1. Trimester: alle Infos

Eine Schwangerschaft ist eine spannende Zeit: In Deinem Bauch wächst ein kleiner Mensch heran. Im ersten Trimester entwickelt sich die befruchtete Eizelle zu einem 8 cm großen Fetus. Obwohl der Babybauch im ersten Trimester noch nicht wirklich sichtbar ist, spürst Du merklich, dass Du schwanger bist.

Video: Du im ersten Schwangerschaftsdrittel

Was Dich und Deinen Körper zu Beginn deiner Schwangerschaft erwartet, haben wir im Video kurz und knapp für Dich zusammengefasst.

Im ersten Trimester der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau sehr.

Das erste Trimester einer Schwangerschaft erleben viele Frauen als sehr intensiv.

Im 1. Trimester, also den ersten 12 Wochen Deiner Schwangerschaft, durchlebt Dein Körper sehr viele Veränderungen. Nachdem Ei- und Samenzelle zu einer Zygote verschmolzen sind, beginnt sie sich zu teilen und wandert Richtung Gebärmutter. Dort nistet sich die Zellkugel circa eine Woche nach der Befruchtung als Blastozyste ein. Vielleicht hast Du die Schwangerschaft bereits vermutet, aber erst ab dem 16. Tag kannst Du Dir dann den Beweis in Form eines Schwangerschaftstests holen. Um Dein Kind vor Lärm, Stößen und Druck zu schützen, bildet sich ungefähr in der fünften Schwangerschaftswoche die Fruchtblase. In dieser schwebt der Embryo dann.

Diese Beschwerden sind typisch für das erste Trimester

Als Folge der vielen Veränderungen, wirst Du wahrscheinlich vor allem im ersten Trimester die typischen Schwangerschafts-Wehwehchen verspüren. Außerdem kann es sein, dass Du öfter als sonst zur Toilette musst. Das kann zum Einen damit zusammenhängen, dass Deine Gebärmutter größer wird und zum Anderen, dass die Durchblutung der Nieren steigt und somit mehr Urin produziert wird. Auch Übelkeit, Geruchsempfindlichkeit und Müdigkeit können auftreten. Manche Frauen leiden auch unter Sodbrennen und Verstopfung. Ab der siebten Schwangerschaftswoche wirst Du beobachten, dass Deine Brüste wachsen und sich Deine Haut und eventuell auch Deine sonstige Figur verändern. Wenn Du im Moment starke Stimmungsschwankungen hast, ist völlig normal.

Nützliche Utensilien im ersten Semester sind stützende BH’s und Cremes, die Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. Außerdem tun Dir sportliche Aktivitäten gut tun. Wenn Deine Schwangerschaft normal verläuft, kannst Du bedenkenlos Sport treiben, solange es kein Leistungssport oder Sportarten mit großer Verletzungs- oder Sturzgefahr sind.

Gerade in den ersten Wochen der Schwangerschaft ist die Entwicklung Deines Kindes rasant. Viele Mütter wissen noch nicht sicher, dass sie schwanger sind. Im Bauch hat sich aber bereits ein kleines Lebewesen entwickelt. Das kleine Herz beginnt zu schlagen, die Organe entwickeln sich und der Körper nimmt Gestalt an.

Es ist wichtig, in der Schwangerschaft auf eine gesunde Ernährung zu achten.

Eine gesunde Ernährung ist während der Schwangerschaft sehr wichtig.

Von einer kleinen Zelle zum sechs Zentimeter großen Embryo. Das ist kurz die Entwicklung, die Dein Baby im 1. Trimester der Schwangerschaft durchläuft. Die Zellneubildung läuft auf Hochtouren und ab dem 21. Tag nach der Befruchtung beginnt das Herz des Kindes zu schlagen. Das Gesicht und auch der restliche Körper entwickeln sich bis zum Ende des 1. Trimesters so weit, dass man bereits erkennt, dass es sich bei dem Lebewesen in Deinem Bauch um einen klitzekleinen Menschen handelt. Alle wichtigen Organe sind bereits vorhanden.

Auch wenn Du es noch nicht spürst, Dein Kind macht bereits zum Ende des ersten Trimesters Purzelbäume und ist sehr aktiv. Das kannst du bei den Ultraschalluntersuchungen genau beobachten. Das Ende von Schwangerschaftswoche 12 bringt außer des Nachlassens der morgendlichen Übelkeit aber noch eine weitere gute Nachricht: Dein Baby ist aus der kritischen Phase heraus, denn das Risiko einer Fehlgeburt ist auf gerade mal ein Prozent gesunken. Am Ende des 1. Trimesters ist der Embryo ungefähr sechs Zentimeter groß und wiegt circa 45 Gramm. Man spricht jetzt von einem Fötus.

Wichtige Nährstoffe für Deinen Körper

Gesunde und ausgewogene Ernährung ist in der Schwangerscfhaft das A und O. Besonders Folsäure darf in Deiner Ernährung während der Schwangerschaft nicht fehlen. Folsäure ist vor allem in Brokkoli, Nüssen, Vollkornprodukten und Blattgemüse enthalten. Das Vitamin ist in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten extrem wichtig für das zentrale Nervensystem Deines Babys.

Wenn Du Deinem Körper und somit auch Deinem Baby ausreichend Folsäure lieferst, beugst Du möglichen Fehlbildungen, wie zum Beispiel Spina Bilfida, vor. Vitamin C und B sind wichtig, um die Zell- und Blutbildung Deines Babys zu unterstützen. Besonders viel Vitamin C ist in Sanddornsaft, Petersilie und Himbeeren enthalten. Vitamin B kannst Du Deinem Körper in Form von Hülsenfrüchten, Milchprodukten oder Avocados zuführen. Zudem ist Kalzium gut für die Entwicklung der Knochen Deines Kindes. Deshalb solltest Du jeden Tag mindestens ein Glas Milch trinken. Allgemein ist wichtig, dass Deine Ernährung während des ersten Trimesters sehr ausgewogen und ballaststoffreich ist.

Auch das Trinken im ausreichenden Maße ist in der Schwangerschaft wichtig. Daher solltest Du auf Alkohol idealerweise komplett verzichten und viel Wasser trinken. Dein Arzt kann Dir im ersten Trimester zur Seite stehen und Dir wertvolle Tipps geben. Eine gute Betreuung durch den Frauenarzt und die Hebamme gibt Dir Sicherheit und nimmt Dir Deine Angst.

Auch Deine Trinkgewohnheiten müssen an die neue Situation angepasst werden. Jeden Tag solltest Du mindestens zwei Liter Wasser oder verdünnten Fruchtsaft trinken. Du solltest Dir darüber bewusst sein, dass Du mit Deinem Baby über den Blutkreislauf und die Hormone miteinander verbunden bist. Deshalb ist es wichtig, den Konsum von Schadstoffen, wie Alkohol, Zigaretten und anderen Giftstoffe so weit wie möglich einzuschränken.

Professionelle Betreuung durch Arzt oder Hebamme

In der Schwangerschaft wirst Du Deinen Frauenarzt wahrscheinlich öfter sehen, als zuvor. Du solltest Dich nicht scheuen, bei Fragen oder Bedenken auf Deinen Frauenarzt oder Deine Hebamme zuzugehen. Es gibt einige Untersuchungen, die bereits im ersten Trimester auf Deiner To-Do-Liste stehen sollten. Als gesetzlich Versicherte hast Du einen Anspruch auf eine ärztliche Schwangerschaftsfeststellung. Zwischen der fünften und der siebten Schwangerschaftswoche wird es dann Zeit für die Erstuntersuchung bei Deinem Frauenarzt. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden später in Deinen Mutterpass eingetragen. Um die neunte Schwangerschaftswoche herum steht dann die erste Ultraschalluntersuchung an. Bei dieser kannst Du bereits den Herzschlag Deines Babys sehen.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?