Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Nahrungsergänzung für Kinder

Kinder optimal fördern

Nahrungsergänzung für Kinder

Für die Entwicklung von Kindern ist eine gesunde Ernährung besonders wichtig. Produkte zur Nahrungsergänzung sind dabei allerdings wenig sinnvoll.

Kinder benötigen eine ausgewogene und gesunde Ernährung, damit Wachstum und Entwicklung optimal unterstützt werden. Frisches Obst und Gemüse liefern wertvolle Vitamine, Getreideprodukte die notwendigen Ballaststoffe. Auch Milchprodukte, Fleisch und Fisch können durch ihren Eiweißgehalt einen wertvollen Beitrag leisten. Wird ein ausgewogener Speiseplan noch durch ausreichend Bewegung an der frischen Luft ergänzt, steht der gesunden Entwicklung grundsätzlich nichts im Wege. Trotzdem haben Nahrungsergänzungsmittel speziell für Kinder Hochkonjunktur. Wie sinnvoll sind diese Produkte und können sie halten, was die Werbetexte versprechen?

Was bringt die Nahrungsergänzung?

Das Angebot ist reichhaltig. Nahrungsergänzungsmittel speziell für Kinder versprechen eine Steigerung der Konzentration und der Lernfähigkeit sowie ausgeglichenere und glücklichere Kinder und entsprechen damit dem Wunsch der Eltern, ihre Kinder optimal zu versorgen und zu fördern. Den Geldbeutel der Eltern schonen die Produkte zur Nahrungsergänzung dabei selten. Stiftung Warentest hat deshalb die Qualität industrieller Nahrungsergänzungsmittel getestet und zwölf Produkte genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der Untersuchung wirft kein gutes Licht auf das Prinzip der Nahrungsergänzung für Kinder, denn alle Produkte sind nach Meinung von Stiftung Warentest „wenig geeignet“.

Ein Beispiel der getesteten Produkte ist der „Rotbäckchen-Saft Lernstark“. Nach Angaben des Herstellers soll der Saft die Konzentrationsfähigkeit und die geistige Entwicklung des Kindes steigern. Für einen Preis von mehr als drei Euro pro Flasche bekommt ein Kind vor allem Eisen und Vitamin B. Stiftung Warentest weist allerdings darauf hin, dass ein normal entwickeltes und gesundes Kind in der Regel vollkommen ausreichend mit Eisen und Vitamin B versorgt ist und die Nahrungsergänzung durch den „Rotbäckchen-Saft“ damit nicht notwendig ist. Die übrigen Produkte, die Stiftung Warentest auf Herz und Nieren geprüft hat, schnitten ähnlich ab. Sie alle warben vor allem mit den Bestandteilen Omega-3-Fettsäuren, Omega-6-Fettsäuren, Mineralien, Spurenelemente und Vitamine. Diese Mischung soll als „ergänzende bilanzierte Diät“ für Kinder mit ADHS (Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung) besonders wertvoll sein. Der Hersteller Doppelherz hat beispielsweise ein Produkt mit dem Namen „Gel-Tabs Omega-3 Junior“ auf den Markt gebracht, das die Konzentrationsfähigkeit steigern soll. Unter einem ähnlichen Motto verkauft die Firma Emcur Kapseln mit dem Namen „Zappelex“, die die Gehirnfunktion von hyperaktiven Kindern unterstützen sollen. Beiden Produkten hat Stiftung Warentest nach einer eingehenden Überprüfung keine Wirksamkeit bescheinigt.

Nahrungsergänzung für Kinder zeigt wenig Wirkung.
Bei ausgewogener Ernährung sind Kinder optimal mit Nährstoffen versorgt.

Welche Alternativen gibt es zur Nahrungsergänzung?

Nach den negativen Testergebnissen der verschiedenen Produkte zur Nahrungsergänzung stellt sich die Frage, ob derartige Präparate für die kindliche Entwicklung sinnvoll sind. Zwar sind besonders die Omega-3-Fettsäuren für das Gehirn und damit für die kindliche Entwicklung wichtig, allerdings sollte der Körper diese Bestandteile aus der Nahrung selbst gewinnen und nicht aus industriell hergestellten Nahrungsergänzungsmitteln. Omega-3-Fettsäuren sind beispielsweise in sehr fetthaltigen Seefischen wie Lachs, Hering oder Makrele enthalten. Außerdem können sie durch den Genuss von Lein-, Raps- oder Sojaöl in ausreichender Menge aufgenommen werden. Auch Nüsse enthalten die wertvollen Omega-3-Fettsäuren, insbesondere Walnüsse. Nur eine Handvoll Nüsse am Tag versorgt ein Kind mit der ausreichenden Menge an Omega-3-Fettsäuren.

Wer nun glaubt, die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren sei leichter durch die Einnahme von Tabletten, Pillen, Kapseln oder Dragees sicherzustellen, irrt. Stiftung Warentest stellt nach eingehender Prüfung fest, dass die Wirksamkeit von industriell hergestellten Kapseln zur Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren nicht eindeutig zu belegen ist. Mit diesem Ergebnis steht Stiftung Warentest nicht allein. In der Vergangenheit haben viele Studien im Bereich der Nahrungsergänzung herausgefunden, dass die Wirksamkeit solcher Kapseln nicht wissenschaftlich zu untermauern ist. Zur Förderung der Gehirnaktivität sei eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft vor allem für Kinder besser geeignet als die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, wie Stiftung Warentest abschließend betont.

Stiftung Warentest hat in einer Studie zwölf speziell für Kinder entwickelte Produkte zur Nahrungsergänzung auf ihre Wirksamkeit überprüft. Das Testergebnis zeigt, dass industriell hergestellte Produkte zur Nahrungsergänzung wenig hilfreich für die kindliche Entwicklung sind. Mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichender Bewegung werden Kinder optimal in ihrer Entwicklung gefördert.

Bildquelle: dreamstime.com

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: