Haarkur selber machen
Christina Tobiasam 25.10.2018

Du hast trockene Haare und kämpfst mit Spliss und Haarbruch? Dann wird es Zeit etwas in puncto Haarpflege zu unternehmen! Das richtige Produkt für dich muss allerdings nicht zwangsläufig in der Drogerie stehen. Du kannst auch ganz leicht eine Haarkur selber machen und deine Mähne mit natürlichen Inhaltsstoffen verwöhnen. Bye bye Silikone!

1. Avocado-Haarkur für mehr Glanz

Die Avocado-Kur spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern kräftigt die Haare und sorgt für einen unheimlich schönen Glanz. Das Beste: Die Zutaten hast du höchstwahrscheinlich eh schon in deiner Küche und kannst gleich loslegen!

Du brauchst:

So geht’s:

  1. Zerkleinere die Avocado mit einem Pürierstab, bis du eine gleichmäßige Masse erhältst.
  2. Gib anschließend Honig, Joghurt und Öl dazu und verrühre alles so lange, bis die Konsistenz einer reichhaltigen Creme entsteht.
  3. Wer die Avocado-Haarkur noch ein wenig aufpeppen will, kann noch etwas Kokosöl untermischen und die ganze Kur mit Sheabutter und Aloe-Vera-Gel abrunden.

Lass deine selbst gemachte Haarkur je nach Länge und Trockenheitsgrad ein bis zwei Stunden einwirken und spüle sie anschließend mit einem milden Shampoo gründlich aus! Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und deine Haare werden es dir danken.

Schon gewusst? Auch kaltes Wasser kann dir dabei helfen, deinem Haar mehr Glanz zu verleihen. Wie es genau funktioniert, und welche cleveren Hair Hacks es noch so gibt, verrät dir unsere Bildergalerie:

15 geniale Hair Hacks, die du unbedingt kennen musst!

2. Ei-Honig-Kur für strapaziertes Haar

Diese Kur ist eine recht einfache Haarkur, die sich besonders für pflegebedürftiges Haar eignet. Und: Für dieses Treatment brauchst du gerade einmal 3 Zutaten!

Du brauchst:

  • 1 Ei
  • 3 – 8 EL Pflanzenöl
  • 1 – 2 TL Honig

So geht’s:
Vermische einfach alle Zutaten miteinander und verteile die entstandene DIY-Haarkur in den feuchten Haarlängen. Am besten steckst du danach deine Haare hoch und bedeckst sie mit einem Handtuch. Nach einer halben bis ganzen Stunde, kannst du die Haarkur mit lauwarmem Wasser ausspülen.

4 Tipps: So reparierst du kaputte Haare!

Artikel lesen

3. Joghurt-Kur für mehr Feuchtigkeit

Diese Joghurt-Kur eignet sich auch wunderbar, um die Haare mit dem zu versorgen, was sie brauchen. Praktisch ist auch, dass sie sehr simpel in der Anwendung ist.

Du brauchst:

  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Öl (zum Beispiel Arganöl)

So geht’s:

Verrühre alle Zutaten, bis eine glatte Masse entsteht und verteile diese auf deinem Haar. Circa 30 Minuten Einwirkzeit sollten genügen, jedoch ist eine Stunde optimal.

Vorsicht: Zu viel Honig könnte deine Mähne austrocknen. Du kannst auch zunächst auf den Honig und das Öl verzichten und testen, wie deine Haare auf den Joghurt reagieren.

Du suchst noch weitere DIY-Rezepte? Unsere Bildergalerie verrät dir, wie du Lippenstifte, Duschgel und Co. selber machen kannst!

Diese 7 Kosmetika kannst du einfach selbst machen!

Eine Haarkur selber machen, ist nicht so schwierig, wie du ursprünglich dachtest, oder? Vergiss aber nicht: Eine einmalige Anwendung reicht meistens nicht aus! Um dein Haar dauerhaft zu kräftigen, solltest du mindestens einmal in der Woche eine Kur anwenden. Dann gehören die trockenen Haare bald der Vergangenheit an. Hast du noch einen Haarpflege-Tipp für uns? Verrate ihn uns gerne in den Kommentaren!

Bildquelle:

Unsplash/Element5 Digital

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?