Teebaumöl gegen Pickel
Katja Nauckam 26.06.2018

Teebaumöl ist neben Honig und Aloe Vera mein persönlicher Geheimtipp in Sachen Pickelbekämpfung. Es gibt kaum ein Heilmittel, das günstiger ist und sich vielseitiger bei entzündeter Haut anwenden lässt. Ich verrate dir hier, wie das nützliche Öl wirkt und wie du es am besten gegen Hautunreinheiten einsetzt.

Inhaltsstoffe und Wirkungsweise

Teebaumöl wird aus den Blättern des australischen Teebaums gewonnen, den man zu den Myrthengewächsen zählt. Die Heilwirkung des Teebaums kannten schon die australischen Ureinwohner, denen wir auch die Nutzung des ätherischen Öls zu verdanken haben. Heutzutage enthalten zahlreiche Haut- und Haarpflegeprodukte wie Cremes, Shampoos oder Seifen das wertvolle Öl und nutzen seine Heilwirkung in Kombination mit anderen antiseptischen Inhaltsstoffen. Ärzte empfehlen es vor allem zur Behandlung von Akne und Hautentzündungen.

Teebaumöl Herkunft Wirkung

In Australien werden die wertvollen Teebäume sogar in Plantagen angebaut.

Hergestellt wird es in einem aufwendigen Verfahren der Destillation mit Wasserdampf, bei dem das ätherische Öl freigesetzt wird. Dabei wird 100 Prozent reines ätherisches Öl destilliert. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass es sich um reines Teebaumöl handelt, das ohne Zusätze auskommt. Dann entfaltet es seine Heilwirkung am besten. Reines ätherisches Öl ist immer etwas teurer, hält sich dafür aber auch bis zu 3 Jahre. Denn du brauchst in der Anwendung immer nur wenige Tropfen.

Teebaumöl wirkt:

  • entzündungshemmend
  • wundheilend
  • desinfizierend
  • antibakteriell

Diese Wirkungsweise hat es seinen Inhaltsstoffen zu verdanken, bei denen es sich um Terpine, Myrthe, Phellandren, Limonen, P-Cymen und Cineol handelt. Du kannst es aufgrund seiner Inhaltsstoffe nicht nur gegen Pickel und zur Wundheilung einsetzen, sondern auch bei Erkältungskrankheiten, Infektionen oder Kopfschmerzen. In dem Fall kannst du einige Tropfen Teebaumöl in ein Wasserbad geben und den heilsamen Dampf einatmen.

Teebaumöl gegen Pickel: 3 Anwendungsmöglichkeiten

Schnelle Bekämpfung einzelner Pickel

  • Reinige dein Gesicht oder die Hautstelle mit Wasser.
  • Nimm ein Wattepad oder ein Taschentuch und beträufele es mit zwei bis drei Tropfen Teebaumöl.
  • Betupfe die entsprechende Hautstelle bzw. die Pickel damit.
  • Wiederhole das zweimal pro Tag, bis der Pickel ausgetrocknet ist.

Anti-Pickel-Peeling: Teebaumöl-Heilerde-Maske

  • Stelle dir eine Mischung aus Heilerde* und Wasser her und gib einige Tropfen Teebaumöl hinzu.
  • Diese Mischung trägt du großflächig auf dein Gesicht oder die betreffende Körperstelle auf und lässt sie 10 bis 15 Minuten einwirken, bis sie hart wird.
  • Danach wäschst du die Anti-Pickel-Maske mit lauwarmem Wasser ab und gönnst deinem Gesicht etwas Feuchtigkeitscreme, damit es nicht austrocknet.
  • Diese Maske kannst du ein- bis zweimal die Woche anwenden, wenn du sie gut verträgst.

Warum Heilerde so effektiv gegen Hautunreinheiten wirkt

Artikel lesen

Teebaumöl zur Gesichtsreinigung

Wenn du im Gesicht, am Hals oder im Dekolleté verstärkt unter Pickeln und Mitessern leidest, die sich immer wieder entzünden, hilft eine gründliche Reinigung.

  • Mische etwas Wasser mit einigen Tropfen Teebaumöl und reinige damit dein Gesicht oder die betroffene Hautstelle.
  • Du kannst dazu einen Schwamm oder Massagehandschuh verwenden und dein Gesichtswasser sanft einmassieren. So regst du die Durchblutung weiter an und hilfst deiner Haut bei ihrem Kampf gegen die Pickel.

Nicht nur Teebaumöl wirkt hervorragend gegen Pickel. Mit diesen anderen günstigen Hausmitteln kannst du Unreinheiten entgegen wirken.

11 Hausmittel, die gegen Pickel helfen

Wenn der Pickel nicht verschwindet

Wenn du Teebaumöl gegen Pickel einsetzt, kann es natürlich sein, dass er nicht gleich verschwindet. Sogenannte unterirdische Pickel lassen sich zum Beispiel nur sehr schwer bekämpfen. Versuche auf keinen Fall sie mit allen Mitteln aufzustechen. Das macht alles nur schlimmer. Generell solltest du die Finger von einer Entzündung lassen, wenn der Pickel schon richtig weh tut. Entweder wird er mit der Zeit verschwinden oder er schmerzt weiter. Besuche dann unbedingt einen Hautarzt und lass die Hautstelle genau untersuchen.

Video: Diese Fehler solltest du bei unreiner Haut vermeiden

Teebaumöl bekämpft die Pickel, wenn sie da sind. Du kannst jedoch auch einiges tun, damit sich die kleinen Biester gar nicht erst vermehren. Im Video erfährst du, was viele von uns falsch machen.

Bei mir wirkt Teebaumöl hervorragend gegen Pickel. Doch natürlich hat jeder eine andere Haut. Probiere es einmal aus und schau, wie du es verträgst. Vielleicht helfen dir auch meine anderen Tipps gegen Pickel weiter. Es gibt ja nie nur einen Weg. Finde einfach heraus, womit du dich am wohlsten fühlst und was für deine Haut am besten passt. Lass mich gern wissen, was du von Teebaumöl hältst und verrate mir deine Erfahrungen in den Kommentaren.

Bildquelle:

iStock/Amy_Lv/JanelleLugge


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?