Der Oster-Guide

Alljährlich schocken uns die Antworten bei Umfragen zum Thema Feiertage. Nicht dass die Befragten hier nicht eine ungeahnte Kreativität an den Tag legen würden – eine richtige Antwort, wieso diese Tage eigentlich gefeiert werden, bekommen die Reporter aber in den seltensten Fällen. Um dem vorzubeugen, gibt es hier den ultimativen Oster-Guide: Wieso feiern wir eigentlich Ostern und was macht man traditionell?

Ostern – Was ist das eigentlich?

Ostern - Alles rund um das Frühlingsfest

Ostern – Alles rund um das Frühlingsfest

Warum feiern wir Ostern?

Zumindest wer christlich getauft ist, sollte sich nicht dabei erwischen lassen, wie er bei dieser Frage zögert. Schließlich ist Ostern das höchste christliche Fest – auch wenn Konkurrent Weihnachten dank menschlichen Konsumverhaltens mittlerweile in den Vordergrund gerückt ist. An Ostern feiern wir die Auferstehung Christi. Weil Jesus sich für die Menschen geopfert und sie somit von ihren Sünden befreit hat, gilt Ostern als das wichtigste der christlichen Feste. Eingeläutet wird die Osterzeit mit dem Karfreitag, dem Todestag von Jesus Christus. Dann folgt der Karsamstag, der Tag der Grabesruhe, und schließlich der Ostersonntag, der Tag der Auferstehung. So manch einer wird sich jetzt fragen, warum wir Ostern nicht jedes Jahr am gleichen Datum feiern. Weihnachten ist ja schließlich auch immer am 24. Das liegt daran, dass Ostern zu den beweglichen Feiertagen gehört und im westlichen Kalender immer am Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond gefeiert wird. Deshalb kann das Osterdatum variieren und liegt frühestens am 22. März, spätestens am 25. April.

Feiertage rund um Ostern

Wer jetzt glaubt, mit diesen Tagen sei es schon getan, irrt. Nicht nur orientieren sich alle anderen beweglichen, christlichen Feiertage an Ostern, es gibt auch einige, die direkt damit zusammen hängen.
– Der Aschermittwoch: am Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fastenzeit, die an Jesus Fastenzeit in der Wüste erinnert. Sie endet am Karsamstag.
– Der Palmsonntag: die letzte Woche vor dem Ostersonntag, die sogenannte Karwoche, beginnt am Palmsonntag. Er erinnert an den Einzug Jesu in Jerusalem.
– Der Gründonnerstag: hier wird das letzte Abendmahl von Jesus Christus mit seinen Jüngern gefeiert.

Besondere Traditionen und Feste zu Ostern

Das Osterfeuer
Nicht alle Traditionen sind direkt im christlichen Glauben verankert. Das Osterfeuer zum Beispiel hat germanische und keltische Ursprünge und ist auf einen Sonnenkult zurückzuführen, der zum Frühlingsanfang gefeiert wurde.

Glocken und Ratschen
In katholischen Gegenden Deutschlands und auch in Österreich und Frankreich werden die Kirchenglocken zwischen Karfeitag und Ostersonntag nicht geläutet. Den Kindern wird dann erzählt, die Glocken würden für diese Zeit nach Rom fliegen. In anderen Gegenden laufen die Kinder mit Ratschen durch das Dorf, um zu den Gottesdiensten aufzurufen.

Zugegeben, bei der Masse an Feiertagen und Osterbräuchen kann man nicht unbedingt erwarten, jeden einzelnen zu kennen. Aber zumindest, dass an Ostern die Auferstehung Christi gefeiert wird, sollten wir uns dick hinter die Ohren schreiben.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • cat_lover am 19.04.2011 um 10:47 Uhr

    Ich weiß, warum es Osterfeuer gibt.

    Antworten
  • Zuckerpuppe11 am 13.04.2011 um 17:27 Uhr

    Das muss man über Ostern wissen 🙂

    Antworten
  • fifamama am 07.04.2011 um 11:14 Uhr

    Ich finde es wichtig, dass man weiß warum Ostern gefeiert wird. Selbst, wenn man nicht christlich erzogen wurde. Das ist einfach Grundwissen.

    Antworten