Robbie Williams verschenkte Echo an Hurts

Robbie Williams ist ein Superstar, der auch seinen Kollegen nur das Beste wünscht. Da er 2011 der Meinung war, dass die Band „Hurts“ den Echo mehr verdient hatte als „Take That“, schenkte er den beiden Jungs kurzerhand seinen eigenen Echo.

Theo Hutchcraft und Adam Anderson machen schon seit Jahren mit ihrer Synthie-Pop-Band „Hurts“ erfolgreich Musik. An den Erfolg, den Robbie Williams mit „Take That“ feiern konnte, reicht ihrer jedoch noch lange nicht heran.

Robbie Williams im blauen Anzug

Robbie Williams hat schon genug Preise gewonnen – nun sind Hurts dran

So mussten sich die Jungs von „Hurts“ bei der Echo-Verleihung 2011 ihren älteren Landsleuten geschlagen geben – „Take That“ räumte in der Kategorie „Beste internationale Band“ den Echo ab. Robbie Williams war mit dieser Entscheidung jedoch nicht ganz einverstanden. Der „Angel“-Sänger war der Meinung, dass „Hurts“ den Musikpreis mehr verdient hatten, also schenkte er Theo Hutchcraft und Adam Anderson einfach seine Trophäe. „Er hatte auf uns gewartet, um uns seinen Echo zu schenken, denn wir waren neben Take That in der Kategorie `Beste internationale Band` nominiert“, verriet nun Sänger Theo Hutchcruft im Interview mit der „Frankfurter Rundschau“ über den ungewöhnlichen Schritt von Robbie Williams. „Er fand, wir würden den Preis mehr verdienen. Nun habe ich also Robbie Williams` Echo-Award zu Hause.“

Robbie Williams, Noel Gallagher und Boris Becker stehen auf „Hurts“

Für die beiden Musiker von „Hurts“ ist die Bewunderung von älteren Kollegen wie Robbie Williams eine große Ehre. „Für mich ist es immer eine Überraschung, wenn ein Künstler, den wir toll finden, sich als Fan outet“, so Theo Hutchcruft. „Etwas in mir will dann immer fragen: `Wirklich? Aber warum zum Teufel magst du uns denn, du bist doch so ein cooler Typ?`“ Sein zwei Jahre älterer Bandkollege Adam Anderson gab zudem zu, dass Robbie Williams bei weitem nicht der einzige prominente Hurts-Fan ist: „Besonders bei Noel Gallagher fühlte es sich merkwürdig an. Wir stehen schließlich für emotionalen Pop. Aber wer weiß, vielleicht mag er uns nur, weil seine Frau uns mag. Auch Boris Becker gefällt unsere Musik sehr gut. Als ich ihn bei der Echo-Verleihung traf, war das, wie Prince oder Michael Jackson zu treffen – solch ein Superstar ist er für mich!“

Die Begeisterung von Hurts, dass Robbie Williams sich als einer ihrer Fans outete, können wir ja noch nachvollziehen, aber Boris Becker mit Michael Jackson und Prince zu vergleichen geht dann doch etwas weit!

Bildquelle: BEN STANSALL/AFP/Getty Images


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • aleks20 am 15.03.2013 um 16:52 Uhr

    BRAVO!!!!!!!

    Antworten
  • Floraline am 15.03.2013 um 11:59 Uhr

    robbie williams ist ja cool! hurts aber aber auch einen echo verdient 🙂

    Antworten