Sesamöl Wirkung Haut Haare
Katja Nauckam 22.03.2018

Der Sesam gilt als eine der weltweit ältesten Heilpflanzen. Vor allem in der indischen Heilkunst des Ayurvedas spielt Sesamöl eine wichtige Rolle und wird wegen seiner positiven Wirkungen bei Heilmassagen eingesetzt. Hier erfährst du, wie Sesamöl auf Haut und Haare wirkt, und wie du es für dich einsetzen kannst.

Herkunft und Wirkung des Sesamöls

Die Sesampflanze ist als Heilmittel schon seit 1500 v. Chr. bekannt und verbreitete sich aus den südasiatischen Regionen bis nach Indien und China. Auch die alten Griechen und Ägypter sollen auf Sesam als Gewürz geschworen haben. In China wurde sogar eine bestimmte Tinte aus den Samen gewonnen.

Das wertvolle Öl wird aus den schwarzen und weißen Samen der Sesampflanze gewonnen. Zur Verwendung für Haut und Haar wird jedoch nur das Öl der weißen Sesamsamen verwendet. Aus den dunklen Samen wird das Speiseöl hergestellt, das in vielen traditionellen indischen und ayurvedischen Speisen verwendet wird und zur orientalischen Küche gehört.

Sesamöl Haare

Sesamöl eignet sich u. a. gut für eine pflegende Haarkur.

Sesamöl wirkt sich vielfältig auf den Körper aus:

  • beugt dank antioxidativer Fähigkeiten der Hautalterung vor
  • versorgt trockene Haut mit ausreichend Feuchtigkeit
  • schützt die Hautzellen und regeneriert die Haut
  • unterstützt die Wundheilung ohne Narbenbildung
  • kräftigt trockenes, störrisches Haar
  • wirkt bei Stress und Kopfschmerzen beruhigend

In der traditionellen Ayurveda-Lehre wird Sesamöl für Massagen, Reinigungs- und Entspannungstechniken angewendet. Laut dieser Lehre wirkt das wertvolle Öl entgiftend für den Körper und sorgt für Beruhigung der Nerven.

Die positive Wirkungsweise von Sesamöl für Haut und Haare basiert auf folgenden Inhaltsstoffen:

  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Vitamin A, E und B1
  • Phyto-Östrogene
  • Lecithin
  • Linolsäure
  • Antioxidantien
Sesamöl Haut Haare

Sesamöl eignet sich für viele Hauttypen und verleiht vor allem trockener Haut Feuchtigkeit.

Sesamöl für die Haut

Sesamöl ist grundsätzlich für alle Hauttypen geeignet. Seine regenerierenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften sind jedoch vor allem für trockene, rissige Haut zu empfehlen. Es stärkt die Elastizität und Widerstandsfähigkeit deiner Hautzellen. Darin ähnelt es sich auch der Wirkungsweise von Mandel- und Aprikosenkernöl.

So wendest du es an:

  • Körperpflege: Trage das Öl nach dem Duschen oder Baden auf deine Haut auf und massiere es langsam ein.
  • Ölbad: Du kannst das Öl auch ins laufende Badewasser geben und deiner Haut ein Ölbad gönnen. So dringt es langsam in deine Hautzellen ein und hinterlässt ein samtiges Gefühl.
  • Massageöl: Sesamöl eignet sich hervorragend für eine Wellness-Massage. Wenn du und dein Partner euch gegenseitig massiert, könnt ihr pures Sesamöl verwenden.

Im Ayurveda werden sogenannte Stirnölgüsse bei der Shirodhara-Therapie eingesetzt. Dabei massiert der Therapeut deinen Kopf und die Schläfen mit erhitztem Sesamöl. Dies soll der körperlichen und geistigen Entspannung dienen. Wenn du dies ausprobieren willst, dann frage in einem Spa einfach nach einer solchen ayurvedischen Entspannungs-Massage.

Sesamöl für die Haare

Sesamöl eignet sich nicht nur für die Anwendung auf der Haut, sondern ebenfalls für deine Haare. Vor allem, wenn du mit sehr ausgetrocknetem, strohigem Haar zu kämpfen hast, lohnt sich eine regelmäßige Haarkur mit dem Öl, damit es geschmeidiger wird und glänzt.

So wendest du es als Haarkur an:

  • Befeuchte dein Haar mit lauwarmem Wasser.
  • Gib eine walnussgroße Menge Öl in dein feuchtes Haar und verteile es sanft in den Spitzen.
  • Lass das Ganze ca. eine halbe Stunde einwirken. Wickle dabei ein warmes Handtuch um deinen Kopf, damit etwas Wärme entsteht.
  • Wasche dein Haar nach der Einwirkzeit mit einem milden Shampoo aus. Es kann durchaus sein, dass du es zweimal waschen musst, um alle Ölreste zu entfernen.

Haare laminieren: So bekommen deine Haare wieder geschmeidigen Glanz

Artikel lesen

Video: Welches Öl ist das richtige für mich?

Nicht nur Sesamöl hat hervorragende Eigenschaften für die Haut. Es gibt eine Vielzahl von Beauty-Ölen, die du kennen solltest. Wir sagen dir, welches für deinen Hauttyp geeignet ist.

In Sachen Hautpflege kennen wir uns aus. Wenn du dich für solche Beauty-Öle interessiert, dann möchte ich dir auch Moringa-Öl, Kaktusfeigenkern-Öl, Cacay-Öl und Kokos-Öl empfehlen. Je nach Hauttyp und Hautproblem kannst du dadurch der Hautalterung vorbeugen oder deine Haut von Unreinheiten befreien. Ich bin gespannt, was du vom Sesamöl hältst. Verrate mir doch in den Kommentaren deine Erfahrungen.

Bildquelle:

iStock/NikiLitov/Adam_Lazar/LanaK
* Partner-Link


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?