Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Wie gesund sind Eier wirklich?

Ei-Check

Wie gesund sind Eier wirklich?

Über Eier gibt es viele Mythen: Sie enthalten viel Cholesterin, am Tag sollte man nur eins essen und braune sind gesünder. Doch was stimmt? Sind Eier gesund?

Das Ei braucht keine Verpackung, es bringt seine eigene mit. Es kann mehrere Wochen gelagert werden und besitzt hochwertige Inhaltsstoffe, die vor allem bei Sportlern beliebt sind. Es ist vielseitig einsetzbar und kann roh in Smoothies, zum Backen, Braten und Kochen verwendet werden. Kaum ein anderes Lebensmittel ist so vielfältig wie das Ei.

Was macht Eier so gesund?

Eier bringen die Nährstoffe quasi roh auf den Tisch. Allen voran kann das hochwertige Eiweiß, aus dem das Ei besteht, in vielerlei Hinsicht punkten. Es ist voller Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und gibt sie so mit auf den Weg. In Kombination mit Getreide, Kartoffeln oder Hülsenfrüchten steigt die biologische Wertigkeit sogar noch mehr an. Angereichert ist das Ei mit Vitamin A, verschiedenen B-Vitaminen, D und E, aber auch Eisen, Zink, Biotin und Folsäure. Die B-Vitamine werden in den Körperzellen für Stoffwechselfunktionen benötigt. Ein täglicher Verzehr ist nicht ungesund und so darfst du ruhig zu einem Ei am Tag greifen. Es versorgt dich mit wichtigen Inhaltsstoffen und ist aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ein hochwertiges Lebensmittel. 

Nährstoffe in einem Ei

  • Kalorien: 84 kcal
  • Eiweiß: 6,8 g
  • Fett: 6,7 g
  • Eisen: 1,0 mg
  • Zink: 0,7 mg

Der Nährstoffgehalt bei Eiern hängt von der Qualität und Menge des Futters für die Hühner ab. Die Farbe der Eierschale spielt hierbei keine Rolle. Weiße Eier sind also genauso gesund wie braune Eier. Sie enthalten grundsätzlich dieselben Nährstoffe und schmecken gleich. Dass braune Eier gesünder sind, ist also lediglich ein Mythos.

Das böse Cholesterin in Eiern?

Das Eiweiß besteht zu rund 87 Prozent und das Eigelb zu 50 Prozent aus Wasser. Im gelben Dotter des Eis ist Cholesterin zu finden, was in Deutschland in den letzten Jahren einen schlechten Ruf bekommen hat. Das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko würde dadurch steigen. Tatsache ist aber, dass bei Langzeitstudien eher wenig auf die Umstände der Zubereitung der Eier geachtet wurde, sondern nur darauf, dass jeden Tag Eier im Speiseplan enthalten waren. So werden Eier beispielsweise in den USA häufig mit Speck verzehrt, wodurch das hohe Cholesterin auch am Speck liegen könnte. Wer ein normales Maß beim Eieressen im Auge behält, braucht sich keine Sorgen zu machen.

Sind Eier zum Abnehmen geeignet?

Grundsätzlich sind Eier zum Abnehmen geeignet. Wer eine Diät mit Eiern macht, greift auf das Prinzip viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate zurück. Eiweiß braucht der Körper, um Muskeln aufzubauen. Je mehr Muskeln der Körper besitzt, desto höher ist der Grundumsatz an Kalorien. Die Gleichung ist also einfach: Mehr Eier, mehr Eiweiß, mehr Muskelaufbau, weniger Kalorien und dabei automatisch ein Gewichtsverlust. Länger als zwei Wochen am Stück sollte man eine Eier-Diät aber nicht machen, da die Ernährung zu einseitig wird. Wer aber regelmäßig Eiweiß in Form von Eiern in den Speiseplan einbringt, ernährt sich definitiv gesund. 

Die 12 leckersten Rezepte für die Eier-Diät

Die 12 leckersten Rezepte für die Eier-Diät
Bilderstrecke starten (13 Bilder)

Eier zählen nicht umsonst zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Sie sind vielfältig einsetzbar und enthalten eine Menge wichtiger Nährstoffe. Mithilfe einer Eier-Diät kannst du sogar ein paar Pfunde verlieren. Trotzdem solltest du auf eine ausgewogene Ernährung achten und dich langfristig nicht zu sehr auf Eier beschränken.

Bildquelle:
Unsplash.com / Katherine Chase

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich