Intimbereich
Susanne Falleram 15.11.2017

Rasierst du dir regelmäßig den Intimbereich? Dann solltest du jetzt ganz genau aufpassen, denn eine Ärztin warnt vor Intimrasuren – und die Gründe klingen ziemlich logisch!

Warum eine Intimrasur deiner Vagina schaden könnte

Die Ärztin Emily Gibson, die als Direktorin des Gesundheitszentrums der Western Washington University arbeitet, hat gegenüber „KevinMD.com“ erklärt, warum sie den „Kampf“ gegen Schamhaare nicht nur nicht unterstützt, sondern explizit davor warnt.

Egal, ob man die Schamhaare nämlich wegrasiert, waxt, epiliert oder auszupft: Die Haare mögen (kurzzeitig!) weg sein, was aber zurückbleibt, ist eine verwundete, irritierte Haut. Diese kann nicht nur bluten, sondern auch mikroskopisch kleine Verletzungen aufweisen, die dir mit bloßem Augen nicht auffallen. Das Problem: Die gereizte, verletzte Haut in Kombination mit dem warmem, feuchten Klima im Intimbereich bietet einen idealen Nährboden für Bakterien aller Art, die in die Haut eindringen und zu Entzündungen, Abszessen und sogar leichter zu Herpes und anderen Geschlechtskrankheiten führen können. Nicht zu vergessen ist auch, dass eingewachsene Haare im Intimbereich besonders unangenehm werden können!

Trimmst du dir die Haare an dieser Stelle also immer wieder zurück, statt auf das natürliche „Schutzpolster“ gegen Hautverletzungen zu verzichten, kann das auf Dauer zu wirklich üblen Konsequenzen führen. Und das nicht nur für die Gesundheit deiner Haut!

… und deinem Sexleben!

Ist deine Haut erst mal irritiert und reagiert auf die letzte Rasur mit Rötungen, Pickelchen und Juckreiz, dann kann das dein Sexleben beeinträchtigen. Zudem haben Schamhaare noch eine Besonderheit, weswegen du dir überlegen solltest, sie weiterhin komplett wegzurasieren: In den kleinen Härchen setzen sich Pheromone, also Sexualduftstoffe fest, die deinen Partner regelrecht betören können und seine Lust steigern! Sind sie komplett abrasiert, geht dieser Effekt natürlich verloren.

Wenn du dennoch auf eine glatte Bikinizone bestehst, dann beherzige diese Tipps bei der Rasur

Artikel lesen

Fassen wir also zusammen: Dass man sich die Schamhaare abrasiert, mag ein Schönheitstrend sein, aber per se kannst du dir und deinem Sexleben schaden. Wenn du nicht auf die Rasur verzichten willst, dann solltest du zumindest diese Tipps zur Schamhaarentfernung beachten, um die Hautirritationen so gering wie möglich zu halten. Ansonsten versuch es doch einfach mal damit, die Haare down under ganz natürlich sprießen zu lassen. Du wirst gar nicht glauben, wie viele Männer das sexy finden und wie entspannt es für dich ist, nicht jeden Tag zum Rasierer greifen zu müssen.

Bildquelle:

iStock/Voyagerix, Giphy


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?