Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. TV & Streaming
  4. „Tiger King“: So geht es Netflix-Star Joe Exotic heute

Interview im Knast

„Tiger King“: So geht es Netflix-Star Joe Exotic heute

Es ist die Netflix-Sendung, über die gerade alle reden: „Tiger King“! Die irre True Crime Doku rund um den exzentrischen Tiger-Züchter Joe Exotic und seine Rivalin Carole Baskin erhitzt die Gemüter. Doch wie geht es dem verurteilten Joe heute? Was ist nach der Sendung passiert? Nun gab er ein Interview - aus dem Gefängnis!

Während der normale Alltag auf der ganzen Welt aktuell aufgrund der Corona-Krise mehr oder weniger ausgebremst ist, haben die Leute viel Zeit zum Fernsehen. Viele suchen scheinbar nach Ablenkung, um dem Corona-Wahnsinn zumindest geistig mal für ein paar Stunden zu entfliehen. Die Netflix-Doku „Tiger King“ (deutsch: „Großkatzen und ihre Raubtiere“) scheint aktuell den Nerv beim Publikum zu treffen. Die Sendung über absurde Verstrickungen zwischen exzentrischen Raubkatzen-Züchtern ist Unterhaltung pur. Und auch ich gebe zu: Die Show hat mich vom ersten Moment an in ihren Bann gezogen!

Wie geht es dem „Tiger King“ heute?

Dass Joe Exotic aktuell im Gefängnis sitzt, ist kein Geheimnis und wird bereits in Folge 1 der Doku klar. Doch wie ergeht es ihm dort? Bekommt er etwas von seinem aktuellen Ruhm mit? Gegenüber Netflix verriet er nun in einem Telefon-Interview: „Es wäre schön, wenn ich sehen könnte, dass ich dort draußen berühmt bin, aber ich habe jetzt seit anderthalb Jahren jeden Tag dieselben vier Wände gesehen”. Er zeigt auch Reue und erklärt, dass er nun verstehe, wie sich seine Tiere in Gefangenschaft gefühlt haben müssen. Und wie steht er mittlerweile zu seiner Erzfeindin Carole Baskin? „Ich bin mit der Carole-Baskin-Geschichte durch," erklärt er. „Es ist jetzt Zeit, den Spieß umzudrehen – Joe kommt als freier Mann aus dem Gefängnis und wird von allen Klagepunkten freigesprochen.”

Ganz so einfach wird es wohl nicht werden, schließlich sitzt Joe eine Haftstrafe von 22 Jahren ab. Jedoch wurden - auch aufgrund der Netflix-Show - die Ermittlungen gegen die anderen „Stars” der Sendung wieder aufgenommen. So könnte es zumindest eine Genugtuung für Joe sein, wenn bald auch die anderen zwielichtigen Großkatzen-Halter, wie Jeff Lowe, zur Rechenschaft gezogen werden. Sie haben nämlich mit Sicherheit genau so viel Dreck am Stecken wie er.

Großkatzen und ihre Raubtiere
Jeff Lowe im Cabrio mit dem Tiger - in dieser Show ganz normal.

Worum geht es in „Tiger King“?

In der True Crime Doku aus den USA dreht sich alles um einen Kreis exzentrischer Raubkatzenbesitzer – allen voran Entertainer, Waffenfanatiker und Zoobesitzer Joe Exotic. Dass es sich bei dem dünnen Kerl mit dem blondierten Vokuhila um einen recht extravaganten Charakter handelt, wird Zuschauern ab der ersten Minute klar.

Er liebt Tiger, Waffen und seine zwei Ehemänner: Joe Exotic!

In seinem „Exotic Animal Park“ hält Joe – unter mehr als fragwürdigen Bedingungen – mehrere hundert Raubkatzen (Tiger, Löwen, Leoparden etc.) und zahlreiche andere exotische Tiere. Mit diesem außergewöhnlichen Hobby ist er nicht allein, wie sich bald rausstellt. Denn in seinem Dunstkreis bewegen sich noch weitere zwielichtige Großkatzenbesitzer – zum Beispiel „Doc Antle“, der sich neben Tigern und Löwen auch noch einen Harem an jungen Frauen in Animal-Print-Leggings hält. Oder Jeff Lowe, der gerne Baby-Tiger im Koffer in Hotels schmuggelt.

Carole Baskin – eine fragwürdige Tierschützerin

Joe Exotics größte Feindin, wie er selbst nicht müde wird zu betonen, ist die selbsternannte Tierschützerin und Raubkatzen-Fanatikerin Carole Baskin. Doch die blonde Frau, die mit ihren Blumenkränzen im Haar ein wenig anmutet wie ein Alt-Hippie, scheint nicht so harmlos zu sein, wie sie zunächst anmutet. Denn die Millionen, mit denen sie nun ihren Rettungs-Tierpark für Raubkatzen führt, stammen von ihrem Exmann – einem steinreichen Millionär, der von einem auf den anderen Tag spurlos verschwunden ist.

Carole Baskin
Carole Baskin: Hat sie ihren Ex tatsächlich an die Raubkatzen verfüttert?

Hat Carole etwas mit dem Verschwinden ihres Exmanns zu tun? Hat sie ihn tatsächlich ermordet und an die Tiger verfüttert, wie es ihr vorgeworfen wird? Und muss Carole nun sogar um ihr eigenes Leben bangen? Schließlich droht Rivale Joe Exotic regelmäßig in der Öffentlichkeit damit, sie umzubringen.

„Tiger King“ klingt abstrus? Ist es auch!

Verstehst du jetzt nur noch Bahnhof? Verständlich! „Tiger King“ ist so verrückt, dass es eigentlich unmöglich ist, die Show mit Worten zu beschreiben. Man muss es einfach gesehen haben. Und wahrscheinlich wird es dir beim Zuschauen so gehen wie den meisten: Dir wird die Kinnlade mit jeder neuen Folge noch weiter runterfallen! „Tiger King“ ist wie eine extrem missglückte Schönheits-OP: Man ist schockiert, angeekelt, fasziniert und amüsiert zugleich. Und man kann einfach nicht mehr wegschauen! Mach dich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle bereit, denn diese Show wird dich auf eine Art unterhalten, wie du vorher noch nicht unterhalten wurdest.

11 geniale Serien, die du bestimmt noch nicht kennst

11 geniale Serien, die du bestimmt noch nicht kennst
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)

Übrigens: Tierliebhaber müssen ganz stark sein, denn die Haltung und der Umgang mit den exotischen Wildtieren in den gezeigten US-Tierparks entspricht keinesfalls einer artgerechten Haltung. Joe Exotics G.W. Zoo wurde deshalb bereits mehrfach von Tierschutz-Organisationen wie PETA verklagt. Eric Goode, Co-Director der Show, sagte in einem Interview gegenüber Vanity Fair, sein Ziel sei es, dass die Leute durch die Doku aufgeklärt werden und kein Geld mehr in den fragwürdigen Wildtier-Parks lassen, sondern ihr Geld lieber an internationale Wildlife-Organisationen spenden, die sich dafür einsetzen, die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu schützen.

Bildquelle: Netflix
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: