Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Bärlauch anpflanzen: Mit diesen Tipps gelingt es dir

Küchenkraut

Bärlauch anpflanzen: Mit diesen Tipps gelingt es dir

Der würzige Bärlauchgeschmack gibt Pestos, Salaten und Brot das gewisse Etwas. Unverkennbar ist er an seinem intensiven Duft. Wie kann man Bärlauch anpflanzen?

Bärlauch anpflanzen: So funktioniert's

Von März bis Mai kannst du Bärlauch ernten. Anschließend kannst du Bärlauch einfrieren oder in vielen tollen Rezepten verarbeiten. Da die Pflanze sich schnell und weit verbreitet, solltest du sie im Garten eingrenzen. Im Garten kannst du Bärlauch daher in Pflanzenkübeln anpflanzen, damit du sie nicht bald in sämtlichen anderen Beeten wiederfindest. Auf dem Balkon besteht das Problem nicht. Hier fühlt sie sich in einem Balkonhochbeet oder einem Balkonblumenkasten wohl. Folgendermaßen kannst du Bärlauch anpflanzen:

  1. Wähle für Bärlauch einen leicht feuchten, kalk- und humushaltigen Boden aus. 
  2. Setze den Bärlauch im Garten unter Bäume und Sträucher, weil er den Halbschatten mag. Auch in der Natur wächst er in diesen Ecken des Waldes. 
  3. Auf dem Balkon solltest du ihm ebenfalls ein halbschattiges Plätzchen gönnen, damit er vollends aufgehen kann. 
  4. Viel Pflege braucht Bärlauch nicht. Gieße ihn daher nur ab und zu. 
  5. Düngen brauchst du ihn nicht, da dadurch weder sein Ertrag noch seine Größe verändert wird. 

Wo bekomme ich Bärlauch her?

Beim Einpflanzen von Bärlauch hast du zwei Optionen: die Pflanze im Topf, die Knolle oder Samen. Die Zwiebeln der Bärlauchpflanze bekommst du in jedem Supermarkt. Du pflanzt sie im Herbst ca. fünf Zentimeter tief in die Erde ein. Auch selbstgezogene Bärlauchsamen können im Herbst eingepflanzt werden. Diese werden jedoch nur zwei Zentimeter tief in die Erde gepflanzt. Beachte dabei jedoch, dass selbstgezogene Samen erst im zweiten Jahr keimen. Du kannst dir aber genauso gut auch eine bereits fertige Bärlauchpflanze kaufen und diese in den Garten setzen. Sie verbreitet sich von ganz alleine. 

Ist Bärlauch giftig?

Das Gerücht, Bärlauch sei giftig, hält sich stetig. Tatsächlich ist Bärlauch nicht giftig. Er wird aber häufig mit Maiglöckchen verwechselt, die für Menschen tatsächlich giftig sind. Bärlauch hingegen sollte aber vor der ersten Blüte geerntet werden, damit er sein volles Aroma behält. Anschließend wird er faserig und weniger schmackhaft. Die Blüte selbst kann auch gegessen werden und schmeckt sehr würzig. 

Das Bärlauch anpflanzen ist ganz einfach. Du benötigst nur Knollen, selbstgezogene Samen oder eine neue Bärlauchpflanze und schon kann es losgehen. Da Bärlauch sich weit ausbreitet, solltest du ihn im Garten mit einer Wurzelsperre eingrenzen. Im Topf macht er sich besonders gut. So kannst du ihn auch auf den Balkon pflanzen. Schau dir auch an, wie du gesundes Mini-Gemüse Zuhause anpflanzen kannst.

Balkon-Ideen: 21 geniale Tipps für deine Wohlfühloase

Balkon-Ideen: 21 geniale Tipps für deine Wohlfühloase
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Bildquelle:
Getty Images/Zbynek Pospisil

Hat dir "Bärlauch anpflanzen: Mit diesen Tipps gelingt es dir" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich