Schwangerschaft: Malariagebiete meiden

Wer in der Schwangerschaft beabsichtig zu verreisen, der sollte Gebiete mit Malariagefahr meiden.

Malariagebiete meiden

Malaria Mücke

In der Schwangerschaft ist Malaria besonders gefährlich

Werdende Mütter sollten bei ihren Urlaubszielen Gebiete mit Malariagefahr meiden. Denn ein Schutz mit Medikamenten ist in der Schwangerschaft nur bedingt möglich. Auch kann man sich nur dort mit Medikamenten schützen, wo der Erreger noch keine Resistenz gegen die Wirkstoffe entwickelt hat.

Erhöhte Gefahr auf Mückenstiche in der Schwangerschaft

Da die Hauttemperatur in der Schwangerschaft erhöht ist, haben Schwangere auch ein größeres Risiko gestochen zu werden, da die Insekten von der Wärme angezogen werden. Wer sich aber doch in betroffene Gebiete begibt sollte sich durch lange Kleidung, spezielle Mückenabwehrsprays und Moskitonetze vor den Insekten schützen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • Dueppchen am 01.02.2012 um 16:30 Uhr

    Das versteht sich wohl von selbst, dass man Malariagebiete meidet, wenn man schwanger ist, ich wäre jetzt jedenfalls nicht auf die Idee gekommen in den Regenwald zu fliegen 😉

    Antworten