine Babydecke. Das Risiko ist natürlich höher, dass das Baby sich die Decke über den Kopf zieht. Dies bedeutet aber nicht, dass Dein Baby sofort dem plötzlichen Kindstod erliegt. Eine Babydecke hat durchaus auch ihre Vorteile. Solltest Du Dich für eine Decke entscheiden, achte darauf, dass Du Dein Baby so weit wie möglich in den unteren Teil des Bettchens legst. Es wird mit seinen Füßchen den unteren Bettrand berühren und damit nicht weiter nach unten rutschen. Das verringert also das Risiko, dass Dein Baby unter der Decke verschwindet.

Achte zudem darauf, dass die Decke nicht zu groß ist. Im Babygeschäft erhältst Du Babydecken, die die perfekte Größe für den Schlaf Deines Babys haben. Je kleiner die Decke ist, umso unwahrscheinlicher ist es, dass Dein Kind sich die Decke über den Kopf zieht.

Schlafen ohne Schlafsack und Decke

Manche Experten empfehlen Eltern sogar, ganz auf Bettdecken und Kopfkissen zu verzichten. Sie vertreten die Meinung, dass Babys am besten schlafen, wenn sie flach auf dem Rücken liegen, ohne von einem Kissen oder eine Decke beeinträchtigt zu werden. In diesem Falle musst Du aber darauf achten, dass Dein Baby einen warmen Body aus Frottee trägt, der an den Füßen geschlossen ist. So ein Babystrampler hält Dein Kind auch über Nacht warm, sodass Dein Baby Dich mit einem fröhlichen Lächeln am nächsten Tage begrüßen wird.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich