Belly Only
Nina Rölleram 26.03.2018

Heutzutage sind es nicht nur Victoria’s Secret-Models, die Schwangeren mit ihren perfekten Körpern kurz nach der Geburt Komplexe bereiten, sondern auch Influencer und Fitness-Blogger. Während diese Instagrammerin mit ihrem extrem flachen Babybauch wohl noch als Extremerscheinung wahrgenommen wurde, wird ein Trend immer beliebter: Belly-Only bezeichnet Schwangerschaften, in denen Frauen versuchen, ausschließlich am Bauch zuzunehmen. Das kann jedoch ganz schön gefährlich werden!

Nach der Geburt alles beim Alten?

Irgendwie kann ich den Reiz an einer Belly-Only-Schwangerschaft nachvollziehen. Man stelle sich vor, man bekäme einfach nur über neun Monate hinweg einen kugelrunden Bauch und nach der Entbindung sähe man einfach wieder genauso aus wie vorher. Dass man bei einer Schwangerschaft zunimmt, ist schließlich nicht zu vermeiden, wenn schon, sollen aber bitte alle zusätzlichen Pfunde nur am Bauch landen. Leider ist das genauso unrealistisch, wie sich bei einer Gewichtszunahme zu wünschen, dass das gesamte Fett in den Brüsten und am Po angesetzt wird, anstatt sich in Form eines Doppelkinns bemerkbar zu machen.

Gibt man jedoch derzeit den Hashtag #bellyonly auf Instagram, Facebook oder Pinterest ein, wird einem ein anderes Bild vermittelt: Durch gezielte Fitness-Übungen und eine Ernährungsumstellung wird Schwangeren weisgemacht, dass sie ihre Gewichtszunahme steuern können. Auf Facebook können sich Frauen dafür sogar in Belly-Only-Gruppen zu Schwangerschafts-Fitness-Challenges anmelden:

Dass in Fitspo-Posts, die zur Motivation gedacht sind, häufig harte Töne angeschlagen werden, war mir klar. Ich hätte jedoch erwartet, dass es unter #bellyonly etwas sanfter zugeht, schließlich geht es hier um Fitness-Tipps für Schwangere. Dem ist aber nicht so: Auch hier liest man Sprüche wie: „Mach es einfach, auch wenn du es wirklich nicht willst.“ Sport während der Schwangerschaft ist zwar kein No-Go, man sollte jedoch besser auf seinen Körper hören. Selbst im Vorhinein kannst du es übrigens durch zu viel Sport so sehr übertreiben, dass du unfruchtbar wirst.

Day #19 Walking: last night I dreamt that I left the house did most of my walk before I actually tracked it and guess what that's exactly what I did today…. hahaha I was too tired to even go on my walk but I perceived and pushed myself to do it, because I knew if I didn't I would regret it and why anticipate that feeling of regret just do it. Because I regret not doing this earlier in my pregnancy, but I am thankful that I started and continue! #woops #babybrain #30weeks6days #walkingsmymeditation #tryingneverhurt #bellyonly #bellyonlypregnancy #fitpregnancy #fitmum #goals #healthymumlife #lifestylechoice #changeyourlifeatyle #changeyourlife #smallstepsbigchanges #onedayatatime #garminconnect #vivosmarthr #inspiration #inspirationalquotes

A post shared by Andrea Andz (@sexy_andz) on

Kalorienzählen in der Schwangerschaft?

Neben einem rigiden Sporttraining empfehlen Belly-Only-Schwangerschaftsratgeber, wie dieser auf dem Mami-Blog Tiny Steps, auch eine kalorienreduzierte Ernährung. Lediglich 100 bis 300 Kalorien zusätzlich seien in der Schwangerschaft nötig, um sich und sein Kind ausreichend zu versorgen. Damit wäre man schon mit einer Banane täglich bedient. Hätten Schwangere darüber hinaus Gelüste, sollten sie zu Snacks greifen, die weniger oder sogar keine Kalorien hätten. Für viele Frauen mag das wie blanker Hohn wirken. Die britische YouTuberin Jackie Brickey erzählt in einem Video, wie sie an den Regeln der Belly-Only-Schwangerschaft gescheitert ist: Obwohl sie sich bis zur Schwangerschaft sehr gesundheitsbewusst ernährt hat, konnte sie währenddessen ausschließlich Pizza, Käsecracker und Instantnudeln im Magen behalten.

Die Bloggerin Kelli Bachara, die auf der Seite „Recovery Warriors“ über ihren Kampf mit Magersucht schreibt, war über die Belly-Only Posts auf Pinterest nicht nur verärgert, sie ist dadurch zeitweise wieder in alte Gewohnheiten verfallen. Die zahlreichen Fotos von schlanken Schwangeren hatten bei ihr Schuldgefühle ausgelöst, die sie zum Wohle ihres Babys glücklicherweise noch überwinden konnte.

Der Bauch dieser Schwangeren wächst aufgrund einer Erkrankung unbeabsichtigt nach innen!

Artikel lesen

Essen für Zwei oder Belly-Only?

Es ist nicht verwerflich, sich in der Schwangerschaft um seine Figur zu sorgen. Experten gehen mittlerweile schließlich auch davon aus, dass eine übermäßige Kalorienzufuhr gefährlich werden und zum Beispiel zu Schwangerschaftsdiabetes führen kann. Es ist also nicht nötig, für Zwei zu essen, allerdings sollten werdende Mütter unbedingt auf eine ausreichende Nährstoffversorgung achten. Die Fitness- und Mami-Bloggerin Meredith rät daher auf ihrer Seite „40 Week Fit“ von der Idealvorstellung einer Belly-Only-Schwangerschaft ab und empfiehlt, sich auf sein Körpergefühl, anstatt sein Aussehen zu fokussieren.

Unsere Ernährungstipps helfen dir, eine Balance zwischen „Essen für Zwei“ und Belly-Only zu finden:

Es gibt wohl nur wenige Frauen, denen die Gewichtszunahme durch eine Schwangerschaft völlig egal ist. So verführerisch die Vorstellung einer Belly-Only-Schwangerschaft auch sein mag: Wir sollten uns bewusst machen, dass dies wohl nur solchen Frauen gelingt, die vorher schon sehr viel Sport getrieben haben. Hast du während der Schwangerschaft auch schon versucht, möglichst nicht zuzunehmen? Verrate uns in den Kommentaren, ob dir das gelungen ist!

Bildquelle:

iStock/VlaDee


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?