Nicki Minaj wird wieder zwitschern

Die Rapperin Nicki Minaj war vor einigen Wochen bei Twitter ausgestiegen. Der Grund: Die angebliche Veröffentlichung einiger Songs ihres neuen Albums. Nun ist sie wieder da!

Nicki Minaj

Sängerin Nicki Minaj hat ihr Twitterprofil reaktiviert.

Die extrovertierte Sängerin Nicki Minaj löschte vor einigen Wochen ihren Twitter-Account. Angeblich seien einige ihrer Songs aus dem neuen Album „Pink Friday: Roman Reloaded“ illegal veröffentlicht worden. Verantwortlich für die illegale Veröffentlichung der Songs, hatte Nicki Minaj die Fanseite „NickiDaily.com“ gemacht. Aber die Sängerin hatte noch eine andere Erklärung parat: In der britischen TV-Show „Graham Norton Show“ hatte sie erklärt, eine Stimme in ihrem Kopf habe gesagt, sie solle ihr Twitterprofil löschen und genau das habe sie dann getan. Ihre letzte Nachricht bei Twitter lautete: „Ich lösche meinen Twitter-Account (…) Ganz ehrlich, irgendwann ist einfach Schluss. Auf Wiedersehen, verdammt.“

Nicki Minaj hat ihr Twitter Profil reaktiviert

Nichtsdestotrotz kam ihr Ausstieg bei Twitter überraschend – vor allem für ihre fast elf Millionen Follower – denn immerhin ist die Sängerin über solche soziale Netzwerke wie Twitter erst bekannt geworden. Nun ist Nicki Minaj wieder da. Naja, zumindest hat sie ihren Account bei Twitter wieder aktiviert. Gepostet hat sie allerdings noch nichts und auch viele ihrer elf Millionen Follower sind der schrillen Sängerin verloren gegangen. Dennoch durchbrach sie am Mittwoch bereits wieder die Zwei Millionen-Marke – Tendenz steigend.

War das Ganze nur eine geschickte PR-Maßnahme oder doch nur eine Kurzschlussreaktion von Nicki Minaj? Wie auch immer, sie ist wieder da und ihre Fans werden sich über das Twitter-Comeback sicherlich sehr freuen.

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?