Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Beauty
  3. Make-up
  4. Augen
  5. Wimpernverlängerung selber machen: Mit dieser Anleitung gelingt es dir

Extra-Volumen

Wimpernverlängerung selber machen: Mit dieser Anleitung gelingt es dir

Wimpernverlängerung selber machen

Wünschst du dir einen verführerischen Augenaufschlag, doch deine Wimpern sind dafür leider weder lang noch dicht genug? Dann solltest du es vielleicht mal mit einer künstlichen, dauerhaften Wimpernverlängerung versuchen. Diese ist immer noch wesentlich natürlicher als ein kompletter Fake-Wimpernkranz und zudem auch noch länger haltbar. Und: Du kannst dir eine Wimpernverlängerung selber machen! Wir geben dir eine Anleitung dafür und verraten dir alles, was du vor dem Selberkleben wissen musst.

Eine dauerhafte Wimpernverlängerung ist ein sinnvoller Weg, wenn die eigenen Wimpern sehr kurz sind und man das langfristig ändern möchte. Das tägliche Ankleben von Fake-Wimpernkränzen ist da natürlich keine Lösung, da es nicht nur aufwendig ist und unnatürlich aussieht, sondern den eigenen Wimpern und der zarten Haut um die Augen auch auf Dauer schadet. Natürlich kann man auch jeden Tag Mascara auftragen, doch auch die erfüllt manchmal einfach nicht ihren Zweck und verklebt die Wimpern nur.

Zum Glück gibt es eine ähnliche Lösung wie bei den Haaren auf dem Kopf, die man länger bekommen will: Wimpern-Extensions! Klebt man sich nur einzelne Wimpern oder kleine Büschel an, sieht das Ganze gleich wesentlich natürlicher aus. Mit etwas Geschick und Geduld kann man eine solche Wimpernverlängerung auch zu Hause selber machen. Übrigens, als kleiner Tipp: Eine Wimpernverlängerung sieht noch viel cooler aus, wenn du dir vorher auch noch die Wimpern liften lässt! Wie das abläuft, erklären wir dir hier im Video:

Wimpernlifting_desired_final.mp4 Abonniere uns
auf YouTube

Was braucht man für die selbstgemachte Wimpernverlängerung?

Um deine Wimpern in Eigenregie zu verlängern, solltest du dir folgende Dinge besorgen:

  • Künstliche Wimpern, entweder einzeln oder in Büschelform und am besten auch in verschiedenen Längen. Du bekommst sie zum Beispiel hier auf Amazon im praktischen Set.
  • Einen Wimpernkleber
  • Eine Pinzette
Anzeige

Ein Set, wo gleich alles enthalten ist, bekommst du zum Beispiel hier:

Künstliche Wimpern, wiederverwendbar, mit Kleber und Applikator

Künstliche Wimpern, wiederverwendbar, mit Kleber und Applikator

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.06.2024 07:36 Uhr

Du siehst: Die Kosten halten sich absolut im Rahmen. Professionell gemacht kann die Erstbehandlung der Wimpern zwischen 70 und 350 Euro (!) kosten. Ein Refill, also das Auffüllen mit neuen, vereinzelten Wimpern kann dann auch nochmal mit Kosten von 40 bis 80 Euro verbunden sein. Darum lohnt es sich finanziell, eine Wimpernverlängerung selber zu machen.

Wimpernverlängerung selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Kommen wir nun aber zum eigentlichen Prozedere! So machst du deine Wimpernverlängerung selber:

Schritt 1: Zuerst musst du deine Augen abschminken und von Talgrückständen befreien. Die Haut an den Wimpern sollte zum Kleben trocken und sauber sein.

Schritt 2: Nun machst du dir einen Klecks Wimpernkleber zum Beispiel auf einen kleinen Teller.

Anzeige

Schritt 3: Jetzt geht es ans Kleben. Am besten gehst du am Auge von außen nach innen vor. Darum schnappst du dir zuerst die längsten Wimpern. Nimm eine einzelne oder ein Büschel mit der Pinzette heraus und tunke das untere Ende in den Wimpernkleber. Nicht zu tief, da du nicht viel Kleber brauchst!

Schritt 4: Ziehe dein oberes Augenlid mit einer Hand leicht nach oben, sodass du die Wimper mit der anderen unterhalb des eigenen Wimpernkranzes aufkleben kannst. Gehe ruhig nah an deine Wimpern heran, sodass sie später optisch miteinander verschmelzen. Noch mehr Tipps zum korrekten Kleben der Wimpern haben wir hier für dich.

Schritt 5: So verlängerst und verdichtest du deine Wimpern jetzt nach und nach. Je weiter du nach innen gehst, desto kürzer sollten die künstlichen Wimpern sein. Klebe nicht zu weit in Richtung Augeninnenwinkel, sonst könnte es pieken. Es reicht, die äußeren zwei Drittel der Wimpern zu verlängern.

Schritt 6: Wiederhole die Prozedur am anderen Auge. Lass dir dabei ruhig Zeit und korrigiere unsauber geklebte Wimpern, indem du sie nach dem Kleben schnell nochmal abziehst und neu positionierst. Lass die Wimpern dann einige Minuten trocknen. Fertig ist deine selbstgemachte Wimpernverlängerung!

Wie pflege ich meine Wimpern-Extensions?

Damit du lange Zeit Freude an deinen vollen, langen Wimpern hast, solltest du sie so wenig wie möglich mechanisch und chemisch reizen. Weder zu viel Feuchtigkeit, noch Dauertuschen der Wimpern (ab und zu ist okay, am besten mit einer dieser Mascaras!), ölhaltige Gesichtspflege und Reinigungsprodukte sowie Reibung beim Abschminken helfen bei der Haltbarkeit. Bei grobem Ziehen und Reiben können sich die Fake-Wimpern nach und nach herauslösen. Abseits von einer sanften Behandlung kann auch ein Wimpernshampoo helfen, dass deine Wimpernverlängerung länger hält.

Wie lange hält eine selbstgemachte Wimpernverlängerung?

Wie lange so eine Wimpernverlängerung hält, hängt davon ab, wie pfleglich du mit ihr umgehst und in welchem Wachstumszyklus sich deine natürlichen Wimpern befinden, an die die künstlichen Wimpern geklebt sind (wenn sie ausfallen, dann sind die Extensions natürlich auch weg). Du kannst jedoch mit rund drei bis sechs Wochen rechnen. Um deine Wimpernverlängerung zu entfernen, verwendest du am besten ein sanftes Reinigungsöl zum Abschminken, das die Wimpern und den Kleber einweicht. Dadurch lassen sie sich einfach abziehen.

Anzeige

Hast du bereits Erfahrungen mit einer (selbstgemachten) Wimpernverlängerung? Wir finden, dass es ein guter Weg ist, für ein paar Wochen einen schönen, vollen Wimpernkranz zu haben, auch ohne tägliches Tuschen.

7 Methoden für lange & dichte Wow-Wimpern!

7 Methoden für lange & dichte Wow-Wimpern!
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Bildquelle: Getty Images/Andrey Sayfutdinov

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Trends, deine Lieblingsprodukte und den neuesten Gossip im Netz – auf Instagram und TikTok. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.