Chris Brown: Schreibt er im Gefängnis an neuen Songs?

Seit einigen Wochen sitzt Hip-Hop-Star Chris Brown nun schon hinter schwedischen Gardinen. Nachdem er einen Reha-Aufenthalt vorzeitig abbrechen musste, war ein Gefängnisaufenthalt für das zuständige Gericht unumgänglich. Doch anstatt nun in seiner Zelle Trübsal zu blasen, feilt Chris Brown scheinbar auch im Knast an seiner Musikkarriere.

Dass die Tage im Gefängnis lang werden können, wird wohl auch jeder verstehen, der noch nicht hinter Gittern sitzen musste. Da ist es gut, wenn man Mitinsassen findet, die dieselben Interessen teilen. Dies scheint Chris Brown in den letzten Wochen gelungen zu sein. Wie das Promiportal „TMZ“ berichtete, soll der 25-Jährige, dem diverse Gewaltausbrüche vorgeworfen werden, im L.A. County Jail seinen Musikkollegen James DeBarge kennengelernt haben, der aufgrund von Drogenvorwürfen einsitzt. Mit diesem soll Chris Brown nun an neuen Songs arbeiten.

Chris Brown bei einem Interview

Chris Brown singt selbst hinter Gittern

Denn wie der Zufall es will, wurden Chris Brown und James DeBarge laut Informationen von „TMZ“ genau nebeneinander einquartiert. Obwohl sie sich nicht direkt sehen können, sollen die beiden nun angeblich zusammen Musik machen und damit auch die anderen Gefangenen unterhalten, die zum Teil sogar in den Gesang der beiden Stars einstimmen. Auf diese Weise soll Chris Brown mit James DeBarge bereits drei neue Songs entwickelt haben.

Chris Brown: Wie lange muss er noch im Gefängnis bleiben?

Wann Chris Brown die Früchte dieser Arbeit der Öffentlichkeit vorstellen kann, ist allerdings noch unklar. Fest steht nach Informationen von „TMZ“ nur, dass der Rapper noch bis mindestens Juni hinter Gittern bleiben muss. Dann soll die Gerichtsverhandlung um seine mutmaßlichen Gewaltausbrüche weitergehen. Ob Chris Brown das Gefängnis im Anschluss an seinen Prozess als freier Mann verlassen kann, steht allerdings noch in den Sternen.

Hoffentlich bleibt Chris Brown nicht mehr allzu viel Zeit, um mit James DeBarge an weiteren Hits zu arbeiten. Es wäre schließlich zu schade, wenn lediglich die Insassen des Gefängnisses diese Songs zu hören bekämen.

Bildquelle: © Getty Images / Bryan Steffy


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Pequina am 23.05.2014 um 12:06 Uhr

    Ist doch schön, dass Chris Brown die Zeit im Knast für etwas Gutes nutzt. Ich drück ihm die Daumen, dass er die Songs bald performen kann.

    Antworten