Keltische Tattoos
Katja Nauckam 27.03.2018

Kaum ein Volk übt eine so starke Faszination auf uns aus wie die Kelten. Ihre magischen Symbole wie die Triskele oder das keltische Kreuz gehören nicht nur auf den britischen Inseln zu beliebten Schmuckelementen, sondern werden auch bei uns gern als Amulette getragen. Du möchtest deine Liebe zu diesem alten Naturvolk in einem Tattoo verewigen? Ich zeige dir sieben keltische Tattoos und ihre Bedeutung.

Keltische Tattoos: Symbole und ihre Bedeutung

Von den meisten der keltischen Symbole wissen wir erst durch die schriftlichen Aufzeichnungen der griechischen und römischen Ethnographen, sowie irischen und britannischen Mönche. In Irland verschmolz die heidnische Gedächtniskultur mit der christlich-monastischen Schriftkultur, so dass zahlreiche alte Legenden überliefert wurden, die bis heute jedes Kind kennt. Hier erfährst du mehr über die Kelten.

Keltische Tattoos Keltisches Kreuz

Keltische Symbole faszinieren uns seit Jahrhunderten und sind daher auch beliebte Motive für Tätowierungen.

#1 Die keltische Spirale

Die keltische Spirale findet sich auf Grabstätten, Dolmen und vielen alten Naturdenkmälern in Irland und Großbritannien. Sie wurde oft verwendet, um die Sonne darzustellen und soll womöglich für den ewigen Kreislauf des Lebens stehen. Es wird auch angenommen, dass sie für eine Reise zu einer höheren Bewusstseinsform stehen soll und kosmische Energie symbolisiert. Dafür gibt es jedoch keinerlei konkrete Überlieferungen.

#2 Die Triskele

Die Triskele ist mitunter das bekannteste keltische Symbol und wird im irisch-britischen Raum sehr gern als Schmuckanhänger getragen. Der Begriff stammt aus dem Griechischen und bedeutet dreibeinig. Die drei symmetrisch angeordneten Spiralarme können in der Mythologie für verschiedene Dreiheiten stehen:

  • Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
  • Geburt, Leben und Tod
  • Erde, Wasser und Luft
  • Körper, Geist und Seele

Allgemein wird darin die Bewegung des Lebens als auch die Evolution gesehen. Als eines der ältesten keltischen Symbole ziert sogar das Hügelgrab Newgrange Steine, auf denen Triskelen zu sehen sind.

#3 Die Triquetta

Eines der beliebtesten Motive unter den keltischen Tattoos ist die Triquetta oder auch Triqueta genannt. Sie besteht aus drei miteinander verbundenen Kreisbögen und bedeutet dreieckig. Ihre Bedeutung geht ebenfalls auf die magische Bedeutung der Zahl Drei zurück und symbolisiert sowohl Weiblichkeit wie auch Geburt, Leben und Tod. Als Tattoo-Motiv wird sie gern in andere keltische Tattoos oder wie hier in ein Vogel-Motiv eingebunden.

#celtictattoo #womantattoo #lifetattoo #symboltattoo

A post shared by Tattoo Claire (@tattooclaire) on

#3 Das keltische Kreuz

Als Rückentattoo oder auf dem Oberarm wird ein keltisches Kreuz besonders gern getragen. Es gehört zu den Symbolen, die man am ehesten mit den Kelten verbindet und vor allem im irischen Raum sichten kann: Alte irische Friedhöfe sind mit zahlreichen keltischen Kreuzen bevölkert. Sein Ursprung geht auf das keltische Hochkreuz zurück, das ein heiliges Gebiet zu Versammlungszwecken markierte. Davon gibt es in Irland bis heute über 100 solcher Kreuze. Das Besondere am keltischen Kreuz ist der Kreis um den Mittelpunkt des Balkenkreuzes, der meist mit keltischen Knoten verziert ist.

#4 Der keltische Mond

Ein als Halbmond oder Horn dargestellter Mond wird als Enthüller hinter den Dingen angesehen. Zum einen gilt der Mond wegen seines Einflusses auf Ebbe und Flut, sowie den Rhythmus der weiblichen Menstruation, als heilig. Zum anderen basiert der keltische Mondkalender auf den verschiedenen Mondphase von Vollmond bis Neumond.

#5 Der keltische Lebensbaum

Viele keltische Tattoos haben den Lebensbaum zum Motiv, der in der Mythologie einen wichtigen Platz einnimmt. Der Baum dessen Wurzeln genauso verzweigt sind wie die Äste steht für die Verbindung zwischen Himmel und Erde. Keltische Priester sollen daher Äste oder Blätter in ihre Rituale einbezogen haben. Ein Baum, der besonders verehrt wurde, ist die Eiche. Sie stellt den Mittelpunkt der Erde da und ist das Tor zur anderen mystischen Welt der Elfen und Kobolde. Auch der Wortstamm von Druide basiert darauf: Das keltische Wort für Eiche ist dru. Er ist also der Hüter der Weisheit oder des Tores zur anderen Welt.

#tattoos #treeoflife #tribal #celtics #celtictattoo #nature #treetattoo

A post shared by P.E Polynesian Tattoos (@p.e_polynesian) on

#6 Der keltische Knoten

Großflächige keltische Tattoos beinhalten oft keltische Knoten. Die Kelten dekorierten ihre Grabstätte, Heiligtümer, Schmuckstücke oder Kunsthandwerk mit diesen vielfältig verstrickten Mustern. Auch die Triqueta ist eine Art Knoten und wird daher auch Dreiheitsknoten genannt. Weiterhin gibt es den keltischen Spiralkoten, der für das ewige Leben steht oder den Liebesknoten, der mehrere ineinander verstrickte Knoten zeigt. Die kunstvoll ineinander verschlungenen Knoten sind sowohl Schmuckelement als auch Symbol für die ewige Wiederkehr und den ewigen Kreis von Werden und Vergehen, der wie ein Knoten kein Anfang und kein Ende hat.

Mythisches Raben-Tattoo: Wissenswerte Hintergründe und inspirierende Vorlagen für den geheimnisvollen Vogel

Artikel lesen

Wer waren die Kelten?

Um das keltische Volk ranken sich viele mystische Legenden. Das ist nicht verwunderlich, denn im Grunde genommen, wissen wir nur sehr wenig über die Kelten. Sie hinterließen keinerlei schriftliche Zeugnisse, so dass all unser historisches Wissen über dieses Volk auf Berichten der Römer und Griechen basiert, die mit den Kelten Handel trieben und gegen die sie Krieg führten. Wer sich auf die Spuren der Kelten begibt, sucht meist im britischen Raum, wo sich die Kultur der keltischen Einwanderer mit der britischen Bevölkerung mischte und bis heute zahlreiche Naturdenkmäler und auch die britische Sprache und Kultur von diesem Einfluss zeugen. Dabei lebte der Großteil der Kelten im heutigen Frankreich, in der Schweiz und auf der iberischen Halbinsel. Nur ein kleiner Teil eroberte Britannien.

Wissenswerte Hintergründe über die Kelten:

  • Keltisches Volk: Es gibt kein einheitliches keltisches Volk mit einem Herrscher oder Hauptsitz. Die Bezeichnung „Kelten“ ist ein Sammelbegriff für ein vor allem in Westeuropa siedelndes Volk gleicher Sprache.
  • Die Tapferen: Die dank des Comics Asterix berühmtesten Kelten lebten in einem kleinen Teil Frankreichs. Julius Caesar schrieb über die französischen Gallier, „sie würden sich „Caltea“ nennen“. Der Begriff Kelten stammt allerdings aus dem Griechischen und bedeutetdie Tapferen.
  • Was Platon dachte: Der griechische Philosoph Platon beschreiben die Kelten um 350 v. Chr. als „kriegerisch und versoffen“ .
  • Eifrige Händler: Ihre Kultur verbreitete sich ab dem Jahre 1000 v. Chr. durch ihren eifrigen Handel in gesamten westeuropäischen Raum.
  • Kampf gegen die Römer: Den Römern gelang im Jahre 15 v. Chr. Norditalien von der keltischen Herrschaft zurückzuerobern.
  • Geschickte Handwerker: Die Kelten waren geschickte und kunstfertige Handwerker und beliebte Geschichtenerzähler.
  • Geheimnisvolle Druiden: An der Spitze der gallischen Gesellschaft standen Druiden, die für religiöse Riten zuständig waren. Diese gaben ihr Wissen nur mündlich weiter, weswegen es keinerlei schriftliche Überlieferungen gibt.

Teste dein Tattoo-Wissen!

Jetzt bist du gefragt: Wie gut kennst du dich mit der Bedeutung von Tattoo-Motiven aus? Teste deine Wissen und checke, ob du weißt, was diese Tattoos bedeuten.

Kennst du die Bedeutung dieser Tattoos?

Fragst du dich, ob keltische Tattoos zu dir passen? Im Prinzip ist es egal, ob du dich mit ihrer Bedeutung identifizieren kannst oder sie als Schmuckelement einfach ästhetisch findest. Lediglich, wenn es deine erste Tätowierung ist, solltest du einige Dinge beachten. Ein mystisches Tattoo kann für dich eine ganz besondere Symbolik haben oder dich auch nur an den letzten Urlaub in Irland erinnern. Solange du damit zufrieden bist, gibt es hier keine gestalterischen Grenzen.

Bildquelle:

iStock/bbtomas/Abrimmer


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?