Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Nachhaltigkeit & Green Living
  3. Geschenke nachhaltig verpacken: Das sind die 6 besten Alternativen

Küchenrolle & Co.

Geschenke nachhaltig verpacken: Das sind die 6 besten Alternativen

© Unsplash / Isaac Martin
Anzeige

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und damit für viele auch die (verzweifelte) Suche nach den passenden Geschenken für die Liebsten. Wenn du irgendwann endlich alles beisammenhast, heißt es: Auf die Plätze, fertig, Einpacken! Dabei rückt das Thema Nachhaltigkeit immer weiter in den Fokus und viele wollen nicht mehr das altbekannte Geschenkpapier nutzen.

Deswegen haben wir die 6 besten Alternativen für dich zusammengesucht, mit denen du deine Geschenke dieses Jahr möglichst nachhaltig und umweltfreundlich verpacken kannst.

Geschenke nachhaltig verpacken: Diese Möglichkeiten solltest du kenne

Recyceln

Eine Methode ist, altes Geschenkpapier einfach noch mal zu benutzen. Dafür solltest du das Papier vom letzten Geburtstag, Weihnachtsfest und Co. aufbewahrt haben und es am besten so knitterfrei wie möglich gelagert haben. Ist das der Fall, kannst du es jetzt einfach wieder hervorholen und deine Weihnachtsgeschenke dieses Jahr noch mal damit einpacken.

Zeitungen, Buchseiten und Co.

Du kannst aber auch alles andere, was sich als Geschenkpapier eignet, nutzen. Dazugehören zum Beispiel Zeitungs- oder Buchseiten. So bastelst du quasi dein eigenes Geschenkpapier und wenn du die Zeitung eh schon gelesen hast, kannst du sie auch gleich zweckentfremden.

Backpapier

Auch Backpapier eignet sich hervorragend, um Geschenke nachhaltig einzupacken. Wetten, du hast eh immer welches Zuhause? Dann schnapp dir einfach ein Blatt, schneide es auf die passende Größe zu und voilà, schon ist dein Geschenk gut verpackt. Wenn du Lust hast, kannst du das Papier auch mit bunten Punkten oder Sternen bemalen.

Glas

Hast du schon mal darüber nachgedacht, ein Glas als „Geschenkpapier“ zu benutzen? Beim nächsten Mal schmeißt du dein leeres Marmeladen- oder Honigglas also nicht weg, sondern säuberst es und nutzt es als Verpackung. Natürlich kommt es dabei vor allem auf die Geschenkgröße an, doch besonders Geldgeschenke o.Ä. lassen sich so wunderbar nachhaltig verpacken.

Die Geschenk-in-Geschenk-Option

Die Geschenk-in-Geschenk-Option ist ebenso nachhaltig wie genial. Du kannst deine Geschenke nämlich einfach ineinander verschenken und somit dient das Äußere gleichzeitig als Verpackung. Verschenkst du also beispielsweise zwei Sockenpaare, kannst du das eine quasi in dem anderen verstecken. Mit einer Schleife drumherum sieht das Ganze gleich viel hübscher aus. Oder eine Tasche, die du eh verschenken wolltest, wird dieses Jahr nicht extra eingepackt, sondern dient als Verpackung des zweiten Geschenks. Clever!

Kleine Weihnachtsgeschenke: 7 Dinge für unter 15 Euro Abonniere uns
auf YouTube

Leere Küchenrollen

Klingt vielleicht erst einmal seltsam, ist aber eine coole Möglichkeit, deine Geschenke nachhaltig zu verpacken. Wenn du also leere Klopapier- oder Küchenrollen daheim hast und dein Geschenk nicht allzu groß ist, kannst du es einfach dort hineinlegen, zum Beispiel mit Backpapier umwickeln und an den Enden zukleben. Schon hast du dein Geschenk sicher und gut verpackt.

Falls du doch auf Geschenkpapier zurückgreifen möchtest, achte beim Kauf darauf, dass es Recycling-Geschenkpapier ist. Dies ist zumindest etwas umweltfreundlicher als herkömmliches Geschenkpapier, da es aus Altpapier hergestellt wird.

Wenn du dann alle Geschenke beisammen und ordentlich eingepackt hast, kann das große Fest kommen, oder? Damit es dieses Jahr besonders lecker wird, haben wir die coolsten und leckersten Trend-Getränke für die Feiertage für dich zusammengestellt:

8 köstliche Trend-Getränke für Weihnachten und Silvester

8 köstliche Trend-Getränke für Weihnachten und Silvester
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)

Hat dir "Geschenke nachhaltig verpacken: Das sind die 6 besten Alternativen" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.