Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Gesundheit & Ernährung
  3. Gesunde Ernährung
  4. Gesunde Physalis: Warum die exotische Beere ein echtes Superfood ist

Kleine Frucht, große Wirkung

Gesunde Physalis: Warum die exotische Beere ein echtes Superfood ist

Die Powerbeere Physalis ist klein aber oho. In der kleinen, runden Frucht stecken jede Menge Mineralien und Vitamine. Alles über die positive Auswirkung der Physalis auf die Gesundheit können Sie in diesem Beitrag nachlesen. 

Exotische Physalis genießen: Gesund und fruchtig

Die Andenbeere kennen die meisten unter dem Namen Physalis als kleine, runde, gelbe Frucht. Sie stammt aus den Anden und somit aus den Ländern Peru und Chile. Die süß-säuerlichen Früchte überzeugen nicht nur mit dem Geschmack, sondern auch mit den Nährstoffen. 

Folgende Nährstoffe besitzt die exotische Physalis pro 100 Gramm

  • Kalorien: 77 kcal
  • Kohlenhydrate: 13 g
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Eiweiß: 2 g
  • Fett: 1,1 g
  • Vitamin C: 28 g
  • Eisen: 1,3 mg

Trotz des eher geringen Anteils an Ballaststoffen, entfacht dieser beim Genießer tolle Auswirkungen auf den Körper. Die Ballaststoffe können den Cholesterinspiegel senken, Blutfettwerte regulieren und die Verdauung anregen. 

Die Physalis als gesunde Vitamin-Quelle

Die Physalis ist aber nicht nur eine Powerbeere aufgrund der positiven Auswirkung der Ballaststoffe auf den Körper. Sie ist auch eine echte Vitaminbombe. Die Physalis enthält einen hohen Anteil an Vitamin C. Das Vitamin ist bekannt dafür den Stoffwechsel anzuregen, das Immunsystem zu stärken und wirkt sich zudem auf die Herzgesundheit positiv aus. Zudem macht die Physalis sogar schöner: Der hohe Anteil an Vitamin C fördert die Kollagenbildung und sorgt so für straffe, glatte Haut. 

Neben Vitamin C hat die Frucht auch einen hohen Anteil an Vitamin A, Vitamin B1 und Vitamin B2. Die Vitamine fördern zusätzlich das Zellwachstum und können so Haare und Nägel stärken. Weiterhin können die enthaltenen Vitamine Stress befreiend wirken und sogar die Sehkraft verbessern. 

Eisen-Quelle Physalis

Die Physalis wäre aber keine Powerfrucht, wenn sie nicht noch einen Trumpf im Ärmel hätte. Denn auch Mineralien sind in hohen Anteilen vorhanden. Kalium, Natrium, Calcium, Eisen, Zink und Phosphor nehmen Sie mit einer einzigen Beere mit auf. Auch diese Mineralien wirken sich wieder positiv auf den Blutdruck aus und können Haut, Haare und Zähne stärken. Die Physalis also besonders für Menschen mit Bluthochdruck Problemen ein geeignetes Lebensmittel als auch eine tolle Nahrungsergänzung für echte Beautys, die Haut, Haar, Zähnen und Nägeln etwas Gutes tun möchten.

Lässt sich die Physalis auch im Garten anbauen?

Doch gibt es auch einen Haken? Die Früchte die im Supermarkt gekauft werden können, stammen oftmals aus den Anden. Der lange Transportweg macht die Physalis zu einem Lebensmittel, dass in Deutschland nicht nachhaltig verspeist werden kann. Es ist aber möglich Physalis im eigenen Garten anzubauen. So können Sie von den Vorzügen profitieren und eine nachhaltige Lebensweise führen. 

Die Physalis beweist: Nur weil eine Frucht klein ist, heißt es nicht, dass sie keine starke Wirkung haben kann. Die Vorteile der Physalis und die gesundheitlichen Auswirkungen auf den menschlichen Körper sprechen für sich.

Trotz gestiegener Preise: 19 Spar-Tipps für den Supermarkt-Einkauf

Trotz gestiegener Preise: 19 Spar-Tipps für den Supermarkt-Einkauf
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Bildquelle:
Unsplash/ Monika Grabkowska

Hat dir "Gesunde Physalis: Warum die exotische Beere ein echtes Superfood ist" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: