Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Frischekick

Schweißfüße: Was hilft wirklich gegen schwitzende Füße?

Schweißfüße: Was hilft wirklich gegen schwitzende Füße?

Gerade im Sommer kennen viele das Problem: In Sneakern oder Ballerinas fangen die Füße bei den hohen Temperaturen an zu schwitzen. Schweißfüße sind das miefige Resultat, auf das wir alle (und unsere Mitmenschen) gerne verzichten würden. Wir zeigen dir 5 Tipps, mit denen du Schweißfüße und Fußgeruch vermeiden kannst.

Was ist die Ursache für Schweißfüße?

Wenn die Temperaturen hoch sind oder wir uns zum Beispiel beim Sport anstrengen, dann beginnt der Körper zu schwitzen. Dies ist ganz natürlich und dient der Regulierung der Körpertemperatur. Durch das Verdunsten des Schweiß' auf der Haut entsteht ein kühlender Effekt. Insbesondere in den Achselhöhlen, an den Händen oder auch an den Füßen leiden viele jedoch an übermäßigem Schwitzen, was im Alltag oft als lästig empfunden wird.

Geschlossene Schuhe im Sommer führen oft zu Schweißfüßen.

Tipp: Solltest du an Hyperhidrose (also verstärktem Schwitzen) leiden, hol dir am besten Hilfe von deinem Hausarzt.

Doch wieso riechen Käsefüße so unangenehm?

Der Schweiß – auch der an den Füßen – ist erstmal geruchsneutral. Doch durch die Zersetzung durch Bakterien entsteht der unangenehme Geruch, den wir als Käse- oder Stinkefüße wahrnehmen. Gerade in geschlossenen Schuhen kann der Schweiß nicht gut verdunsten. So sind die hohen Temperaturen und die Feuchtigkeit der ideale Nährboden für Bakterien.

Was hilft gegen Schweißfüße? 5 Tipps & Produkte

1. Die Füße gut belüften

Tipp Nummer 1 gegen Schweißfüße ist ganz simpel: Sorge für eine gute Belüftung der Füße. Sandalen und offene Schuhe sind bei heißen Temperaturen die bessere Wahl, um schwitzende Füße zu vermeiden. Wenn es unbedingt geschlossene Schuhe sein sollen, dann achte auf atmungsaktive Materialien, wie zum Beispiel Leder oder Leinen. In Kunststoff-Schuhen schwitzen die Füße noch stärker. Das Gleiche gilt für die Wahl der Socken: Auf Synthetikstoffe lieber verzichten!

2. Fußbad & Fußdeo gegen Schwitzen

Bereits am Morgen solltest du die Füße auf einen heißen Tag vorbereiten. Am besten mit einem lauwarmen Fußbad, welches du zum Beispiel mit Salbei oder Teebaumöl anreichern kannst. Dies sorgt direkt für einen frischen Duft an den Füßen. Du kannst auch spezielle Antritranspirant-Badezusätze benutzen, die die Schweißproduktion hemmen.

Peusek - Antitranspirant-Fußbad, Desodorierendes Fußbad, Langanhaltend

Peusek - Antitranspirant-Fußbad, Desodorierendes Fußbad, Langanhaltend

Nach dem Bad ist es wichtig, die Füße sehr gut abzutrocknen, auch in den Zehenzwischenräumen. Spezielles Fußdeo in Puder- oder Sprayform kann ebenfalls dabei helfen, dass sich kein unangenehmer Schweißgeruch an den Füßen bildet.

Hansaplast Silver Active Fußspray 150 ml Fußspray Antitranspirant mit 48h Schutz vor Fußgeruch und Schweiß

Hansaplast Silver Active Fußspray 150 ml Fußspray Antitranspirant mit 48h Schutz vor Fußgeruch und Schweiß

3. Einlegesohlen gegen Schweißfüße

Ein weiteres wirksames Mittel gegen Schweißfüße sind spezielle Einlegesohlen für die Schuhe. Dünne Frischesohlen lassen sich ganz einfach in jeden Schuh legen und sorgen für eine bessere Luftzirkulation im Schuh. Zudem binden sie Feuchtigkeit, damit kein störender Fußgeruch entsteht. Oft sind die Barfußsohlen auch dezent beduftet und sorgen damit zusätzlich für einen frischen Geruch in den Schuhen. Damit die Frischesohlen optimal wirken, sollte man sie regelmäßig austauschen, am besten etwa ein Mal pro Woche.

8 Paar Frischesohlen Zitrone - extra dünne Einlegesohlen gegen Fußgeruch

8 Paar Frischesohlen Zitrone - extra dünne Einlegesohlen gegen Fußgeruch

4. Schuhdeo und Schuhpuder

Nicht nur für die Füße gibt es Deos, auch die Schuhe selbst lassen sich entsprechend behandeln. Mit speziellem Schuhdeo oder mikrobiologischem Schuhpuder bekämpft man Bakterien im Schuh, die für den störenden Fußgeruch verantwortlich sind. Dafür die Schuhe jeweils vor dem Tragen innen mit dem Mittel entsprechend der Herstelleranweisung behandeln.

Frischkäse - das mikrobiologische Schuhpuder - Schuhdeo gegen Fußgeruch

Frischkäse - das mikrobiologische Schuhpuder - Schuhdeo gegen Fußgeruch

5. Hausmittel gegen Schweißfüße

Es gibt zudem einige bewährte Hausmittel, die gegen starkes Schwitzen helfen können. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Teebaumöl
  • Salbei
  • Lavendelöl
  • Natron
  • Essig
  • Schwarzer und Grüner Tee

Du kannst diese Mittel einfach für ein Fußbad nutzen, indem du eine kleine Menge von dem Hausmittel unter das lauwarme Wasser mischst und die Füße etwa zehn Minuten darin einweichst. Danach gut abtrocknen und den Füßen möglichst viel frische Luft gönnen. Hier findest du noch mehr Tipps gegen Schwitzen.

9 ultimative Tipps gegen starkes Schwitzen

9 ultimative Tipps gegen starkes Schwitzen
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)

 

Bildquelle:

GettyImages/Klaus Vedfelt, GettyImages/AndreyPopov

Hat Dir "Schweißfüße: Was hilft wirklich gegen schwitzende Füße?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich