Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Gesundheit & Ernährung
  3. Gesunde Ernährung
  4. Wie gesund ist Bärlauch? Wir verraten es dir

Gesundes Kraut

Wie gesund ist Bärlauch? Wir verraten es dir

Im Frühjahr ein Hit: Bärlauch. Doch wie gesund ist Bärlauch eigentlich? In diesem Artikel erfährst du welche Nährstoffe in Bärlauch stecken und wie gesund er ist.

Bärlauch: würziges Heilkraut

Wenn die Temperaturen im Frühjahr etwas steigen, ist Bärlauch ein freudebringender Frühlingsbote. Dann lässt sich das Kraut im Kühlregal oder der Käsetheke des Supermarkts finden. Der würzige Bärlauch hat ab Mitte Februar bis Ende Mai Saison. Angeblich feierten die alten Germanen das Wildkraut sogar als Heilpflanze. Bärlauch soll sogar Bären helfen, nach dem Winterschlaf schnell wieder kräftig zu werden, daher stammt auch der Name des Wildkrauts. Gerne wird Bärlauch auch als „wilder Knoblauch“ bezeichnet, da Geruch und Geschmack sehr an die Knolle erinnern. Ähnlich wie Knoblauch ist er in der Küche vielseitig einsetzbar. Wir haben deshalb ein paar schöne Rezepte für dich. Neben seinen gesunden Inhaltsstoffen beeinflusst Bärlauch übrigens nicht den Körpergeruch – im Gegensatz zum verwandten Knoblauch.

Wie gesund ist Bärlauch wirklich?

Bärlauch ist ein wahres Wunderkraut. Er enthält den entzündungshemmenden Stoff Alliin. Dieser wirkt antibakteriell und abschwellend, kann also Gelenkbeschwerden oder Entzündungen im Körper lindern. Nicht zu unterschätzen ist der Vitamin-C Gehalt von Bärlauch, der bei 150 Milligramm Vitamin C pro 50 Gramm Bärlauch liegt (das sind circa drei Viertel der empfohlenen Tagesmenge). Bärlauch enthält zudem Flavonoide, die eine antioxidative Wirkung haben. Sie machen die freien Radikale unseres Körpers unschädlich und schützen dadurch unsere Zellen. In der Pflanzenheilkunde wird Bärlauch bei Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. Das Wildkraut hilft bei Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und krampfartigen Bauchschmerzen.

Das solltest du bei Kauf und Lagerung von Bärlauch beachten

Beim Kauf von Bärlauch solltest du auf makellose, frisch und knackig wirkende Blätter achten, die keine Blüten tragen. Alternativ kannst du das gesunde Kraut auch selber im Garten anbauen oder im Wald sammeln. Dabei solltest du aber ein paar Sachen beachten. Am besten genießt du die leckere Lauchart noch am Tag des Einkaufs, da Bärlauch sehr schnell welkt. Zur Lagerung wickele das Kraut in feuchtes Küchenpapier und lege ihn in das Gemüsefach deines Kühlschranks.

Bärlauch ist gesund und echt lecker. Mit seinen Mineralstoffen und Vitaminen hat er das Zeug zum Trend-Kraut. Lass dich von seinem würzigen Geschmack überzeugen, Bärlauch ist ein wahres Multitalent!

Welche Diät passt zu deinen Essgewohnheiten?

Bildquelle:
Getty Images/Sonja Rachbauer

Hat dir "Wie gesund ist Bärlauch? Wir verraten es dir" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: