Kim Kardashian wird gehasst

Kim Kardashian hat Millionen von Fans. Trotzdem wird das erfolgreiche It-Girl immer wieder kritisiert und von einigen sogar gehasst, was sie selbst gar nicht nachvollziehen kann. Sogar Prominente übten bereits Kritik an dem brünetten Reality-Star.

Kim Kardashian trägt ein futuristisches Kleid

Kim Kardashian hat nicht nur Fans, sondern offenbar auch Feinde.

Kim Kardashian ist schön, reich und super berühmt. Und das, ohne wirkliche Talente vorzuweisen. Der Ruhm von Kim Kardashian scheint deshalb sogar Hollywood-Stars zu missfallen. Bond-Darsteller Daniel Craig und Jeremy Renner übten öffentlich Kritik an Kim Kardashian, was die 31-Jährige überhaupt nicht nachvollziehen kann. „Ich habe keine Ahnung [warum Leute mich hassen]. Ich arbeite wirklich hart. Ich habe immer was zu tun. Ich habe eine erfolgreiche Klamottenlinie. Einen Duft. Ich meine, Schauspielerei und Gesang sind nicht die einzigen Sachen, in denen man Talent haben kann“, findet Kim Kardashian. „Es ist eine Kunst, Leute dazu zu bringen, einen zu mögen, anstatt sich einen Charakter von jemandem schreiben zu lassen“, fügt Kim Kardashian im Interview mit „The Guardian Weekend” hinzu.

Kim Kardashian will privater werden

Neben sexy Bond-Star Daniel Craig, könnte aber auch jemand anderes Hass-Gefühle für Kim Kardashian hegen: Ihr Noch-Ehemann Kris Humphries, von dem sich Kim Kardashian nach nur 72 Tagen Eheglück trennte und jetzt vor Gericht einen erbitterten Kampf liefert. Die Hochzeit der beiden Hollywood-Sternchen fand 2011 pompös vor laufenden Fernsehkameras statt. Dies würde Kim Kardashian angeblich jedoch nicht noch einmal so machen. „Ich tendiere dazu, ein bisschen privater zu werden“, erklärt Kim Kardashian überraschenderweise. Zurzeit ist sie mit Rapper Kanye West glücklich und postet und twittert täglich private Bilder ihrer frischen Liebe. Trotzdem können wir uns eine Hochzeit der beiden Verliebten auf unseren Fernsehbildschirmen wohl abschminken. „Ich würde es auf jeden Fall anders machen. Allein schon der prüfende Blick, unter dem ich stand. Man plant nicht, so etwas freiwillig mitzumachen. Für Geld. So was würde eine normale Person einfach nicht machen. Würde ich also erneut im Fernsehen heiraten? Nein“, ist Kim Kardashian sicher.

Soso, Kim Kardashian will also etwas privater werden. Wir bezweifeln, dass dieser Vorsatz ernst gemeint ist, schließlich lebt der Reality-Star davon, ihr Leben mit der ganzen Welt zu teilen und genau das ist es, was sie reich und berühmt gemacht hat und ihr Millionen von Fans einbrachte – und naja, eben auch ein paar hasserfüllte Kritiker.

Bildquelle: gettyimages / Eugene Gologursky


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?