Geschenkidee

So bastelst Du eine Windeltorte

So bastelst Du eine Windeltorte

Ursprünglich kommt die Idee der Windeltorte aus den USA, doch in den letzten Jahren wird sie auch hier zulande immer beliebter. Inzwischen kann man die süßen und zugleich praktischen Torten ganz bequem im Drogeriemarkt kaufen oder online bestellen, aber selbst gemacht kommt die Windeltorte – wie so viele Geschenke – natürlich noch besser an. Erfahre jetzt, wie Du Deine eigene Windeltorte bastelst, Schritt für Schritt.

Die Windeltorte – auf Englisch: Diaper Cake – ist in den USA bereits seit Jahrzehnten ein beliebtes Geschenk für werdende Mamis. Auf keiner Babyparty beziehungsweise „Baby shower“ darf der praktische Blickfang fehlen. Die Windeltorte besteht aus zusammengebundenen Windeln, die in Form einer mehrstöckigen Torte angeordnet werden. Zum Schluss wird das fertige Kunstwerk dann noch mit diversem Babyzubehör verziert. Seitdem Babypartys auch in Deutschland ihren Siegeszug angetreten haben, steigt die Nachfrage nach Windeltorten rasant und inzwischen sind die Kuchen der etwas anderen Art auch im Handel zu finden. Allerdings macht es viel mehr Spaß, die Windeltorte selbst zu basteln und zu gestalten. So kannst Du sie auch viel besser an den Geschmack der werdenden Mami anpassen: Streifen, Punkte, Tüll, Glitzer, Pink, Blau, Rot oder Grün – in Sachen Windeltorte kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Windeltorte in blau
Eine Windeltorte ist das perfekte Geschenk für frischgebackene Eltern.

Diese Materialien brauchst Du für Deine Windeltorte

Bevor es mit dem eigentlichen Basteln losgehen kann, solltest Du zunächst alle Materialien besorgen, die Du für die Windeltorte brauchst. Ein Besuch im Drogeriemarkt und in einem Bastelgeschäft Deiner Wahl sollte Dich bestens ausrüsten. Diese Dinge gehören dabei definitiv auf Deinen Einkaufszettel:

1 bis 2 Packungen Säuglingswindeln (je nach Größe der Windeltorte)
1 Packung Haushaltsgummibänder
5 Meter Geschenkband (breit)
5 Schaschlikspieße
Schön gemusterte Pappe als Unterlage
Eventuell Tonpapier für eine Karte oder Verzierungen
Verschiedenes Babyzubehör, zum Beispiel Fläschchen, Schnuller, Pflegeprodukte, kleine Stofftiere
Transparentes Zellophanpapier zum Verpacken

Jetzt wird gerollt: Die erste Schicht Deiner Windeltorte

Hast Du alle Materialien zusammen? Perfekt! Dann kann es auch schon losgehen. Zuerst solltest Du die unterste Schicht Deiner Windeltorte vorbereiten. Dazu klappst Du die Windeln in der Mitte auf und rollst sie dann von unten nach oben fest zusammen – so ähnlich wie man es bei einem Schlafsack macht. Damit Deine Windeltorte schön stabil wird, solltest Du die inneren Windeln nach dem Einrollen einzeln mit einem Gummiband fixieren und anschließend etwa sechs Päckchen à 3 Windeln erneut mit einem Gummiband zusammenfügen. Bereite jetzt ein möglichst breites Geschenkband so vor, dass ein Kreis mit dem Umfang der untersten Tortenschicht entsteht. Du kannst es dazu verknoten oder die Enden mit einem Tacker zusammenfügen. Jetzt kommt die bunte Pappe zum Einsatz, die die Unterlage für Deine Windeltorte bildet: Stelle die sechs Windelpäckchen kreisförmig darauf und lege das vorbereitete Geschenkband außen herum auf die Pappe. Wenn Du keine stabile Pappe mit einem passenden Muster findest, kannst Du alternativ übrigens auch einen Bogen Karton nehmen, den Du mit passendem Geschenkpapier beklebst. Nun brauchst Du nur noch einige Windelrollen ohne Gummiband, die Du um die Päckchen herum platzierst, bis das Band die unterste Schicht der Windeltorte fest zusammenhält. Kleiner Tipp: Wenn Dein Geschenkband nicht transparent ist, spricht natürlich nichts dagegen, auch die äußeren Windelrollen mit einem Gummiband zu präparieren – bei durchsichtigem Geschenkband scheinen diese jedoch durch.

Jetzt geht’s hoch hinaus für Deine Windeltorte

Für die zweite Schicht Deiner Windeltorte musst Du noch einmal alle Schritte der ersten Schicht wiederholen, allerdings solltest Du jetzt einen kleineren Umfang wählen, damit am Ende die typische Tortenform entsteht. Ist auch die zweite Schicht komplett, kannst Du sie einfach auf die erste Schicht setzen. Wenn Du sicher gehen möchtest, dass Deine Windeltorte beim Transport nicht auseinander fällt, kannst Du die beiden Schichten mit Schaschlikspießen verbinden. Dazu steckst Du zwei bis drei Spieße von unten in einige Windelrollen der oberen Schicht und setzt diese dann vorsichtig auf die erste, sodass die Holzspießchen auch dort in Zwischenräumen Halt finden. Achte aber unbedingt darauf, dass Du die Windeln dabei nicht beschädigst. Schließlich soll eine Windeltorte nicht nur wunderschön aussehen, sondern auch praktisch für die werdende Mami sein – und durchlöcherte Windeln bringen ihr natürlich nur wenig. Wenn auch das zweite Stockwerk Deiner Torte steht, kannst Du selbst entscheiden, ob Du noch weitere Schichten oben drauf setzen möchtest oder stattdessen beispielsweise eine Babyflasche als Topping verwendest – ganz ähnlich einer Kerze oder einer Zuckergussfigur auf einer gebackenen Torte.

Dekoration: Deine Windeltorte bekommt den letzten Schliff

Beim Verzieren Deiner Windeltorte kannst Du Deine Kreativität so richtig ausleben. Im ersten Schritt solltest Du einige praktische Babyutensilien zwischen die Windeln stecken, die die werdende Mutter auf jeden Fall gut gebrauchen kann. Sehr gut geeignet sind beispielsweise Fläschchen oder verschiedene Pflegeprodukte, aber auch kleine Kuscheltiere oder Waschlappen lassen sich hervorragend in Deine Windeltorte integrieren. Schnuller kannst Du ganz einfach an den Geschenkbändern befestigen, die Dein Kunstwerk zusammenhalten. Damit die Windeltorte noch schöner wird, kannst Du sie jetzt noch mit weiteren Geschenkbändern oder verschiedenfarbigem Tüll schmücken. Auch selbst gebastelte Figuren aus Tonpapier werten Dein Geschenk auf: Wie wäre es beispielsweise mit einem süßem Klapperstorch oder ein Paar Kinderschühchen aus buntem Papier? Wenn Du mit dem Ergebnis rundum zufrieden bist, kommt das Zellophanpapier zum Einsatz. Schiebe einen großen Bogen davon unter die bunte Pappe, auf der Du die Torte gebaut hast, klappe es über die Torte und binde es oben mit etwas Geschenkband fest – schon ist Deine Windeltorte fertig zum Verschenken.

Die Windeltorte ist das perfekte Geschenk anlässlich einer Babyparty oder zur Geburt. Sie sieht nicht nur wunderschön aus, sondern ist auch sehr praktisch für die werdenden Eltern – Windeln braucht schließlich jedes Baby. Mit nur wenigen Materialien und ein bisschen Kreativität kannst Du das individuelle Geschenk in wenigen Schritten selber basteln.

Bildquelle: iStock/Merydolla

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich