Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Aldi kann punkten

Nassrasierer bei Stiftung Warentest: Discounter-Marken so gut wie teure!

Nassrasierer bei Stiftung Warentest: Discounter-Marken so gut wie teure!

Glatte Beine, haarfreie Achseln und eine gepflegte Bikinizone erfordern eine Menge Arbeit und Disziplin. Die meisten Frauen greifen dafür nach wie vor zum praktischen Nassrasierer. Schnell und günstig lautet die Devise. Doch welcher Rasierer ist der beste? Muss es das teure Markenprodukt sein oder tut es auch ein günstiger Einwegrasierer? Die Stiftung Warentest hat jetzt Nassrasierer für Damen getestet - das Ergebnis freut uns!

Die Stiftung Warentest ist in einem umfangreichen Vergleichstest genau diesen und noch mehr Fragen nachgegangen und hat 14 Systemrasierer mit Wechselklingen und 6 Einwegrasierer für Frauen getestet. Umfangreich untersucht wurden dabei unter anderem die Rasierleistung, aber auch, wie sanft die Rasierer zur Haut sind und wie gut sie in der Praxis zu handhaben sind. Da hier auch eine gewisse individuelle Komponente mitspielt, führten den Praxistest 50 Frauen im Alter zwischen 16 und 58 Jahren durch. Generell konnten die Systemrasierer im Test mehr überzeugen, da sie sich durch die ergonomische Form des Rasierkopfs besser an die Rundungen der Haut anpassen als simple Einwegrasierer. Und die gute Nachricht vorab: Es gibt viele gute Modelle zu unterschiedlichen Preisen und kein Rasierer ist im Test wirklich durchgefallen.

Nassrasierer im Test: Das sind die Testsieger

Das Testergebnis wird viele Kundinnen freuen, denn ein Rasierer vom Discounter konnte die Stiftung Warentest am meisten überzeugen. Testsieger ist der Rasierer Biocura Ciara 6 Sensitive von Aldi Nord. Er bekam im Gesamt-Testurteil die Note gut (1,6). Auch sein Pendant von Aldi Süd, der Ombia Razor 6 Klingen Rasierer, bekam eine ähnlich gute Bewertung. Damit können die beiden günstigen Rasierer vom Discounter in ihrer Rasierleistung mit den teureren Markenprodukten mithalten. Punkten können sie insbesondere auch durch ihren günstigen Preis von nur 4,50 Euro pro Stück. Die Ersatzklingen bei Aldi kosten pro Stück 1,50 Euro.

Unter den teureren Produkten schnitten die Rasierer von Gillette am besten ab - allen voran der Venus Smooth. Auch er bekam das Testurteil gut (1,6) und wurde zudem als besonders hautschonend bewertet. Allerdings müssen Kundinnen hier etwas tiefer in die Tasche greifen. Der Rasierer allein kostet 6,45 Euro, die Ersatzklingen 2,63 Euro pro Stück.

Venus Smooth Frauenrasierer mit 2 Rasierklingen

Venus Smooth Frauenrasierer mit 2 Rasierklingen

Discounter-Empfehlung Marken-Empfehlung Preis-Empfehlung Empfehlung Einwegrasierer
Produkt Aldi Biocura Ciara 6 Sensitive1 bzw. Ombia Razor for Women 6 Klingen Rasierer Gillette
Venus Smooth
Amazon
Solimo Damenrasierer 5-fach- Klinge
Rossmann
Isana Damen Einwegrasierer 3-Klingen
Preis/Ersatzklingen pro Stück 4,50 Euro/1,50 Euro 5,45 Euro/1,96 Euro 2,99 Euro/1,87 Euro 2,99 Euro (4er-Pack)/0,75 Euro (Stückpreis)
Gesamtwertung gut (1,6) gut (1,6) gut (1,7) gut (1,8)
Besonderheiten gute Rasierleistung, bei Beinen sogar sehr gute Bewertung, auch in der Handhabung und Hautschonung auf Niveau der besten Markenprodukte, günstiger Preis Bestnote und als einziger Rasierer im Test "sehr gut" beim Rasieren; das gilt vor allem für die Beine; Preis geht in Ordnung; geringes Gewicht, Klingenhandhabung ist ebenfalls top keine echte Schwäche, in fast allen Disziplinen gut, dazu günstigster Anschaffungspreis und auch Ersatzklingen sind nicht teuer bestes Rasierergebnis für Einwegrasierer, gute Leistungen in allen Wertungsbereichen, sehr günstig

 

Preis Empfehlung

Ein Rasierer ist eine echte Überraschung im Test: Der Solimo Damenrasierer 5-fach Klinge von Amazon kostet gerade mal 2,99 Euro und bekam ebenfalls das Testurteil gut (1,7). Auch die Ersatzklingen kann man bequem und günstig per Amazon im 10er Pack bestellen. Der Stückpreis liegt hier bei günstigen 1,87 Euro schon fast auf Aldi-Niveau. Ein echter Geheimtipp also, den wir bisher gar nicht auf dem Schirm hatten.

  • Rasieren: Gut in allen Disziplinen, egal ob für Beine, Achseln oder Bikinizone, der Rasierkomfort passt.
  • Hautschonung: Auch hier zeigt das Amazon-Produkt eine gute Leistung.
  • Handhabung: Keine großen Ausfälle gab es bei der Handhabung. Doch über "gut" kommt der Solimo nicht hinaus. Das kann man aber auch einfach als gut genug interpretieren.

Hier bekommst du den Solimo-Damenrasierer bei Amazon im Set mit Ersatzklingen.

Discounter Empfehlung

Bei den Rasierern mit Wechselklinge gibt es nicht den einen Testsieger, sondern satte sieben Modelle mit der gleichen Note gut (1,6). Zwei dieser Bestnoten heimsen die Produkte von Aldi Nord und Aldi Süd ein, die sich hauptsächlich durch den Namen unterscheiden. Aldi Nord verkauft den Biocura Ciara 6 Sensitive, bei Aldi Süd ist es der Ombia Razor for Women. Damit können die beiden günstigen Rasierer vom Discounter in ihrer Rasierleistung mit den teureren Markenprodukten mithalten. Punkten können sie insbesondere auch durch ihren günstigen Preis von nur 4,50 Euro. Die Ersatzklingen bei Aldi kosten pro Stück auch nur 1,50 Euro, günstiger gibt es Zubehör sonst nirgends.

  • Rasieren: Sehr gut eignen sich die Aldi-Rasierer nach Einschätzung der Testerinnen vor allem für die Beinrasur. Für Achseln und Bikinizone wird die Rasierleistung immerhin noch als "gut" bewertet, das gilt auch für den Rasierkomfort.
  • Hautschonung: Auch bei der Hautschonung müssen sich die Aldi-Produkte nicht hinter Marken-Rasierern verstecken, Wertung durch Stiftung Warentest in diesem Bereich ist "gut".
  • Handhabung: Die Verwendung sowie das Wechseln der Klingen gelingt im Test "sehr gut", die Anpassung an Beinkonturen und die Reinigung der Klingen funktionieren "gut". Unterschied der Produkte: Aldi Nord liefert Klingenschutz und Wandhalterung mit.

Marken Empfehlung

Unter den teureren Produkten schnitten die Rasierer von Gillette am besten ab, hier sind gleich drei Modelle mit dem Testurteil gut (1,6) vertreten. Mit "sehr gut" beim Rasieren wurde aber nur der Gillette Venus Smooth bewertet, weshalb wir ihn hier herausgreifen. Mit 5,45 Euro Anschaffungspreis liegt er nicht weit über dem Aldi-Preis, liefert aber gleich eine Ersatzklinge mit. Weitere Ersatzklingen kosten auch nur 1,96 Euro pro Stück.

  • Rasieren: Das beste Rasierergebnis erzielten die Testerinnen mit diesem Modell. Die Konsequenz: Als einziger Rasierer gab es für den Gillette Venus Smooth ein "sehr gut" in dieser Disziplin. Damit übertrumpft Gillette auch das Discounter-Produkt von Aldi.
  • Hautschonung: Bei der Hautschonung gibt es nicht viel auszusetzen, Gillette kriegt das bei seinen teureren Modellen aber noch einen Tick besser hin.
  • Handhabung: Die Handhabung ist in vielen Wertungsbereichen "sehr gut", vor allem das Reinigen und Wechseln der Klinge gefiel im Test. Auch die Anpassung an die Beinkonturen bewerteten die Testerinnen mit "gut".
Venus Smooth Frauenrasierer mit 2 Rasierklingen

Venus Smooth Frauenrasierer mit 2 Rasierklingen

Einweg Empfehlung

Einwegrasierer kommen im Test insgesamt schlechter weg, weil sie nicht so gründlich arbeiten wie die Modelle mit Wechselklinge und auch nicht so gut zu handhaben sind. Der beste Einwegrasierer kommt von Rossmann. Der Isana Damen Einwegrasierer mit 3-Klingen erhält trotzdem die Gesamtnote gut (1,8) und ist damit das beste Einwegmodell.

  • Rasieren: Mit der Note gut (1,9) zeigt Rossmann, dass auch Einwegmodelle keine Versager sind. Jedoch liefern die meisten Rasierer mit Wechselklinge ein besseres Ergebnis. Trotzdem kann man den Isana für Beine, Achseln und Bikinizone verwenden.
  • Hautschonung: Keine großen Auffälligkeiten stellten die Testerinnen bei der Hautschonung fest, Note "gut".
  • Handhabung: Die Handhabung hinkt etwas hinter den Modellen mit Wechselklingen her, weil die ergonomischer geformt sind. Andererseits muss man sich nicht lange mit Ersatzklingen rumschlagen, Note "gut".

 

Nassrasierer: So viel bekommt ihr für euer Geld

Da Aldi-Rasierer ganz vorne mitmischen ist klar, dass man schon für kleines Geld einen guten Nassrasierer mit Wechselklingen kriegt. Mit 4,50 Euro in der Anschaffung sind die Aldi-Modelle aber nicht die günstigsten Rasierer, der Amazon Solimo kostet nur 2,99 Euro, absoluter Schnäppchenalarm. Doch den größten Teil machen die Ersatzklingenpreise aus: Aldi ist hier top mit 1,50 Euro pro Klinge, auch bei Rossmann gilt dieser niedrige Preis. Amazon ist mit 1,87 Euro aber auch nicht so viel teurer. Gillette verlangt dagegen bis zu 3,65 Euro pro Klinge, Marken-Rasierer sind also beim Zubehör teurer. Rechnet man nur die Kosten, sind Einwegrasierer das bessere Geschäft. Der Testsieger kostet nur 75 Cent, dm und Müller haben sogar Rasierer für 24 Cent pro Stück im Angebot. Letztere sind dann aber nicht mehr so gründlich.

So testet Stiftung Warentest Nassrasierer

Ein Labortest ist gut und schön, aber die individuelle Komponente sollte man bei Nassrasierern nicht ignorieren. Deshalb testeten 50 Probandinnen zwischen 16 und 58 Jahren die 20 Rasierer. Im Labor wurden die Beine rasiert und Zuhause dann Achselhöhlen sowie Bikinizone. Jedes Produkt kam dabei 150 Mal zum Einsatz, damit wurden rund 1.000 Nassrasierer für den Test eingesetzt. Die Stiftung Warentest definierte drei Wertungskategorien: Rasierergebnis, Komfort sowie Hautschonung. Rasieren und Hautschonung waren die wichtigsten Wertungspunkte. Dabei wurden Fragen geklärt wie gründlich die Rasierer generell arbeiten, wie sie sich an kniffligen Stellen wie Knöchel und Knie schlagen und wie komfortabel sich nutzen lassen. Doch Gründlichkeit ist nicht alles. Deshalb bewerteten die Testerinnen auch das Hautgefühl nach der Rasur und protokollierten Schnittverletzungen und Hautreizungen. Der Bereich Handhabung wurde etwas weniger stark gewichtet, hier mussten die Rasierer zeigen, wie gut sie sich an Beinkonturen anpassen können und wie leicht sich Klingen wechseln und reinigen lassen.

Verlierer im Test

Die Stiftung Warentest hat noch weitere Rasierer von Rossmann (Isana), dm (Balea), Wilkinson Sword, Nivea und Müller (Aveo) getestet. Echte Verlierer im Test gibt es nicht, die Ergebnisse liegen sehr nah zusammen, 1,6 bis 1,8 bei den Rasierern mit Wechselklinge, sowie 1,8 bis 2,7 bei den Einwegrasierern. Insgesamt sind 17 Rasierer gut und 3 befriedigend. Das bedeutet aber auch, es gibt kein Spitzenmodell, dass die anderen schlecht aussehen lässt. Dafür haben wir eine riesige Auswahl an guten Nassrasierern, sowohl von Discountern wie auch von Markenanbietern. Das komplette Testergebnis kannst du kostenpflichtig bei der Stiftung Warentest online nachlesen.

Unterschiede Systemrasierer vs. Einwegrasierer

Die Systemrasierer mit Wechselklingen begleiten uns über viele Jahre. Je nach Bedarf wird nur die Klinge getauscht. Das macht wenig Müll. Das Kontrastprogramm dazu sind Einwegrasierer. Die Klinge ist dabei fest mit dem Rasierer verbunden. Ist sie stumpf, wandert alles in den Müll und man greift zum nächsten Einwegmodell. Auf diese Weise erzeugt man mehr Plastikmüll als nötig, ökologisch gesehen ist also die Wechselklinge besser. Doch es gibt noch andere Argumente für Systemrasierer: Sie bieten ergonomisch geformte Griffe sowie abgerundete Schwingköpfe. Das bedeutet, sie liegen beim Rasieren gut in der Hand und passen sich optimal an die Hautkonturen an. Einwegmodelle sind hier einfacher gehalten und erreichen nicht die Gründlichkeit der Wechselmodelle. Außerdem sind die Systemrasierer hautschonender.

Nassrasierer kaufen: Darauf solltet ihr achten

Wechselklinge oder Einwegmodell, diese Entscheidung müsst ihr grundsätzlich treffen. Ansonsten gibt es nicht viele Stolperfallen, denn es gibt viele gute Modelle zu kaufen. Achtet beim Preis nicht nur auf die Anschaffung, sondern auch auf Kosten für Wechselklingen. Einwegrasierer sparen Geld, machen aber auch mehr Müll und haben die oben genannten Nachteile bei Rasurergebnis und Hautschonung. Trotzdem gibt es gute Modelle. Bei den Systemrasierern mit Wechselklinge liegen Discounter und Marken gleich auf.

Tipps für Nassrasierer

Auch wenn es banal klingt, ein Nassrasierer braucht nasse Haut, ansonsten riskiert ihr Schnittwunden. Verwendet am besten Rasiergel, zur Not geht auch Duschgel. Viel Druck brauchen die Klingen nicht, sie sollten geschmeidig über die Haut gleiten. Haare und Schaum zwischendrin immer wieder ausspülen. Ausklopfen solltet ihr vermeiden, denn das kann dazu führen, dass Klingen brechen. Nach der Rasur die Haut unbedingt mit einer pflegenden Lotion eincremen.

Das tägliche Rasieren nervt dich? Hier zeigen wir dir Tipps, damit du dich nicht mehr so häufig rasieren musst:

9 Tricks, dank derer du dich seltener rasieren musst

9 Tricks, dank derer du dich seltener rasieren musst
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)

Weitere FAQs rund ums Rasieren:

Wie funktionieren Nassrasierer eigentlich?

Am Rasierergriff sind die Klingen befestigt, die sind nichts anderes als ein scharfes Messer. Damit kappt ihr das Haar an der Hautoberfläche. Beim Darüberstreichen nach der Rasur fühlt sich die Haut glatt an. Sobald das Haar aber auch nur leicht nachwächst, sind Stoppeln fühlbar.

Welcher Nassrasierer ist für Damen geeignet?

Nassrasierer gibt es für Damen und Herren in unterschiedlichen Modellen. Grundsätzlich könnt ihr aber beide verwenden. Damenmodelle sind aber leichter und bieten abgerundete Rasierköpfe. Das hat Vorteile bei schwer erreichbaren Stellen in der Bikinizone oder unter den Achseln. Die von Stiftung Warentest getesteten Modelle schlagen sich meist gut, empfehlenswert sind Modelle von Aldi, Gillette sowie Amazon.

Wie lange hält eine Rasierklinge?

Eine Rasierklinge hält sehr lange, denn richtig kaputt kriegt man sie nur selten. Die eigentliche Frage muss lauten, wie lange bleibt eine Rasierklinge scharf? Das ist unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab, etwa wie dick und dicht die Haare wachsen und wie viel Hautfläche man rasiert. Im Test von Stiftung Warentest hatten die Produkte nach fünf Rasuren kaum an Schärfe verloren.

Was sind die Alternativen zu einem Nassrasierer?

Es gibt elektrische Damenrasierer, die auch die Haare an der Hautoberfläche schneiden. Sie können trocken und manchmal auch nass verwendet werden. Nach ein bis drei Tagen sind aber Stoppeln fühlbar. Eine weitere Alternative sind Enthaarungscremes. Wer länger glatte Haut möchte, kann auf einen elektrischen Epilierer zurückgreifen. Ebenfalls für glatte Haut mehrere Wochen lang sorgt ein Waxing, z.B. mit Warmwachs- oder Kaltwachstreifen oder alternativ mit Zuckerpaste. Sie reißen die Haare an der Wurzel aus, was aber sehr schmerzhaft ist und nicht an allen Körperstellen empfehlenswert ist. Licht-Epilation könnt ihr am besten bei einem Profi durchführen lassen, doch auch für zuhause gibt es inzwischen passende Geräte.

Bildquelle:

GettyImages/Olga Kushner

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich