Natürliches Make up
Susanne Falleram 09.11.2016

Schluss mit Tonnen von Foundation, dicken Lidstrichen und schichtenweise Mascara: Natürlichkeit ist angesagt! Das heißt nicht zwingend, dass Du wie einige Stars ungeschminkt das Haus verlassen musst, wenn Du Dich dabei nicht wohlfühlst (Tipps, wie Dir das jedoch gelingt, findest Du hier!). Ein natürliches Make-up ist der beste Weg, um kleine Makel zu kaschieren und trotzdem nicht zugekleistert auszusehen. Wir verraten Dir die wichtigsten Schminkregeln.

„Wow, du hast echt einen tollen Teint – und das ganz ohne Schminke! Wie machst du das bloß?!“ Diese Worte gehen runter wie Öl! Pssst, unser Geheimnis: Wir verwenden sehr wohl Schminkprodukte! Ein zarter Nude-Look, bei dem gar nicht auffällt, dass er mit Make-up herbeigezaubert wurde, ist gar nicht so schwierig und liegt absolut im Trend. Schließlich unterstreicht ein natürliches Make-up die eigene Schönheit, statt sie zu überdecken. Natürlich schminken? So gelingt’s.

Natürlich schminken

Für ein natürliches Make-up verzichtest Du auf poppige Farben, Glitzer und zu dickes Auftragen.

Natürliches Make-up: Mit diesen Regeln gelingt der Look

Gerade im Alltag möchte man nicht zu dick auftragen, weshalb sich dieses schlichte Make-up hier besonders anbietet. Natürlich schminken gelingt Dir, wenn Du diese Regeln beachtest:

  1. Die Haut regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgen: Das A und O, damit die Haut auch ohne Make-up toll aussieht, ist die richtige Pflege. Tagescremes machen die Haut straff und prall, sodass sie einen natürlich Glow und eine jugendliche Frische hat. Statt einem Moisturizer kannst Du auch eine BB- oder CC-Creme verwenden, die einen Hauch von Make-up enthält. Die Cremes haben eine leichte Konsistenz und kleben auch nicht auf der Haut.
  2. Concealer und nur eine leichte, matte Foundation verwenden: Diejenigen, die von Natur aus mit reiner, ebenmäßiger Haut gesegnet sind, können diesen Schritt für ein natürliches Make-up auch auslassen. Alle anderen schminken den Teint natürlich, indem sie auf auffällige Pickel, Rötungen und Augenringe einen Hauch Concealer tupfen. Leidest Du unter großflächigen Hautunreinheiten, kannst Du noch eine leichte Mousse-Foundation verwenden (wenn Du Deinen Teint nicht eh schon mit einer BB- bzw. CC-Creme bearbeitet hast). Der Matt-Look hat den Vorteil, dass Du auf Puder verzichten kannst, welches das Gesicht schnell maskenhaft wirken lässt.
  3. Nur wenig Wimperntusche auftragen: Bei natürlich langen Wimpern kannst Du auch diesen Schritt vernachlässigen. Kurze, helle Wimpern tuschst Du mit maximal (!) zwei Schichten Mascara. Auf Eyeliner und Kajal verzichtest Du für die Natürlichkeit ganz.
  4. Rouge verwenden: Für den Frischekick sorgt etwas Rouge auf den Wangen. Es zaubert Dir nicht nur Farbe ins Gesicht, sondern auch eine warme und lebendige Ausstrahlung!
  5. Lippenbalsam immer dabei haben: Auf knallige Farben, Glitzer und Glamour verzichtest Du logischerweise, wenn Du Dich natürlich schminken willst. Ein Lippenbalsam ist die perfekte Alternative, um Deine Lippen zu pflegen und ihnen einen geschmeidigen Schimmer zu verleihen. Übrigens: Du kannst ein Lippenbalsam selber machen, geht ganz einfach!

So bekommst du auch ohne Make-up einen ebenmäßigen Teint

Artikel lesen

Diese und weitere Schminktipps für ein natürliches Make-up siehst Du nochmal in diesem Video-Tutorial:

Mit unserer kleinen Anleitung zauberst Du Dir ein natürliches Make-up in Windeseile! Hast Du die Beauty-Regeln immer im Kopf, gelingt Dir der natürliche Look garantiert jeden Tag.

Bildquellen: iStock/JANIFEST, iStock/m-imagephotography

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?