Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Gelungene Überraschung

Sohn macht Mutter Geschenk mit Buchveröffentlichung

Sohn macht Mutter Geschenk mit Buchveröffentlichung

Mary Petrie träumte schon lange davon, ihr Buch zu veröffentlichen. Doch als sie Kinder bekam, legte sie diesen Wunsch auf Eis. Nun hat ihr Sohn seiner Mutter ein Geschenk gemacht, das sie zu Tränen rührte. Er veröffentlichte heimlich ihr Buch.

Sohn überrascht seine schreibende Mutter mit Geschenk der besonderen Art

In Minnesota hat ein Sohn seiner Mutter ein Geschenk gemacht, das ihr einen Lebenstraum erfüllt hat. Als Mary Petrie 2002 mit ihrem dritten Kind schwanger war, schrieb sie das Buch „At the End of Magic“ („Am Ende der Magie“). Das Buch handelt von Schmerz und Verlust in einer Familie. Doch die Schriftstellerin und Mutter fand keinen Verleger für das Buch: „Ich gab auf, als ich von meinem Agenten ein Paket mit 27 Ablehnungsbriefen erhielt – ein dunkler Tag“, äußerte sich Petrie gegenüber „Today.com“. Als dann auch noch die Immobilienfirma ihres Mannes 2008 einen finanziellen Rückschlag hinnehmen musste, war die preisgekrönte Schriftstellerin gezwungen, wieder als Lehrerin zu arbeiten. Als Englischlehrerin am College spürte sie jedoch eine große Lücke in ihrem Leben. „Es war harte Arbeit. Ich war vorher eine Mutter, die zu Hause Romane schrieb, dann kam dieser harte Rückschlag und unser Leben hat sich geändert“, erinnert sich Petrie. Doch in diesem Sommer machte ihr Sohn seiner Mutter ein Geschenk, das ihre literarischen Träume wieder zum Leben erweckte. Der 18-jährige Stryker Thompson veröffentlichte das Buch hinter ihrem Rücken.

Mutter mit Geschenk: Stryker und seine Mutter posieren mit ihrem Buch
Indem Stryker seiner Mutter das Geschenk der Buchveröffentlichung machte, erfüllte er ihr einen großen Traum.

Sohn rührt Mutter mit Geschenk zu Tränen

Indem Stryker seiner Mutter das Geschenk machte, hat er sie überglücklich gemacht: „Ich hab mich immer in erster Linie als Schriftstellerin begriffen. Alles andere kam für mich an zweiter Stelle“, sagt Petrie. „Nun habe ich die Möglichkeit, es auszuleben und ich kann meinem Sohn gar nicht genug danken.“ Alles begann in einer Nacht im April, als Petrie beim Aufräumen das Manuskript ihres Buches wieder fand. Sie las ihrer Familie ein paar Sätze daraus vor, woraufhin Stryker sofort Interesse bekundete, das Buch zu lesen und seine Mutter bat, ihm die Dateien zu senden. Zwei Monate lang gaukelte Stryker ihr vor, er sei noch nicht dazu gekommen, das Buch zu lesen. Insgeheim hatte er es allerdings längst verschlungen und bereitete schon dessen Veröffentlichung vor. In den zwei Monaten, die gleichzeitig seine letzten Monate auf der Highschool waren, arbeitete Stryker nicht nur gewissenhaft an dem Manuskript, sondern hatte zusätzlich noch einen Nebenjob und war Kapitän eines Debattierclubs. Am 20. Juni war es dann soweit: Er verpackte eine Ausgabe des Buches und präsentierte sie Petrie. Als Stryker seiner Mutter das Geschenk machte, rührte er sie damit zu Tränen. „Meine Mutter war oben in der Küche und aß einen Salat. Ich bin zu ihr hoch gegangen und sagte beiläufig: ,Hey Mom, ich habe ein kleines Dankesgeschenk für Dich.’ Sie sah das Cover, das so aussieht, wie sie es mir vor einigen Jahren beschrieben hat, und ohne, dass sie den Titel gelesen hatte, brach sie in Tränen aus und weinte und weinte,“ schildert Stryker die Überraschung „Today.com“.

Sohn hat Mutter mit Geschenk großen Traum erfüllt

Strykers Freundin, Tessa Portuese, half ihm beim Designen des Covers, welches ein in der Luft fliegendes gelbes Kleid mit roten Mohnblumen zeigt. Stryker wollte seiner Mutter das Geschenk machen, um seine Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen: „Ich wollte meinen Eltern für alles danken, was sie für mich getan haben.“ So kam der 18-Jährige auf die Idee, heimlich das Buch seiner Mutter zu veröffentlichen: „Ich habe darüber nachgedacht, was meiner Mutter in ihrem Leben gefehlt hat und da ist mir das Buch wieder eingefallen.“ Nun hat sogar ein Verlag Interesse an einem weiteren Buch von Petrie gezeigt. Indem Stryker seiner Mutter das Geschenk der Buchveröffentlichung machte, hat er ihr einen großen Traum erfüllt. „Mein 18-jähriger Sohn hat mir meine Schriftstellerkarriere zurückgegeben, […] ich hatte sie für Jahre auf Eis gelegt. […] Er hat mich als komplette Person mit meiner Enttäuschung und meinen Träumen wahrgenommen.“

In Minnesota hat ein 18-Jähriger seiner Mutter ein Geschenk gemacht, das etwas ganz Besonderes ist. Die Schriftstellerin Mary Patrie gab vor Jahren das Schreiben auf, weil ihr Buch von mehreren Verlagen abgelehnt wurde und sie neben der Familie und der Arbeit keine Zeit mehr zum Schreiben hatte. Ihr Sohn veröffentlichte nun heimlich ihr Buch „At the End of Magic“ und erfüllte seiner Mutter damit einen großen Traum.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich