Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Elternschule: Vorbereitung auf das Eltern sein

Hilfe vor und nach der Geburt

Elternschule: Vorbereitung auf das Eltern sein

Wenn Du nach Monaten des Hibbelns und Wartens endlich schwanger bist, ist die Vorfreude erst einmal riesengroß. Doch oft mischt sich schon bald eine gute Portion Angst in das überschwängliche Gefühl des Glücks. Angst vor der Geburt, aber auch davor, mit dem Baby auf Herausforderungen zu treffen, denen Du nicht gewachsen bist. Der Besuch einer Elternschule kann Dir diese Angst nehmen. Hier wirst Du nämlich vor und nach der Geburt gut auf das Elternsein vorbereitet!

In der Elternschule lernst Du, was auf Dich zukommt

Unter einer Elternschule, auch Familienbildungsstätte genannt, versteht man eine Einrichtung in kirchlicher, freier oder kommunaler Trägerschaft, die werdenden Müttern und Vätern Kurse anbietet, die sie auf das Elternsein vorbereiten. Die Angebote reichen von Geburtsvorbereitungskursen über Schwangerschaftsyoga bis hin zu Vorträgen und Babysitterseminaren, die Eltern und Angehörigen den richtigen Umgang mit dem Baby beibringen. Auch Babykurse werden in der Elternschule angeboten, sodass eine umfassende Begleitung von der Schwangerschaft bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres Deines Babys in einem Haus möglich ist. Vor allem Frauen, die zum ersten Mal schwanger sind und noch nicht so viele andere Mütter im Freundes- und Familienkreis haben, profitieren von einer professionellen Unterstützung und dem zentralen Ansprechpartner, den eine Einrichtung wie die Elternschule bietet. Schließlich krempelt ein Baby das Leben von Grund auf um und stellt viele neue Anforderungen an die frischgebackenen Eltern. Sowohl Du als auch Dein Partner werden merken, wie beruhigend es ist, wenn Ihr Euch schon vor der Geburt auf die neue Situation vorbereiten könnt. Dir wird in Vorbereitungskursen mit ausgebildeten Hebammen die Angst vor der Geburt genommen und Dein Partner erfährt, wie er Dich bei diesem schönen aber auch anstrengenden Ereignis am besten unterstützen kann.

An ein Krankenhaus angegliederte Elternschule

Viele dieser Familienbildungsstätten sind an ein Krankenhaus mit gynäkologischer Abteilung angeschlossen, sodass Du spätestens bei der Auswahl der Geburtsklinik mit den Angeboten der Elternschule in Berührung kommst. Die oft von Hebammen geführten Einrichtungen arbeiten daher eng mit den Ärzten und dem Fachpersonal zusammen, sodass Du nicht nur den Kreißsaal, sondern das ganze Team bereits vor der Geburt kennenlernen kannst. Da das Kursangebot in der Elternschule viele verschiedene Bereiche umfasst, arbeitet ein großes Team von Spezialisten zusammen, das Dir einen guten Überblick darüber verschafft, was mit der Geburt und dem Baby auf Dich zukommt. Du findest hier deshalb nicht nur Hebammen und Ärzte, die Vorträge zu Geburt, Kinderkrankheiten und ärztlichen Untersuchungen halten, sondern auch ausgebildete Erzieherinnen, Stillberaterinnen, Experten für Babyernährung, Psychologen und verschiedene Sporttrainerinnen und -therapeuten. Dadurch leistet die Elternschule einen wichtigen Beitrag zur umfassenden Vorbereitung von jungen Eltern.

Es ist wichtig, richtig auf das Leben mit Kind vorbereitet zu sein, denn ein Baby verändert das Leben sehr. Ein paar Änderungen zeigen wir dir im Video:

Angebote der Elternschule vor der Geburt

Schon vor der Geburt machst Du Dir als werdende Mami natürlich Gedanken, ob Du für Dein Kind auch alles richtig machst. In der Elternschule kannst Du Fragen zu allen möglichen Themen wie der Ernährung und dem sonstigen Verhalten in der Schwangerschaft stellen, kannst den Kreißsaal besichtigen und das Team kennenlernen, mit dem Du die Geburt Deines kleinen Lieblings gemeinsam bewältigen wirst, und lernst in Vorträgen bereits, wie Du Dich am besten um dein Baby kümmerst, sobald es auf der Welt ist. Eine Still- und Trageberatung gehört in diesem Bereich ebenso zu den Angeboten der Elternschule wie Vorträge zur Kindergesundheit und Säuglingspflege und praxisnahe Kurse zur Reanimation von Säuglingen sowie im Allgemeinen dem Verhalten im Notfall. Doch nicht nur zum Erlernen von Fertigkeiten rund um die Geburt und das Baby ist eine solche Familienbildungsstätte gedacht. In Sportkursen wie Schwangerschaftsyoga und -pilates und – je nach Ausstattung der Elternschule – auch mit Wassergymnastik und leichtem Ausdauertraining bleibst Du auch während der Schwangerschaft fit und gesund, steigerst Dein Wohlbefinden und lernst in ungezwungener Atmosphäre andere werdende Mütter kennen.

Angebote der Elternschule nach der Geburt

Wenn Du die Geburt bereits hinter Dir hast und trotz der Kurse und Seminare zur Betreuung und Ernährung von Säuglingen weitere Fragen hast, stehen Dir die Angebote der Elternschule weiterhin zur Verfügung. Hier kannst Du Dich zu den Themen Stillen und Tragen, dem Babyschlaf, Hausmitteln zur Behandlung von Krankheiten und vielen anderen Bereichen, die Dein Baby betreffen, beraten lassen. Doch nicht nur Dein Säugling steht jetzt im Zentrum der Aufmerksamkeit. Nach der Schwangerschaft erhältst Du in der Elternschule darüber hinaus die Möglichkeit, Deinen Körper mit Rückbildungsgymnastik, Yoga und Kanga wieder fit zu machen und Dich weiterhin mit anderen Müttern auszutauschen. Viele Elternschulen bieten daher auch ein gemütliches Eltern-Kind-Café an, in dem Dein Partner und Du mit Eurem Baby nicht nur viel Platz für den Kinderwagen habt, sondern Euch auch mit Paaren in der gleichen Situation anfreunden könnt. Schließlich lebt es sich als Eltern gleich viel leichter, wenn Ihr ein Umfeld habt, das mit Euren Problemen und Sorgen aber auch Euren Freuden vertraut ist.

Babykurse in der Elternschule

Auch wenn der Name es vermuten lässt, richten die Angebote der Elternschule sich nicht nur an Dich und Deinen Partner. Dein Baby profitiert gleichermaßen von den abwechslungsreichen Kursen, an denen es teilnehmen kann und so spielerisch und sicher in Deiner Geborgenheit und Nähe gefördert wird. In der Elternschule findest Du für Deinen kleinen Schatz von der Babymassage über Babyschwimmen bis hin zur Krabbelgruppe sowie besonderen Förderkursen wie der musikalischen Früherziehung alles unter einem Dach. So schaffst Du Deiner kleinen Familie schon frühzeitig ein engagiertes und qualifiziertes Netzwerk aus Experten und Gleichgesinnten, das Dir die erste Zeit als Mutter auf gesellige Art und Weise erleichtert.

Die Elternschule oder Familienbildungsstätte ist eine Einrichtung, in der werdende Eltern schon vor der Geburt auf die erste Zeit mit dem Baby vorbereitet werden. Durch Kurse und Seminare wird Dir die Angst vor der Geburt genommen und Du bekommst von der Still- und Trageberatung bis hin zu Erziehungstipps alles an die Hand, was Du für die ersten Jahre mit Deinem Kind wissen musst. Und ganz nebenbei bietet die Elternschule eine hervorragende Gelegenheit, um andere Eltern und junge Familien kennenzulernen. In einigen Fällen übernimmt die Krankenkasse sogar die Kosten für die Kurse. Frage am besten einfach einmal bei Deiner Kasse nach!

13 Dinge, die ich gern schon vor der Elternzeit gewusst hätte

13 Dinge, die ich gern schon vor der Elternzeit gewusst hätte
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)
Bildquelle:

istock/Rawpixel

Hat dir "Elternschule: Vorbereitung auf das Eltern sein" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich